Allgemein

Kanada stemmt sich erstaunlich robust gegen das Öl-Desaster

FMW-Redaktion

Es ist ja nicht alles in Stein gemeißelt. Wir hatten wg. dem Öl-Desaster (Ölpreis dramatisch eingebrochen seit 2014) bis dato mit stärkeren Auswirkungen auf die kanadische Volkswirtschaft gerechnet, die ganz real stark abhängig von der Ölförderung ist. Aber wie die heute veröffentlichten Fakten zeigen, stemmt sich die kanadische Volkswirtschaft insgesamt recht robust gegen einen Absturz in die Rezession.

Auf annualisierter Basis ist das Bruttoinlandsprodukt in Kanada im Q4 um 0,8% gestiegen, wobei man nur einen Anstieg von 0,1% erwartet hatte. Wie der Chart gut zeigt, hält man sich auch weiterhin über der Nullmarke. Die Investitionen in Maschinen und Ausrüstung gingen im 4. Quartal wg. der Ölkrise um 4,2% zurück. Die Exporte von Energie, also vor allem Öl, ging nur um 2,8% zurück. Dafür stiegen die Exporte bei Autos um 1,7%.

Kanada 1
Grafik: Statistics Canada

Der kanadische Dollar hat vorher schon gegen den US-Dollar gut aufgeholt wg. den wohl ausbleibenden weiteren Zinserhöhungen in den USA. Daher fällt USDCAD (US-Dollar vs. kanadischer Dollar) heute etwas weiter um aktuell 60 pips. In der Spitze war das Währungspaar schon bei 1,4680 am 20. Januar – jetzt ist man wieder runter auf 1,3472. Kurzfristig erstmal Hut ab und Daumen hoch bei diesen Zahlen für die kanadische Volkswirtschaft, aber der Ölsand in Alberta bleibt ein großes Problem. Ist die gesamte Volkswirtschaft wirklich so robust, dass man im Gesamtjahr 2016 der Rezession weiterhin davonlaufen kann?

USDCAD
USDCAD seit August 2015.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage