Allgemein- Werbung -

Diese Technologie kann die Klimakrise lösen

Kernkraftwerk

Liebe Börsianerinnen, liebe Börsianer,

die Klimakrise stellt die größte Herausforderung dar, vor der die Menschheit möglicherweise je stand. Der Klimawandel, den wir mit unserem munter steigenden CO2-Ausstoß immer weiter beschleunigen, führt überall auf der Welt zu Naturkatastrophen und Extremwetterbedingungen. Die Folgen sind Dürren, Überschwemmungen und zahlreiche andere Extreme, welche die Menschen sowohl direkt bedrohen, aber auch die weltweite Nahrungsmittelversorgung immer schwieriger machen.

Die Regierungen dieser Welt versuchen dem Problem mit den unterschiedlichsten Maßnahmen Herr zu werden und haben dabei nur mäßig Erfolg. Im Zentrum des Problems steht die Energieversorgung. Täglich steigt der weltweite Energiebedarf. Der größte Teil der Energie stammt nach wie vor aus fossilen Brennstoffen. Wenn wir die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts lösen wollen, ohne unseren Lebensstil drastisch einzuschränken, brauchen wir neue Technologien, die als Alternative für die Brennstoffe des 19. und 20. Jahrhunderts herhalten können.

Speziell in Deutschland setzen wir verstärkt auf erneuerbare Energien in Form von Wind- und Solarenergie. Diese Energieformen können zwar einen wertvollen Beitrag zum Energiemix leisten, die Annahme, wir könnten unseren gesamten Energiebedarf aus diesen Quellen decken, ist allerdings utopisch.

Es gibt jedoch eine Technologie, mit der man der Energie- und Klimakrise Herr werden könnte. Ich rede von der Kernfusion. Die Idee hinter dieser Technologie ist bereits über 100 Jahre alt. Die erste menschengemachte Kernfusion wurde bereits 1917, lange vor der Kernspaltung beobachtet. Bei dem Prozess werden zwei Atomkerne zu einen neuen…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage