Bitcoin

Kryptowährungen: Bitcoin mit neuem Jahrestief

Die Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Ripple haben am Wochenende wieder herbe Verluste hinnehmen müssen. Wie wir am Freitag schon vermutet hatten, gab es am Wochenende wieder eine starke Bewegung bei den Kryptowährungen. Das ließ der Chart mit seiner dünnen Seitwärtsbewegung schon vermuten. Nun hat Bitcoin endgültig seine Unterstützung gebrochen und zeitweise ein neues Jahrestief mit 5738 Dollar erreicht. Mit dem Durchbruch durch seine Unterstützung ist der Weg nun weiter vorgezeichnet. Die Frage stellt sich nun, wo die Talfahrt enden könnte und Bitcoin wieder seinen Boden findet? Die Korrektur des Marktes ist im vollen Gange. Auch wenn der Markt derzeit rückläufig ist, so sind wir dennoch überzeugt, dass wir nach dieser Korrektur deutlich bessere Zeiten und Kurse für Bitcoin und Co sehen könnten. Durch entsprechende Regulierungen sollte auch das Vertrauen der Anleger wieder zurück kommen.

Bitcoin ist der größte und bekannteste aller Kryptowährungen

Nun ist es passiert. Bitcoin hat am Wochenende seine wichtige Unterstützung gebrochen und legte zwischenzeitlich ein neues Jahrestief hin. Aktuell befindet er sich bei 6127 Dollar – jetzt scheint er sich auch unter seinem jetzigen Widerstand zu etablieren. Weitere Kursverluste sind hier sehr wahrscheinlich. Den nächsten Support sollte er bei 5530 Dollar finden. Dort sehen wir aber noch nicht das Ende der Korrektur. Hier muss erstmal aufgeräumt und der Markt von Manipulationsgerüchten gesäubert werden. Auch entsprechende Regulierungen sollten wieder das Vertrauen der Anleger zurück bringen.

Kryptowährungen Bitcoin

Ethereum

Auch wenn der Kurs von Ethereum weiter zurückgegangen ist, so hält er sich doch wesentlich stabiler als sein großer Bruder Bitcoin. Mit aktuell 449 Dollar ist er noch weit entfernt von seinem Jahrestief (Unterstützung bei 356 Dollar). Allerdings wird auch er sich dem Gesamtmarkt nicht entziehen können – auch bei ihm sehen wir weiter fallende Kurse. Es sollte nur eine Frage der Zeit sein, bis er seine Unterstützung erreicht hat.

Ripple

Ripple hatte auch kurz seine Unterstützung durchbrochen und ein neues Tief für 2018 erreicht. Er konnte sich allerdings wieder leicht erholen und liegt nun mit 0,47 Dollar direkt auf seiner Unterstützung. Auch für Ripple dreht sich erstmal wohl die Abwärtsspirale weiter und könnte im Tief die 0,30 Dollar erreichen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Die von mir persönlich erwarteten 6 Monate Saure-Gurken-Zeit sind um und noch immer geht es abwärts mit dem Bitcoin Preis. Ohne ein überraschendes Ereignis, das den Hype wieder von neuem entfacht, gehe ich davon aus, daß die nächste Trendwende noch mindestens 12 (wenn nicht sogar 24) Monate auf sich warten lässt. Offenbar braucht es seine Zeit, bis die ganze, aufgestaute Luft wieder aus dem Ballon ausgetreten ist.

    Vermutlich kommt die Trendwende erst dann, wenn jene, die Haus und Hof für Monsterkredite verpfändet haben, um nahe am Allzeithoch vom Bitcoinpreis „all in“ zu gehen, kapitulieren und ihre Bitcoins in einer letzten Verzweiflungstat zu Tiefstpreisen abstoßen, um vom Erlös wenigstens noch einen Teil ihrer Kredite begleichen zu können.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage