FMW

Kurz-News: Trump euphorisch, Nordkorea, und die Sache mit dem neuen Fed-Chef..

Warum Donald Trump gute Laune hat - Nordkorea in Kürze die USA mit Raketen erreichen kann - und warum die Wall Street Powell als neuen Fed-Chef erwartet, aber lieber Yellen behalten würde..

FMW-Redaktion

1. Kaum aufgewacht, begab sich Donald Trump gleich zu seinem Twitter-Account und setzte eine (verfrühte?) Siegesmeldung ab:

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/921317883321430016

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/921319017826091008

Rand Paul, der einzige Republikaner, der gegen die Budget Resolutionn heute Nacht gestimmt hatte, werde aber für die Steurreform stimmen!

Faktisch ist das alles noch ein weiter Weg: erst muß das Abgeordnetenhaus seinen eigenen Budget-Entwurf mit dem Senat synchonisieren, erst dann setzen sich die Mühlen Washingtons in Sachen Steuerreform in Bewegung (Abstimmung darüber wohl frühestens im Dezmeber).

2. Nordkorea sei in wenigen Monaten in der Lage, die USA mit Raketen zu erreichen – sagt US-Verteidigungsminster Mattis gestern Abend US-Ortszeit in Washington vor einem Forum für Sicherheitsfragen:

„They are close enough now in their capabilities that from a U.S. policy perspective we ought to behave as if we are on the cusp of them achieving“

Allerdings sei es ein Unterschied, ob man das mit einer Rakete schaffe, oder ob man massenhaft solcher Raketen herstellen könne – und dazu sei Nordkorea derzeit noch nicht in der Lage!

Der National Security Adviser von Donald Trump, McMaster, ergänzte, dass man wohl noch etwas Zeit habe, aber nicht mehr viel:

„We are not out of time. But we are running out of time.“

3. Die Wall Street erwartet Jerome Powell als neuen Fed-Chef – würde aber eine weitere Amtszeit von Janet Yellen lieber sehen – das ergab eine Umfrage des US-Börsensenders CNBC.
Demnach glauben 44% der Befragten, dass Trump Jerome Powell als neuen Fed-Chef ernennen werde, 23% gehen von John Taylor aus, 17% von Kevin Warsh.

Dabei sähe laut Umfrage die Wall Street eine Fortsetzung der Amtszeit Yellens lieber: 44% der Befragten sprechen sich dafür aus, für John Taylor votieren 20%, erst dahinter kommt Jerome Powell mit 17%. Am Unbeliebtesten ist Gary Cohn mit lediglich 4% Zustimmung!

Bei der Beurteilung der verschieden Kandidaten schnitt Janet Yellen mit Abstand am besten ab: in acht von neun Kategorien (darunter: besser für Aktienmärkte; besser für Bekämpfung der Arbeitslosigkeit; besser für die Bewältigung des Ausstiegs aus der lockeren Geldpolitik; besser für die Bewältigung einer neuen Finanzkrise) erhielt Yellen die jeweils besten Werte! Nur in der Kategorie „Bekämpfung von Inflation“ lag John Taylor vorne..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage