Devisen

Lust auf Zocken mit dem Brexit?

Der Brexit ist wie ein Kaugummi: er scheint sich endlos in die Länge zu ziehen. Manches deutet darauf hin, dass das Brexit-Datum verschoben werden wird vom 29.März auf Ende Dezember 2019 – aber, wie der Bayer sagt: „Nix gwiß woaß ma ned!“

Und weil das ganze Brexit-Theater eine never ending story zu sein scheint – warum nicht einfach die Brexit-relevanten Märkte zocken? Also den britischen Leitindex FTSE – oder eben das britische Pfund. Lars Erischsen schaut sich daher den FTSE, das Cable (GBP/USD) und Euro-Pfund an. Und die Ergebnisse sind anders, als man eigentlich vermuten müßte angesichts der Schlagzeilen:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. zum bayrischen Kommentar , in Hessen heißt das…..ma waases net, ma mungels nur aber es werd noch geforscht.

  2. …und i sog… „schaun ma moi“ und oans woas i a,dass de Schundwaehrung EURO endlich moi wida an Berg aufe rennt…
    Oiso nacha,dann zock ma hoid as Goid..und an Euro lass ma laffa!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage