Aktien

Marktgeflüster (Video): Verhängnisvoller Fehler

Von Markus Fugmann

Die Deutsche Bank hat gestern einen der verhängnisvollsten Fehler der jüngeren Finanzgeschichte begangen: völlig unnötigerweise versicherte sie in einer Ad-hoc-Mitteilung, dass sie in der Lager sei, fälliges Zinscoupons zu bedienen – eine absolute Selbstverständlichkeit! Das war ein Zeichen der Schwäche, und die Märkte riechen folgerichtig weiteres Unheil. Die Aktie der Deutschen Bank dementsprechend auf dem tiefsten Stand seit 1992, aber auch andere Banken wie die italienische Unicredit bluten heute erneut. Und der Dax fällt zwischenzeitlich unter die 9800er-Marke, während der Euro über 1,13 steigt und der Yen stark bleibt nach dem Abverkauf im Nikkei heute Nacht. Janet Yellen wird morgen versuchen es zu richten – aber die Frage ist, ob das ausreichen wird. Charttechnisch ist der Dax jedenfalls nur sehr bedingt ein erfreulicher Anblick..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Guten Tag,
    es ist nur ein weiterer Fehler, den die Deutsche Bank von vielen Fehlern der Vergangenheit gemacht hat ?
    Sie haben durch viele fragwürdige Handlungen in der Vergangenheit des Vertrauen Ihrer Kunden und Aktionäre verspielt, sie haben mit den eigenen Geldern gezockt, verzockt und durch dubiose Handlungen ob legal oder illegal Geld vernichtet und im Moment stellt sich die Bank so dar, als wenn richtungslos irgendetwas bewegen muss und dabei kommen halt auch Äußerungen wie die heutigen zu Tage.
    Es ist schon traurig, wie eine Bank vor die Wand gefahren wird, Kontrolleure schauen wie immer weg und am Ende hilft dann wieder der Staat.
    Vielleicht sollte sich die Bank darauf ausrichten, als ehrlich und zuverlässig zu gelten und ordentliche Geschäfte zu tätigen, dann könnte es vielleicht noch etwas werden.
    Traurig, einfach nur traurig.

    1. Anscheinend hat sich bei der Deutschen Bank Nichts verändert. Die Versuche der Neuordnung sind gescheitert.
      Ich sehe Achleitner in der Pflicht, endlich Verantwortung zu tragen und zurückzutreten und den Weg für eine neue Deutsche Bank frei zu machen. Er und sein aufgebautes Netzwerk intern sind leider ein Hindernis.

  2. übertrieben? angeschlagen? frosch im kochtopf?!

    (sonst wie immer amüsant und auf den punkt.. daumen hoch)

  3. Bitte bedenken Sie, dass die Deutsche Bank derzeit 2 mal soviele Aktien durch Kapitalerhöhungen hat wie seit 2008/2009. Bereignigt ist es immer noch nicht das Tief seit 1992. Würde man die neuen Aktien herausrechnen, dann wäre das Tief eher bei 5-7 Euro anzusiedeln. Sie ist vielleicht auf dem Weg dorthin?

  4. Oder gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Zitat Cyrans der Abschaffung des Bargeldes? Wurde ihm aufgetragen, dies in die Medien zu tragen, damit die DB nicht untergeht? Ist nur eine Verschwörungstheorie!

    (Während PearlHarbour, 9;11, US-Schiff „Liberty“, Brutkastenlüge, „irakische Massenvernichtungswaffen“, Ukraine-Befreiung, Operation Northwoods: (Inszenierte Anschläge der USA), NSA, Natoarmeen Gladio-Oktoberfest keine Theorien sondern aufgedeckte Verschwörungen einiger „Eliten“ sind)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage