Aktien

Kühne + Nagel: Reichtum verleiht Flügel Milliardär Klaus-Michael Kühne will seinen Anteil bei Lufthansa aufstocken

Kühne Lufthansa Kühne & Nagel

Klaus-Michael Kühne, laut Bloomberg Milliardär-Index mit 31,3 Milliarden US-Dollar Vermögen einer der reichsten Deutschen, plant, seinen Anteil an der Deutschen Lufthansa AG weiter aufzustocken. Kühne hält über die Kühne Holding AG aktuell einen Anteil von 15,01 Prozent an der größten europäischen Fluggesellschaft. Damit ist der Logistik-Mogul noch vor der Bundesrepublik der größte Einzelaktionär der Deutschen Lufthansa AG. Die Meldung kommt einen Tag nach der kurzfristigen Einigung im drohenden Tarifstreit zwischen der Lufthansa und der Pilotenvereinigung Cockpit. Die Lufthansa hatte in letzter Minuten noch eine Gehaltserhöhung vorgeschlagen, die von der Gewerkschaft akzeptiert wurde. Der für Dienstag angesetzte Streik wurde somit kurzfristig wieder abgesagt.

Kühne: „Sobald sich die Gelegenheit ergibt, beabsichtigen wir, weitere Lufthansa-Anteile zu erwerben.“

„Unser Interesse an Lufthansa ist ungebrochen“, sagte der 85-jährige in einer Mitteilung am Dienstag in Schindellegi, Schweiz. „Ich hatte erst kürzlich ein konstruktives Gespräch mit dem Aufsichtsrats- und dem Vorstandsvorsitzenden. Sobald sich die Gelegenheit ergibt, beabsichtigen wir weitere Lufthansa-Anteile zu erwerben.“ Der 85-jährige hat auch sein Interesse zum Ausdruck gebracht, einen Platz im Vorstand der Fluggesellschaft einzunehmen. Als Hauptanteilseigner des großen, weltweit agierenden Logistik-Konzern Kühne + Nagel hält Klaus-Michael Kühne bereits dort den Ehrenvorsitz.

Das Bundeskartellamt hatte im August die Genehmigung erteilt, die Anteile bei der Lufthansa zu erhöhen. Zuvor gab es eine wettbewerbliche Prüfung über die vertikalen Auswirkungen des Zusammenschlusses. Auf der Website des Bundeskartellamtes heißt es hierzu: Die zum Kühne-Konzern gehörende Kühne + Nagel International AG ist einer der größten, weltweit tätigen Logistikanbieter und ein großer Kunde der von Lufthansa angebotenen Luftfrachttransporte.

Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes: „Trotz jeweils bedeutenden Marktpositionen der Beteiligten im Bereich der Luftfracht bzw. auf den nachgelagerten Logistikmärkten ruft das Vorhaben nach den Ermittlungen keine durchgreifenden wettbewerblichen Bedenken hervor. Selbst wenn in Folge der Kühne-Beteiligung bei der Lufthansa künftig weniger freie Kapazitäten für andere Nachfrager nach Luftfracht verfügbar wären, stünden diesen noch genügend Ausweichalternativen zur Verfügung.“

Trend: Logistik-Branche investiert die Gewinne in die Luftfahrtindustrie

Einige der weltweit größten Transportunternehmen diversifizieren ihre Geschäftstätigkeit in die Luftfahrtindustrie. Die gute Auftragslage der letzten Jahre hat einige Unternehmen dazu bewogen, die Gewinne in Fluglinien zu investieren. So hat der französische Logistik-Gigant CMA CGM SA im Mai diesen Jahres eingewilligt, einen Anteil an Air France-KLM (AF) zu übernehmen, während der Container-Gigant MSC Mediterranean Shipping Company SA ein gemeinsame Offerte mit Lufthansa für die italienische Fluglinie Italia Trasporto Aereo abgegeben hat, besser unter dem Namen ITA bekannt, dem Nachfolger der gescheiterten Alitalia – Fluglinie. Die Lufthansa betreibt ein Frachtgeschäft mit einer eigenen Frachtfliegerflotte und nutzt, wie die meisten anderen Fluggesellschaften auch, normale Passagierlinienflüge, um im Frachtraum der Maschinen Waren zu transportieren.

Kühne´s Holding Gesellschaft hält auch einen 30-prozentigen Anteil an dem deutschen Spediteur Hapag-Lloyd AG, der – bisher – noch nicht in das Luftfahrtgeschäft eingestiegen ist.

Wie verhält sich die Lufthansa Aktie im aktuellen Umfeld?

Auf Jahressicht hat sich die Lufthansa-Aktie erstaunlich gut gehalten, das Minus beträgt zehn Prozent, während der FDAX über 20 Prozent im Minus liegt. Beim aktuellen Kurs von knapp 6 Euro liegt die Marktkapitalisierung der Deutschen Lufthansa AG bei rund sieben Milliarden Euro. Auf lange Sicht allerdings ist die Lufthansa-Aktie nichts für schwache Nerven. Seit dem Hoch 2018 bei 20,753 € hat die Aktie rund 70 Prozent verloren. Vielleicht verleiht ja der neue, alte Hauptaktionär dem Kurs neue Flügel, so dass wieder bessere Zeiten für Lufthansa-Aktionäre bevorstehen könnten.

Kühne Lufthansa Kühne & Nagel

Kursdaten aus https://de.tradingview.com

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:

Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.
Diese Veröffentlichung stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage