Folgen Sie uns

FMW

Nasdaq 100: Das Ziel ist zum Greifen nah – liegt doch so weit!

Der Nasdaq bewegt sich innerhalb einer komplexen Formation (I-II-III-IV-V) aufwärts. Noch steht dieser Bewegung nutzbares Potential, welches bis ca. 7.300 Punkte reicht, zur Verfügung. Nach Anschlag am Zielbalken wird sich das Blatt indes ändern..

Avatar

Veröffentlicht

am

Eine Analyse von Henrik Becker

Seit Anfang 2009 befindet sich der Nasdaq in einer schon fast atemberaubenden Rallye, deren Start bei ca. 1.000 Punkten liegt und aktuell bei 6.300 Zählern notiert. Damit hat der Index mein Ziel bei 5.438 Punkten, vom Februar´15, deutlich übertroffen. Der zwischenzeitlichen Performance Rechnung tragend, habe ich daraufhin meine Wellenzählung umgestellt, wie die beiden unteren Charts es verdeutlichen. Grundlegend sehe ich den Nasdaq auch weiterhin in einen Aufwärtstrend, dessen Potential noch nicht vollends ausgeschöpft ist.


(Charts durch Anlicken vergrößern!)

Ausblick:

Doch im Gegensatz zur bisherigen Lesart stellt die seit fast 20 Jahren währende Formation einen Diagonalimpuls (rot; I-II-III-IV-V) und damit eine Wellenabschlussformation dar. Wie der Chart es zeigt können die Amplituden innerhalb dieser Formation ein erhebliches Potential aufweisen. Momentan befindet sich der Index noch in Welle (III) und damit in der häufig längsten inneren Welle einer derartigen Konstellation. Die sich anschließende (IV) wird den Index noch einmal erheblich unter Druck setzen. Aktuell besteht noch kein Grund in Panik zu verfallen, wie das unterhalb liegende rote Zeitlineal es aufzeigt.

Dem aktuell noch laufenden Aufwärtstrend (rote III) steht noch ein Potential bis zur 1.00-Linie (7.259 Punkte) zur Verfügung. Ein leichtes Pendeln um diesen Widerstand inbegriffen, ist ein signifikant höherer Anstieg nicht sehr realistisch. Derartige Retracements sind in aller Regel äußerst hartnäckig und lassen sich nicht so einfach aus dem Weg räumen.

Zudem wird auf diesem Niveau Welle (lila; 5) idealtypisch abgeschlossen. Vor Anfang kommenden Jahres ist indes nicht davon auszugehen, solange wird sich der Trend weiter fortsetzen. Die Schlussglocke, für den Aufwärtstrend, wird mit Bruch der Unterstützung bei aktuell 4.902 Punkte (0.62 Retracement) geläutet. Die sich daran anschließende Bewegung verfügt über eine hohe Dynamik und führt den Nasdaq in den Bereich der unteren hellroten Trendlinie.

Fazit:

Der Nasdaq bewegt sich innerhalb einer komplexen Formation (I-II-III-IV-V) aufwärts. Noch steht dieser Bewegung nutzbares Potential, welches bis ca. 7.300 Punkte reicht, zur Verfügung. Nach Anschlag am Zielbalken wird sich das Blatt indes ändern. Dann wird sich eine größere Korrektur ihren Weg bahnen, in deren Verlauf der Nasdaq wieder bis zur unteren Formationslinie fallen wird. Größere Gefahren kann ich dem Chartverlauf nicht entnehmen. Erst durch den Bruch der, in relativ sicherer Entfernung liegenden, 0.50 Unterstützung bei ca.2.900 Punkten würde für eine deutliche Eintrübung der langfristigen Avancen führen.

Mehr von Henrik Becker unter https://neo-wave.de

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: 1929, 1999, heute – Geschichte reimt sich! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich – und so erinnert die derzeitige Euphorie der Aktienmärkte an die Stimmung von 1929 (Boom kurz vor der Weltwirtschaftskrise) und 1999 (Dotcom-Blase). Die Erwartungen an die Wirtschaft nach der Coronakrise sind immens, eine perfekte Welt ist eingepreist. Gestern aber kurz vor US-Handelsschluß dann ein deutlicherer Rücksetzer, nachdem Pfizer bekannt gab, nur die Hälfte des Impfstoff-Volumens im Dezember liefern zu können. Eigentlich ist das ziemlich unbedeutend – zeigt aber, wie empfindlich die Aktienmärkte reagieren, wenn die Impfstoff-macht-alles-wieder-gut-Euphorie hinterfragt wird. Unterdessen verschärft sich die Coronakrise in den USA weiter mit neuen Rekorden, es drohen immer breitflächigere Lockdowns..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Wall Street mit Allzeithochs, Dax dümpelt – warum? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte der Wall Street (S&P 500 und Nasdaq 100) erreichen heute neue Allzeithochs, aber der Dax dümpelt weiter vor sich hin mit heute leichten Verlusten. Warum? Ist es der starke Euro (bzw. der schwache Dollar)? Dabei sind heute die eher „Value“-lastigen US-Indizes Dow Jones und Russell 2000 stark, also jene Indizes, die wie der Dax sehr wenig Tech-lastig sind und viele einstige „Corona-Verlierer“ enthalten, die doch besonders von der Impfstoff-Hoffnung profitieren. Unterdessen überhitzen die Aktienmärkte in den USA ungebremst weiter, es werden historische Extreme überboten. Aber die Anleihemärkte senden eine andere Botschaft: die Renditen der US-Staatsanleihen fallen – ungewöhnlich, wenn wirklich die von den Aktienmärkten erhoffte riesengroße Erholung der Wirtschaft wirklich kommen sollte..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Kaufen, kaufen, kaufen! Videoausblick

Inzwischen sind die amerikanischen Aktienmärkte teurer als während der Euphorie von 1929 kurz vor der Weltwirtschaftskrise. Kaufen – kaufen?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind weiter im Modus: es kann nichts schief gehen, also kaufen, kaufen, kaufen! Der Leitindex S&P 500 gestern erneut mit einem Allzeithoch, während der Dax nicht mitzieht (wohl wegen des starken Euros, der über die 1,21er-Marke klettert). Inzwischen sind die amerikanischen Aktienmärkte teurer als während der Euphorie von 1929 (kurz danach brach die Weltwirtschaftskrise aus) – der Glaube an die heilende Wirkung des Corona-Impfstoffs und an die Notenbanken läßt viele glauben, dass Bewertungen keine Rolle mehr spielen würden. Aber aktuelle Bewertungen sind nichts anderes als die Redite-Chanchen der Zukunft! Unterdessen wird auch in den USA die Corona-Lage ernster: Los Angeles verhängt jetzt einen lockdown wie im Frühjahr..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage