Folgen Sie uns

Finanznews

Obama: die Wall Street hat sich doch verändert – dank mir!

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Die Wall Street habe sich doch verändert – anders als im erfolgreichen Film „The Big Short“ dargestellt. Das sagt Barak Obama in einem ausführliche Interview mit der New York Times.

Obama
US-Präsident Barack Obama. Foto: White House / Gemeinfrei.

Die Schlußfolgerung des Films, so Obama, sei nicht korrekt – das Finanzsystem sei inzwischen deutlich stabiler geworden. Unter der Präsidentschaft Obamas wurde die Dodd-Frank-Reform sowie der Consumer Protection Act verabschiedet – beide Regularien sollen die riskantesten Geschäfte an der Wall Street begrenzen bzw. unmöglich machen, entzogen faktisch aber den Märkten Liquidität und verteuerten so die Kosten für Kapital – auch ohne, dass die Fed die Zinsen nennenswert angehoben hätte. Immerhin sorgt die neue Gesetzgebung dafür, dass der Steuerzahler bei möglichen zukünftigen Banken-Pleiten aussen vor bleibt.

Obama wird gelegentlich vorgeworfen, er habe die Banken der USA auf Kosten der Allgemeinheit gerettet – aber geliebt wird Obama an der Wall Street dennoch nicht wirklich. Und das scheint auf Gegenseitigkeit zu beruhen. Er sei genervt von den Vorwürfen der Wall Street:

“One of the constants that I’ve had to deal with over the last few years is folks on Wall Street complaining even as the stock market went from in the 6,000s to 16,000 or 17,000. They’d be constantly complaining about our economic policies. That’s not rooted in anything they’re experiencing; it has to do with ideology and their aggravations about higher taxes.”

Insgesamt sei der Finanzsektor nach seinem Geschmack zu groß – es würden viele talentierte Leute in den Finanzbereich gehen statt Ingenieure zu werden oder in die Wisseschaft einzusteigen:

Der Finanzsektor “is bigger, absorbs more resources and maybe most importantly, more talent than I would like to see. I would like folks who are really good at math to be going into engineering and the sciences more than they’re going into trying to build algorithms to beat the market and to work arbitrage.”

Gleichwohl spricht sich Obama gegen die von Bernie Sanders geforderte Zerschlagung zu großer Banken – die Wirtschaft sei keine Abstraktion, worin der Vorwurf steckt, dass der Konkurrent von Hillary Clinton zu ideologisch argumentiere und daher die Realität nur begrenzt erfasse:

“But there is no doubt that the financial system is substantially more stable. It is true that we have not dismantled the financial system, and in that sense, Bernie Sanders’s critique is correct. But one of the things that I’ve consistently tried to remind myself during the course of my presidency is that the economy is not an abstraction. It’s not something that you can just redesign and break up and put back together again without consequences.”

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärtke: Der Schwachsinn mit dem Stimulus! Marktgeflüster (Video)

Warum das Warten auf den nächsten Stimulus so erbärmlich ist – und Aktienmärkte und US-Wirtschaft sich von Überbrückungs-Droge zu Überbrückungs-Droge hangeln

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte warten nach wie vor auf eine Entscheidung in Sachen Stimulus – die bekanntlich laut Nancy Pelosi heute fallen soll. Übergeordnet aber spielt dieser Stimulus faktisch gar keine Rolle, sondern ist nur ein Beleg dafür, dass die US-Wirtschaft ohne Helikoptergeld überhaupt nicht mehr funktionieren kann. Faktisch bringen auch die Interventionen der Notenbanken mit Anleihekäufen oder Zinssenkungen nur noch kurze Scheinblüten, ohne die übergeordneten Trends zu verändern. Aber die Aktienmärkte gieren nach eben diesem Stimulus, weil sie ohne diese permanenten Interventionen kaum überlebensfähig wären. Heute ein unentschlossener Handel nach dem gestrigen Abverkauf – ohne konkrete neue Drogen ist die Laune der Märkte eher bescheiden..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Heute ist die letzte Chance! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Heute ist die letzte Chance für den so lange erwarteten und erhofften Stimulus noch vor der US-Wahl – wie reagieren die Aktienmärkte, wenn die Verhandlungen doch scheitern? Vieles deutet darauf hin, dass es in Sachen Stimulus keine Einigung geben wird, und das dürfte der zentrale Grund für den gestrigen Abverkauf an der Akttienmärkte an der Wall Street gewesen sein. Bis zur US-Wahl ist eine hohe Volatilität wahrscheinlich. Am Donnerstag kommt es zum zweiten Fernsehduell zwischen Trump und Biden – und dass der US-Präsident einem Format zustimmt, bei dem ihm der Ton abgedreht werden kann, zeigt, dass man im Wahlkampf-Team Trump nervös wird angesichts der jüngsten Umfragen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Die Montags-Rally – und Karl Kraus! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute zunächst stark. Warum? Vermutlich weil heute Montag ist: der Nasdaq hat knapp zwei Drittel seiner Gewinne seit Jahresbeginn am Montag erzielt, die Montage waren in 76% der Fälle positiv. Im Vorergrund standen wieder einmal – in Ermangelung von Impfstoff-Nachrichten – die Stimulus-Hoffnungen, die jedoch ziemlich vage sind. Wohl bis morgen muß ein Deal zwischen den US-Republikanern und den US-Demokraten zustande kommen. Passiert das doch nicht, droht ein zumindest temporärer Rücksetzer für die Aktienmärkte. Der österreichische Schrifsteller und Satiriker Karl Kraus hat einmal formuliert: „Der Sex hält nie das, was die Onanie verspricht“. Das gilt wohl auch für die Stimulus-Hoffnungen der Märkte, daher nach einem starken Beginn schnell Ernüchterung..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen