Allgemein

Ölpreis: Dollarstärke und Saudis sorgen für 4 Wochen-Tief

Von Claudio Kummerfeld

Die aktuelle Dollarstärke (EURUSD in 6 cents tiefer in den letzten 4 Wochen) sorgt für einen Rückschlag beim Öl. Zusammen mit den Saudis, die nach wie vor keinen Grund dafür sehen ihre Fördermenge zu drosseln, zeigt sich der Ölpreis so tief wie seit gut 4 Wochen nicht mehr. Von Ende April ging es von 57 aufwärts über die 62 Dollar, seitdem geht es wieder bergab. Die Öl-Lagerbestände in den USA, die wg. dem Feiertag am Montag erst morgen statt heute veröffentlicht werden, müssten schon sensationell niedrig ausfallen, damit der Preis kurzfristig anspringt.

Öl

Auf lange Sicht kann man vermuten, dass der Ölpreis nach dem steilen Rebound der letzten Monate jetzt ein Niveau gefunden hat, das den realen Markt wiederspiegelt.

Öl 2



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage