Märkte

Ölpreis fällt über Nacht – warum er heute Nachmittag weiter fallen könnte

Ölpumpe Beispielbild

Der Ölpreis verlief seit Montag dieser Woche vereinfacht gesagt in einer Art Seitwärtstrend. Das kann man aus heutiger Sicht so formulieren. Wir hatten es am Dienstag bereits angesprochen. Tagelang wurde der Ölmarkt mit News überflutet, und sprang rauf und runter. Dann offenbar beruhigte sich die Lage zuletzt ein wenig. Grundsätzlich spricht die Gesamtlage wohl eher für einen fallenden Ölpreis, so meinen wir. Aber bitte klammern Sie sich nicht fest an unsere Einschätzung! Bilden Sie sich bitte immer ihre eigene Meinung!

Ölpreis fällt über Nacht

Heute Nacht ist der WTI-Ölpreis von 53,27 auf 52,75 Dollar gefallen. Grund dafür waren die um 22:30 Uhr deutscher Zeit veröffentlichten API-Daten für die Rohöl-Lagerbestände in den USA. Sie stiegen im Wochenvergleich um 10,5 Millionen Barrels (Erwartungen lagen bei +2,8). Ein kräftiger Anstieg. Er ist so stark wie seit Februar 2017 nicht mehr, in den API-Daten jedenfalls. Stark ansteigende Lagerbestände an Rohöl bedeuten, dass das Angebot steigt, oder dass die Nachfrage sinkt, oder beides gleichzeitig. So wird natürlich Druck auf den Ölpreis ausübt, denn mehr Angebot als Nachfrage lässt grundsätzlich Preise fallen.

Heute 17 Uhr wird sehr wichtig

Normalerweise kommen sie am Mittwoch, aber bei Feiertagen in den USA verschieben sich die staatlich vermeldeten Öl-Lagerdaten um einen Tag. Daher vermeldet die US-Energiebehörde EIA ihre offiziellen Lagerdaten heute um 17 Uhr deutscher Zeit. Am Ölmarkt gab es schon seit Anfang der Woche Vermutungen, dass die Lagermengen diese Woche stark steigend vermeldet werden. Die API-Daten mit ihren +10,5 Millionen Barrels verfestigen diese Ansicht. Und so kann es sein, dass bei stark steigenden Lagermangen heute Nachmittag der Ölpreis einen Abrutsch erlebt. Denn der rückläufige Preis heute Nacht war mit gut 50 Cents noch begrenzt. Da hat man als Beobachter des Ölmarkts in den letzten Jahren schon weitaus heftigere Bewegungen erlebt.

Steigen die offiziellen Lagermengen heute Nachmittag deutlich (schon seit Wochen geht es nach und nach bergauf), so könnte der Ölpreis aus seiner Range nach unten ausbrechen, die im rechten Teil des folgenden Charts (Verlauf WTI-Ölpreis seit dem 7. Oktober) zu erkennen ist. Also, heute 17 Uhr wird für Öl-Trader ein sehr wichtiger Termin. Wir werden dann umgehend berichten. Wichtig zu beachten ist: In den ersten Minuten nach Veröffentlichung jagen die ALGOS (Computerprogramme) den Ölpreis oft unerklärlich rauf und runter. Daher ist die allererste Reaktion im Kurs machmal merkwürdig.

Ölpreis WTI seit dem 7. Oktober



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage