Märkte

Ölpreis steigt übers Wochenende – Optimismus dank Corona und OPEC

Eine Öl-Pumpe in der Wüste

Der Ölpreis ist übers Wochenende gut gestiegen. Das ist ein durchaus starkes Zeichen für die Öl-Bullen. Freitag Nachmittag noch bei 41,87 Dollar, notiert der WTI-Ölpreis jetzt bei glatt 43 Dollar. Im Chart sehen wir den Kursverlauf in den letzten 30 Tagen. Hier die aktuellen Gründe für die gute Laune am Ölmarkt.

Gesponserter Inhalt

Wollen Sie aktiv Devisen oder Rohstoffe handeln? bietet ein besonders hochwertiges Trading-Tool für Sie! Je enger die Spreads sind, also je geringer der Abstand zwischen Kauf- und Verkaufskurs, desto schneller kommen Sie bei einem positiven Trade in die Gewinnzone. Sichern Sie sich für bestimmte Märkte besonders günstige Sonderkonditionen für ihren aktiven Börsenhandel, . Eröffnen Sie hier ein Konto und starten Sie Ihr Trading. Viel Erfolg!

OPEC sorgt für Hoffnung

Nach dem Treffen eines Aufsichtsgremiums der OPEC in der letzten Woche ist die Hoffnung bei den Beobachtern der Szene gestiegen, dass die OPEC bei ihrem zwei Mal im Jahr stattfindenden Treffen (diesmal wohl erneut online) am 30. November wohl entscheiden wird, nicht wie bisher angedacht die Fördermengenkürzungen weiter zurückzunehmen. Nein, man glaubt wohl zunehmend daran, dass das Kartell die bisherigen Kürzungen noch mindestens bis März 2021 beibehalten wird. Also weiterhin Angebot vom Markt fernhalten, in der Hoffnung damit den Ölpreis durch Angebotsverknappung hochtreiben zu können. Hier ist nichts beschlossen oder eindeutig klar, aber um den Ölpreis bei seiner Erholung weiter zu unterstützen, ist die Beibehaltung der aktuellen Kürzungen ein durchaus realistisches Szenario.

Corona-Impfstoffe

Und an der Corona-Front gibt es aktuell ebenfalls gute Nachrichten für alle Trader, die einen steigenden Ölpreis sehen möchten. Bereits letzte Woche bescherten Pfizer, Biontech und Moderna mit ihrem Impfstoff-Meldungen den Aktienmärkten und dem Ölpreis gute Laune. Denn alles was gut ist für eine globale konjunkturelle Erholung, fördert auch einen Anstieg bei der Öl-Nachfrage. Heute meldet auch der Pharmahersteller AstraZeneca gute Nachrichten zu seinem Corona-Impfstoff. Hier soll der Wirkstoffgrad allerdings nur bei 70 Prozent liegen. Aber auch das hilft dem Ölpreis wie dem Aktienmarkt heute früh weiter nach oben.

US-Dollar

Und zu guter letzt zeigt sich der US-Dollar weiter schwach. Der Währungskorb US-Dollar-Index hängt mit aktuell 92,23 Indexpunkten auf einem Tiefpunkt, der seit letztem Mittwoch mehrmals gesehen wurde. Ein weiterer Abrutscher im US-Dollar könnte womöglich anstehen. Je tiefer die US-Währung, desto besser ist das für alles, was gegen ihn gehandelt wird – so natürlich auch für den Ölpreis.

Chart zeigt Ölpreis im Verlauf der letzten 30 Tage



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage