Allgemein

Preise für Holz in USA +152 Prozent – warum das Auswirkungen bis nach Bayern hat

Holz

Holz wird in Deutschland knapp? Die Preise explodieren – wie kann das sein? Nun, alles hängt heutzutage mit allem zusammen in dieser globalisierten Welt. Als da wäre zum Beispiel der Bergkiefernkäfer in Kanada, der große Baumbestände vernichtet hat. Und Kanada ist generell ein großer Holzlieferant für die USA. Und in den USA wiederum werden fast alle Einfamilienhäuser aus Holz gebaut. Hinzu kommt noch, dass die US-Regierung über gigantische Stimulusprogramme die Konjunktur wieder anschieben will. Es kommt viel Geld in den Kreislauf, und die Bauzinsen in den USA sind auf extrem niedrigem Niveau. Der Bauboom in den USA läuft auf vollen Touren.

Gigantische Nachfrage nach Holz in den USA treibt die Preise

Das WSJ berichtet basierend auf Daten des Finanzierers Freddie Mac, dass das Angebot von Häusern in den USA derzeit um 3,8 Millionen Einheiten unterhalb der Nachfrage liege – diese Unterversorgung mit Häusern sei gegenüber 2018 um 52 Prozent gestiegen. Das bedeutet: Die US-Bauindustrie muss in gigantischem Ausmaß neu bauen, und braucht dafür riesige Mengen an Holz. Im Chart sehen wir den Kursverlauf des Future für Bauholz in den USA. Der Preis ist seit Oktober um 152 Prozent angestiegen. So sieht es aus, wenn in der Realität die Inflation mit voller Wucht anrollt. Und sie wird ja auch in Deutschland wirksam. In den USA hat die Vereinigung der Hausbauunternehmen jüngst sogar die US-Regierung angeschrieben – sie solle wegen der explodierenden Preise für Holz aktiv werden, und zum Beispiel das Angebot drastisch erhöhen.

Deutschland im Sog der US-Nachfrage

Wo Kanada als Lieferant ein Problem hat, bedienen sich die USA jetzt auch in Deutschland. Baufirmen in Bayern berichten derzeit davon, dass man händeringend versuche noch an Holz zu kommen. Denn die Nachfrage aus den USA saugt offensichtlich das Holz aus Deutschland ab. So wird aktuell zum Beispiel von Preisen für das Festmeter Rundholz bei 90 Euro berichtet, wo es in der Krise letztes Jahr noch 25 Euro waren (hier dazu ein detaillierter Bericht im Merkur). Die Branche selbst ist natürlich glücklich über diese Preisanstiege. Aber Baufirmen und die Endkunden, die kriegen die massiven Preissteigerungen und die Knappheit zu spüren. Und das wegen der gigantischen Nachfrage der US-Konsumenten nach neuen Häusern.

Inflation

Mal ganz abgesehen wie absurd es ist, dass in Deutschland Nutzwälder abgeholzt werden, das Holz dann über den Atlantik geschippert wird, um dort Häuser zu bauen. Dieser Anstieg im Preis für Holz ist ein Baustein für den Anstieg der Inflation. Nicht nur die Hauspreise in den USA steigen deswegen bereits kräftig – sondern eben auch alle Endkundenpreise in Deutschland, die mit Holz zu tun haben, dürften betroffen sein. Denn es ist klar. Die Holz-Verkäufer hierzulande erhöhen natürlich auch die Preise für ihre deutschen Abnehmer, wenn die Amerikaner so gut zahlen.

Kursverlauf für Holz in den USA seit Oktober 2020
TradingView Chart zeigt Kursverlauf für US-Bauholz.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage