Putin macht sich über Ungebildetheit der Trump-Administration lustig!

FMW-Redaktion

Die Dinge werden immer interessanter heute! Nach den Aussagen des nordkoreanischen Botschafters bei den UN kommen nun Aussagen von Putin über die USA und den Nordkorea-Konflikt, die die Dinge auch nicht einfacher machen dürften. Der russische Staatschef machte sich in einer Pressekonferenz über das intellektuell dürftige Niveau von Teilen der US-Administration, faktisch also der Trump-Adminstration lustig. Hier in der englischen Übersetzung des russsischen Wortlauts:

“It’s difficult to have a dialogue with people who confuse Austria and Australia. There is nothing to do about it. Apparently that’s the level of political culture of a certain part of the American establishment.”

(„Es ist schwierig einen Dialog zu führen mit Leuten, die Australien und Österreich verwechseln. Da kann man nicht viel machen. Es sieht so aus, als sei das eben die politische Kultur eines bestimmten Teils der US-Administration“).

Die Aussagen Putins sind eine Anspielung auf den ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush, der bei dem APEC-Treffen im Jahr 2007 die im englischen sehr ähnlich klingenden Namen der Länder Austria (Österreich) und Australia (Australien) verwechselt hatte. Bush hatte damals dem australischen Präsidenten dafür gedankt, dass er die (angeblich) österreichischen Truppen im Irak besucht habe.

Angesprochen auf die von der US-Regierung angeordnete Schließung von einigen russischen Konsulaten in den USA, sagte Putin:

“The Americans were in their right to reduce the number of our diplomatic facilities. But they did it in an obviously bullying manner, and that does no credit to our American partners.”

(„Die Amerikaner haben rechtlich die Möglichkeit dazu, unsere Einrichtungen zu reduzieren. Sie taten das aber in der Art und Weise von Halbstarken, und das spricht nicht unbedingt für unsere amerikanischen Partner“).

Und dann gleich noch die nächste Spitze: Amerika sei ein großartiges Land und die Amerikaner müssten ein großartigen Volk sein, wenn sie es aushielten, dass so viele Menschen in der US-Regierung seien mit einem so geringen Niveau an politischer Kultur!

Man kann davon ausgehen, dass ein Donald Trump zu einem solchen schlagfertigen Sarkasmus nicht fähig wäre, selbst wenn er es wollte. Damit macht der russische Staatschef das, was Trump wohl am meisten fürchtet: er macht sich über ihn und seine Regierung lustig, er spottet über eine USA unter Trump. Das alles zeigt den Ansehensverlust einer von Trump geführten USA. Putin war sicher kein Freund von Obama – aber er hätte sich sicher nicht über die Beschränktheit der Obama-Administration lustig gemacht!

Jedenfalls wurde Putin auch die Frage gestellt, ob er Trump für naiv halte.

Putin antwortete: „Ihre Frage ist naiv. Er ist nicht meine Braut und ich nicht die seine. Wir sind Staatsmänner“.


Zu Sarkasmus fähig: Putin
Foto: Von Kremlin.ru, CC-BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=56261325


Kommentare

Putin macht sich über Ungebildetheit der Trump-Administration lustig! — 14 Kommentare

  1. In Österreich ist man auf dergleichen vorbereitet. Dort gibt’s T-Shirts zu kaufen, mit dem Aufdruck eines australischen Verkehrsschildes und dem Text „No kangaroos in Austria!“ 🙂

  2. „..zeigt den Ansehensverlust einer von Trump geführten USA. Putin war sicher kein Freund von Obama – aber…“
    Ist nur zu verständlich. Auch Putin muss maßlos enttäuscht sein, in welche Richtung – insbesondere bezogen auf das beiderseitige Verhältnis – sich Trump bewegt hat. Besser gesagt – gedreht hat.

  3. So weit sind wir Deutsche eigentlich nicht mehr hinter den tumben Amis zurück. Heutige Abiturienten haben in etwa noch das Niveau eines 8-Klässlers der 70 er Jahre.
    Deutsche Politiker noch erheblich darunter……….

      • Zeugt nicht von besonders viel Geist wenn man Merkel und Trump vergleicht. Selbst Schulz ist da noch Meter voraus. Aber so sind wir Deutsche, nur einen Bruchteil des Ganzen wissen und Menschen verurteilen die für Stabilität im Land sorgen. Jeder kann sich wählen lassen wenn er meint es besser zu können. Und keiner weiß wie es uns ohne diese Politiker ginge – egal welcher Partei.

        • Uns ginge es besser, weil dann die gezahlten Steuern, also das geklaute Geld, dem Arbeitnehmer gehörte.

          Wer noch immer, hier und heute, eine Lanze für dieses abartige Parlament bricht, Politiker verteidigt, die allesamt kriminell sind, hat seine Zeit, in der lebt, tatsächlich verschlafen.

          • Ich bin mitnichten mit allem zufrieden was die Politik so hervorbringt. Und klar darf und muss über die zu entscheidenden und die bereits entschiedenen Dinge diskutiert werden. Aber sachlich. Frau Merkel zu diffamieren oder als kriminell zu bezeichnen ist sicher nicht sachlich.
            Zudem führt genau so ein Denken zu Wahlerfolgen von Personen wie Trump.

        • Savestrax:
          „…Menschen verurteilen, die für Stabilität im Land sorgen.“

          Würden Sie demnächst bitte so freundlich sein und sowas mit dem Wörtchen ‚Ironie‘ kennzeichnen, damit ich mich nicht versehentlich wieder am Bier verschlucke und erst später erkenne, dass das ja nie und nimmer ernst gemeint sein konnte.

        • Zeugt nicht von besonders viel Geist wenn man Merkel und Trump vergleicht. Selbst Schulz ist da noch Meter voraus.
          Jetzt wird es lächerlich, Schulz voraus! Der selbstgefällige Möchtegernheilige ist dem Menschenaffen, der gerade vom Baum gestiegen ist vielleicht einem Meter vorraus, aber das war es dann auch schon.

        • “ Jeder kann sich wählen lassen wenn er meint es besser zu können.“
          Es ist ein Traum zu glauben man könnte sich wählen lassen, da wir ja nur das Parteienwahlrecht kennen. Wenn sie in einer Partei Kariere machen wollen, dann doch nur wenn sie ebenso wie die bestehende Partei agieren bzw. zur rechten zeit die Hand heben. Was würde sich ändern? Wer sich gegen die Partei stellt sitzt in der letzten Bank und nach vier Jahren ist man weg. „Und keiner weiß wie es uns ohne diese Politiker ginge“…. Da die heutigen Politiker(Lobbyisten, alle Partein) käufliche Trottel sind, ist es leicht besser zu sein….

  4. lucki,
    ich würde es mal so ausdrücken, die heute 18-jährigen sind etwa auf dem interlektuellen Stand eines damaligen 15-jährigen. Das betrifft natürlich auch den Reifegrad und das Verhalten oder/und die Fähigkeiten selbständig etwas zu machen, leider, leider….. kann aber noch werden, wenn die harte Schule des Überlebens anfängt, nicht für alle aber……..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.