Allgemein

Der Schock: jetzt hat es auch den US-Dienstleistungssektor erwischt!

FMW-Redaktion

Das hat die Märkte eben wirklich schockiert: der Einkaufsmanagerindex Markit für Dienstleistungen in den USA fällt mit 49,8 völlig überraschend unter die 50er-Marke und zeigt damit klar Kontraktion an. Im Vormonat hatte der Wert noch bei 53,2 gelegen, die Prognose für den Februar lautete 53,4.

Und damit ist das klar, was ohnehin wahrscheinlich war: die ganz schwachen Daten zur Produktion haben nun auf den Dienstleistungssektor übergegriffen!

Im Kommentar-Text von Markit heißt es dazu:

„The PMI survey data show a significant risk of the US economy falling into contraction in the first quarter. The flash PMI for February shows business activity stagnating as growth slowed for a third successive month. Slumping business confidence and an increased downturn in order book backlogs suggest there’s worse to come.“

Es kommt also noch schlimmer – „there´s worse to come“! Markit spricht vom schlechtesten Monat seit der Finanzkrise.

Die Märkte reagieren geschockt, der Dow fällt unter die 16200er-Marke, Dollar-Yen fällt auf 111,40..

Soeben noch die US-Neubauverkäufe: -9,2% auf annualisiert 494.000, Prognose war 525.000. Das ist der schwächste Wert seit 2009, gleichzeitig fallen die Preise für neue Häuser so stark wie seit zwei Jahren nicht mehr – die US-Indizes fallen weiter..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage