Devisen

Schweizer Franken: Trotz Corona-Krise weiter mit Aufwärtspotenzial

Schweizer Bergpanorama

Der Schweizer Franken zeigte sich nach den Feiertagen erneut von seiner starken Seite. Nicht nur der Euro, sondern auch der US-Dollar musste in der gestrigen Handelssitzung gegen den Schweizer Franken Federn lassen. EUR/CHF befand sich in der letzten Woche in einer volatilen Seitwärtsphase. Viele Händler haben auf den lang ersehnten Ausbruch gewartet. Gestern, am frühen Morgen haben die Bullen noch einmal versucht, den Euro gegen den Schweizer Franken nach oben zu reißen. Der Widerstand bei 1,0555 konnte jedoch nicht erobert werden. Der Kurs war zusätzlich durch den 120er Moving Average gedeckelt, was den Schweizer Franken zusätzlich unterstützt hat. Die Enttäuschung, die anschließend folgte, haben die Euro-Bullen deutlich zu spüren bekommen. Der Euro wurde wieder abverkauft. Der Kurs von EUR/CHF bewegte sich fast nur noch in die südliche Richtung. Im Tief notierte gestern der Euro zum Schweizer Franken bei 1,0531. Diese Unterstützung wurde jedoch nur kurzfristig getestet und der Euro konnte sich anschließend wieder leicht erholen.

Gesponserter Inhalt

Wollen Sie aktiv Devisen oder Rohstoffe handeln? bietet ein besonders hochwertiges Trading-Tool für Sie! Je enger die Spreads sind, also je geringer der Abstand zwischen Kauf- und Verkaufskurs, desto schneller kommen Sie bei einem positiven Trade in die Gewinnzone. Sichern Sie sich für bestimmte Märkte besonders günstige Sonderkonditionen für ihren aktiven Börsenhandel, . Eröffnen Sie hier ein Konto und starten Sie Ihr Trading. Viel Erfolg!

In den Abendstunden bewegte sich der Kurs wieder in einer engen Seitwärtsränge über 1,0540. Die Auswirkungen der Corona-Krise werden auch in der Schweiz sichtbar. Die Wirtschaft leidet unter dem Lockdown enorm und die Stimmen für Lockerungen werden immer lauter. Die schweizerische Regierung zeigt sich optimistisch und kündigt den schrittweisen Exit an. Bis die wichtige Tourismus-Branche wieder vollständig reaktiviert wird, wird es noch vermutlich bis Mitte oder Ende Mai dauern. Die anderen Bereiche, wie Gartenbau oder Landwirtschaft werden schneller öffnen. Die Schweiz meistert die Krise bis jetzt sehr gut, die schnellen und zinslosen Kredite haben vielen Unternehmen sehr geholfen. Nichts desto trotz rechnen die Experten mit einer Rezession bis zu 6 %. Die positive Entwicklung bei der Krisenbekämpfung bekommt auch der Schweizer Franken zu spüren. Die Währung gewinnt wieder an Stärke und gilt für viele nach wie vor als ein sicherer Hafen.

Der Tagesausblick für den Euro vs Schweizer Franken

Aktuell (Mittwochmorgen) notiert der Euro zum Schweizer Franken bei ca. 1,0545. Der Euro hat sich nach den gestrigen Verlusten wieder kurzfristig erholt, doch es bleibt noch fraglich, ob er auch heute genug Kraft gegen den Schweizer Franken entwickeln kann. Momentan kehrt der Kurs in seine Seitwärtsrange zurück. Wenn es der Euro schafft, den signifikanten Widerstand bei 1,0565 erfolgreich zu erobern, kann der Kurs weiter bis 1,0585 steigen. Hier wartet auf den Cross die nächste große Hürde, die nicht leicht zu brechen sein wird. Wer also kurzfristig orientiert ist, sollte in diesem Bereich an den Ausstieg denken oder mit einem Trailing-Stop arbeiten. Wenn der Widerstand hält, kann es zu einer größeren Enttäuschung am Markt kommen. Der Schweizer Franken wird ab 1,0575 wieder gesucht, das hat die vergangene Woche schon bestätigt.

Sollte der Widerstand bei 1,0565 erneut halten, werden die Bären nochmals die Short-Seite angreifen. Die erste wichtige Unterstützung befindet sich bei 1,0538. Wenn diese bricht, wird der Kurs das letzte Low von gestern bei 1,0531 suchen. Der Daily Pivot Point beim Euro vs Schweizer Franken liegt heute bei 1,0545. Wer heute EUR/CHF handelt, sollte ebenfalls die Entwicklung von EUR/USD mitverfolgen, da es wieder zu Korrelationen kommen kann. Insbesondere in den Nachmittagsstunden wird aufgrund der US-Wirtschaftsdaten mit einer erhöhten Volatilität im Euro-Block gerechnet.

Euro vs Schweizer Franken im Kursverlauf

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage