Gold/Silber

Silber: Weg nach oben möglich..

..wenn die Märkte realisieren, dass die Fed ihre ultralockere Geldpolitik fortsetzt..

Von MarketScanner

Heute blicken wir zurück auf die Annahmen zur Kursentwicklung von Gold per 31.10.2014 (http://finanzmarktwelt.de/gold-boden-erreicht-oder-nicht-6151/), die Bestandsaufnahme zum Status von Gold und Silber per 19.09.2014 (http://finanzmarktwelt.de/gold-und-silber-lage-und-perspektiven-5055/) und die seither eingetretene Entwicklung.

Zum Status von Gold am 31.10.2014 wurde ausgeführt:

Im Kontext des im Vergleich zum Status vom 25.07.2014 nur unwesentlich veränderten Contango und des bereits knapp erreichten 76,40 % Retracements bei USDJPY sowie der ab (Mitte) November positiven Saisonalität für Gold (http://stockcharts.com/school/doku.php?id=chart_school:technical_indicators:seasonality,in den letzten Jahren aber nicht zutreffend) wird, unabhängig von Deflationstendenzen in den Industriestaaten (natürlich nur außerhalb der Finanzmärkte – dort darf und muss Hyperinflation herrschen) ein länger dauerndes Unterschreiten der unteren Schranke von 1155,70 $ bis zum Jahresende 2014 als unwahrscheinlich eingestuft.

Zu Silber wurde zum Status 19.09.2014 ausgeführt:

Wie dem folgenden aktualisierten Chart zu entnehmen ist, hält sich der Silberpreis ebenfalls noch im avisierten Korridor zwischen 26,22 (ehemaliger vierfacher Boden aus den Jahren 2011 / 2012) und 16,18 auf, hat aber im Gegensatz zum Gold aktuell neue 4-Jahres-Tiefs ausgebildet.

Was ist in nun in den beiden letzten Wochen beim Goldpreis geschehen?

Nach temporärem Unterschreiten der unteren Schranke des per 25.07.2014 avisierten Kurskorridors in der Woche zum 07.11.2014 und auch, mit höherem Tief, in der Woche zum 14.11.2014 gelang am 14.11.2014 ein starker Anstieg, der den Kurs unter dem höchsten Volumen seit dem Sell-Off von Ende Juni wieder zurück in den vorher nach unten verlassenen Abwärtstrendkanal führte. Dies geschah im Kontext eines sich abschwächenden Dollars, sinkender Renditen von Staatsanleihen und infolgedessen anziehender Rohstoffkurse, auch beim zuletzt arg gebeutelten US WTI Rohöl, das nach einmaligem Tagesschlusskurs unterhalb der Unterstützungszone 75-80 $ (http://finanzmarktwelt.de/oel-wie-kann-es-weitergehen-6330/) wieder in diese zurückkehrte.

Für den Fall eines Short Squeeze beim Gold (http://www.cftc.gov/files/dea/cotarchives/2014/futures/other_lf110414.htm) ist ein Erreichen des 50 % Retracements bei ca. 1300 $ nicht auszuschließen, wobei die langjährige positive Saisonalität zusätzlich unterstützend wirken könnte.

Wie hat sich aktuell die Lage beim Silber entwickelt?

Analog zum Gold hat sich Silber per 14.11.2014 wieder in den zuvor verlassenen Kurskorridor zurückgearbeitet. Dies geschah aber im Gegensatz zu Gold nicht unter anziehenden Umsätzen und ist auch in Anbetracht fehlender positiver Saisonalität nicht so positiv wie beim Gold zu sehen. Sollte es aber bei Gold deutlich nach oben gehen, wird Silber dem üblicherweise verstärkt folgen. Letztlich werden wieder Mutmaßungen über Zeitpunkt und Ausmaß einer FED-Zinserhöhung den Ausschlag für die Kapitalströme in den Edelmetallen bestimmen.

Gold Future Dec

Silber continous



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage