Gold/Silber

Silberpreis: Manipulation? Vor und nach Handelsschluß in New York

Ist beim Silberpreis Manipulation im Spiel? Es gibt eine extrem merkwürdige Differenz zwischen der Handelszeit in New York und der Zeit, während der Handel dort geschlossen ist!

Silberpreis während und nach dem Handel in New York

Würde der Silberpreis nur während der Zeit des New Yorker Handels bestimmt werden, so läge der Preis nach 50 Jahren Silberhandel an der COMEX bei 0,2Dollar!

Würde der Silberpreis hingegen nur während der Zeit bestimmt werden, an dem der New Yorker Handel geschlossen ist, so läge er hingegen bei 220$. Das ist ein Unterschied von vier Potenzen – oder von 1100%!

Diesen Montag brach der Silberpreis durch seine Unterstützungslinie bis auf den unteren Kelterband-Bereich von 25,12$. Auffällig sind jedoch die zwei Erschöpfung-Lücken im Tages-Chart die mit einer Divergenz im MACD Histogramm einhergeht:

Silberpreis Chart

 

Der Wochen-Chart zeigt hingegen ein anderes Bild beim Silberpreis und offenbart, dass die Darvas Box noch nicht nach unten hin gebrochen wurde. Unter 24$ könnte jedoch ein Abverkauf bis 21,56$ möglich sein. Eine Analyse der Wellenartigen Interferenzen der Fibonacci Keile lässt aber ein Ziel von 40$ bis Ende 2022 zu:

Silberpreis Wochenchart

Wer fundamentale Gründe braucht, um Silber zu kaufen – wohlmöglich auch noch physisch – der sollte sich die massiven Volumina der Reserve Repo-Aktionen der FED (Interpretationen dazu hier) und den langfristigen US Consumer Price Index ansehen:

Fazit:

Während die FED die nächste Repro-Krise auslöst, indem sie Billionen an finanziellen Reserven mit 5 Basispunkten anlockt (Reserve Repo), legt sie damit die Saat für die nächste Liquiditätskreise von anleihelastigen Banken. Um die Anleihezinsen zu stützen, wird die FED dazu übergehen, diesen Banken ihre Anleihen zu überhöhten Preisen abzunehmen und damit zum alleinigen Mäzen sowhl der Banken als auch des Staates werden.

Die wahrscheinliche Folge: eine galoppierende Inflation in den USA, weil die Umlaufrendite des Geldes durch kreditfinanzierten Konsum und durch Leistungen des Staates für die arbeitslose Bevölkerung zunehmen wird, und gleichzeitig die Produktion nicht mehr wesentlich von der menschlichen Arbeit abhängig sein wird (Stagflation).

Der Silberpreis profitiert nicht nur aufgrund des Green New Deals und der Planungswirtschaft der Notenbanken, sondern auch aufgrund seines monetären Charakters. Bei einem Preis von aktuell 25 $ ist Silber für jedermann erschwinglich. Nur das Angebot ist in den USA nahezu verschwunden.

In einer verdeckten Preisfindung kann der Anstieg des Silberpreises – wie in den letzten 50 Jahren – weiterhin begrenzt werden. Die Notenbanken könnten aber auch durch eine „Entgleisung“ der Inflation dafür sorgen, dass monetäre Metalle nicht mehr als „erschwingliches“ alternatives Zahlungsmittel und als Konkurrenz für ein digitales Zentralbankgeld zur Verfügung stehen.

Im Spannungsfeld dieser unterschiedlichen Interessen sehe ich einen Silberpreis von 40$ bis Ende 2022 als einen Weckruf für freiheitsliebende Investoren..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage