Folgen Sie uns

Indizes

S&P 500: Kommt morgen der nächste große Abverkauf? – Werbung

Avatar

Veröffentlicht

am

Werbung

Lieber Börsianer,

in den USA hat heute einmal mehr die Limit Up Regel bei Indizes wie dem S&P 500 gegriffen. Das heißt, vorbörslich stieg der Kurs um 5%. Anschließend wird der Handel ausgesetzt, bis die regulären Börsen öffnen und mehr Handelsvolumen verfügbar wird. Interessant ist, dass das Erreichen des oberen Limits oft als positives Signal missverstanden wird. Der Markt hätte endlich realisiert, dass er überreagierte und das wäre jetzt die Trendwende. Doch die Realität ist anders. Jedesmal, wenn die Limit Up Regel in diesem Monat in den USA griff, gab es am Folgetag verheerende Kursverluste!

Warum das so ist, wird niemals sicher geklärt werden können. Schließlich ergibt sich der Preis aus dem Zusammenspiel von Millionen individueller Marktteilnehmer mit unterschiedlichen Ansichten, Nöten und Zukunftserwartungen. Ich vermute, dass die starken Verluste nach guten Tagen daran liegen, dass an guten Tagen die wenigen Optimisten kauften, die kaufen wollten. Es hat aber nicht jeder verkauft, der verkaufen wollte. Viele schliefen eine Nacht über die Entscheidung und kommen zu dem Schluss, dass die Zukunftsaussichten nicht wirklich gut sind, dass der Markt den Wirtschaftscrash noch nicht völlig einpreiste und dass dank der gestiegenen Kurse noch eine letzte Chance besteht, zu relativ guten Kursen aus Aktienpositionen auszusteigen. Also kommen am Folgetag eine Menge Verkaufsorders in die Orderbücher, denen zu diesen hohen Preisen keine adäquate Nachfrage mehr gegenüber steht. Sobald die Nachfrage auf hohen Kursniveau abgearbeitet ist, crasht der Preis wieder unter dem Druck der Verkaufsangebote.

Setzen Sie jetzt die Marktvolatilität als Sicherheitspuffer ein!

Ob das dieses Mal auch so sein wird, kann ich natürlich nicht garantieren. Doch meiner Ansicht nach stehen die Chancen dafür gut. Denn der US-Markt ist immer noch auf einem sehr hohen Preisniveau. Beim S&P 500 reden wir über Preise, die es zuletzt Anfang 2017 gab. Die wirtschaftlichen Aussichten haben sich seit 2017 jedoch drastisch verschlechtert. Charttechnisch ist die aktuelle Situation nicht so einfach zu beantworten. Auf dem linearen Stunden-Chart…..

Täglich gratis! Lesen Sie diesen Artikel in ganzer Länge, und erhalten Sie auch alle meine folgenden Analysen regelmäßig und in voller Länge automatisch per e-mail. Sie müssen nur beim Klick an dieser Stelle ihre e-Mail Adresse angeben.

Mit Börsianer-Grüßen,
Thomas Kallwaß
Chefanalyst Profit Alarm

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Katastrophen-Zahlen – warum (noch) kein Abverkauf? Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Heute absolut katastrophale Arbeitsmarktdaten aus den USA und regelrechte Abstürze auch bei europäischen Konjunkturdaten – warum aber halten sich die Aktienmärkte angesichts solcher Horro-Meldungen noch recht passabel? Ist das alles wirklich schon eingepreist? Blicken die Aktienmärkte schon „hinter die Kurve“ und erwarten eine Besserung der Lage? Das Gegenteil ist der Fall: erst bei den anstehenden Daten, die den März volll erfassen, wird die ganze Dimension der Coronavirus-Krise sichtbar werden. So liegen die ersten Prognosen für die US-Arbeitsmarktdaten bei 20 Millionen (!) verlorenen Jobs. Aber neben der Erholung beim Ölpreis gibt es einen Grund, warum sich der Abverkauf de Aktienmärkte (noch) in Grenzen hält..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Dax, Dow, Öl und Gold zum Wochenschluss

Avatar

Veröffentlicht

am

Der Schub nach oben in den Indizes ist verloren gegangen. Die US-Arbeitsmarktdaten haben Dax und Dow wenig beeindruckt. Im Öl wird die Trendrichtung nach der Korrektur nach oben fortgesetzt. Wollen Sie abgesehen von meinen täglichen Analysen im Trade des Tages noch viel mehr und vor allem aktuellere Trading-News von mir erhalten, auch aufs Handy? Nutzen Sie dazu gerne meinen neuen Service „Trade to Go“ (einfach hier anmelden). Auch dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei!

weiterlesen

Indizes

Markus Koch LIVE zum Handelsstart in New York – US-Arbeitsmarktdaten im Fokus!

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich aktuell LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die soeben veröffentlichten US-Arbeitsmarktdaten stehen aktuell im Fokus der Börsianer. Der gigantische Abstand der nun präsentierten Daten zu den Prognosen zeige, wie wertlos diese Schätzungen derzeit seien.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage