Finanznews

Alles nur reinster Zufall.. S&P 500: Manipulation des Marktes durch US-Großbanken? Marktgeflüster (Video)

Der S&P 500 gestern mit einem erneuten Verlust: damit sind alle bisherigen Handelstage im Dezember negativ, der letzte positive Handelstag war der letzten Mittwoch nach der Rede von Jerome Powell (als der Nasdaq mehr als 4% gestiegen war). Gestern waren es die US-Großbanken, die vor einer Rezession warnten und damit faktisch erklärten, dass Aktien im S&P 500 auf derzeitigem Bewertungsniveau schlicht zu teuer seien. Die Frage aber ist, warum die Dickfische der Wall Street allesamt gestern auf einen Schlag mit diesen Aussagen kamen, schließlich waren die beiden letzten wichtigen US-Konjunktuurdaten stark (US-Arbeitasmarktdaten und ISM Index Dienstleistung). Offenkundig haben es die US-Großbanken geschafft, die nach einer Jahresendrally gierenden Investoren in den Markt zu ziehen im Bereich der Hochs (Narrativ des Fed-Pivot) – nun zahlen diese Ivestoren die Zeche, und die Großbanken streichen die Gewinne ein. Zur Erinnerung: das Eigenhandels-Desk von JP Morgan hatte im letzten Quartal keinen einzigen Verlusttag!

Hinweise aus Video:

1. China: Öffnungsschritte, aber keine klare Strategie erkennbar

2. Russland erwägt eigene Preisstrategie gegen Obergrenze für Öl

3. Stromerzeugung im 3. Quartal: Hochinteressante Daten!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

8 Kommentare

  1. Mir gefallen Ihre Analyse immer sehr sehr gut, auch mit der Prise Humor dazu.

    Lassen Sie sich von den Dauer-Bullen nicht stressen, jeder kann Ihre Infos für sich selber verarbeiten und hätte ich persönlich dieses Jahr schon früher auf Sie gehört…tja…wäre manches besser gelaufen.

    Sie sind bei mir morgens und abends im („Netflix“)-Dauer-Abo :-D

    1. finde ich auch, der mann ( fugi ) macht die besten analysen. nur durch ihn liege ich mit meinen trades % ‚ual mehr richtig als falsch.
      er hat die bärenmarktrally vorhergesagt.
      und ich wüsste niemanden im deutschsprachigen raum der solche genialen vorhersagen einfach mal so mir nichts dir nichts “ kostenlos“ weitergibt.
      ich bin dankbar.

      vg md

      p.s: auch wenn es um finanzen geht, wäre es eine überlegung wert auch politische berichte zu bringen.
      einfach weil ich der fmw mehr vertraue als dem örr.
      zb der von mir geehrte doi ennoson, könnte uns nicht nur aus china sonder über einige länder mehr berichten. danke vorab.

      1. dem kann ich mich zu 100 % nur anschließen!!!!

  2. Hallo Hr.Fugmann,
    Ich genieße seit Monaten ihre Beiträge und hoffe ,daß Sie Ihrer kritischen und humorvollen Linie treu bleiben. Ab Mitte 2020 hatte ich schon den Eindruck, dass die amerikanischen Banken im FED/Staatsauftrag die Kurse zu schnell /weit nach oben bringen wollten. Gleiches scheint mir jetzt auch wieder in umgekehrter Folge nach ihrem Beitrag heute der Fall zu sein. Was mir seit Jahren unheimlich ist, ist der übergeordnete Rahmen der Verschuldung der privaten Haushalte und der Staatenverschuldung weltweit. Der heutige Beitrag von Roubini bei investing geht ebenfalls in diese Richtung.Wie sehen Sie diese Entwicklung in den nächsten 1-2 Jahren, kann man trotz dieser gigantischen Verschuldung den schwarzen Schwan/Crash verhindern?Welche Werte würden dann überhaupt noch vor Verarmung schützen?Besten Dank GR.

  3. Als Anleger muss man nur die invertierten Zinskurven sich zu Gemüte führen um zu wissen was
    Sache ist. Dann noch die sachlich sehr guten Kommentare von Fugi täglich reinziehen und Jeff Snider
    sich anhören. Dann fliegt der Kleinanleger nicht immer wieder auf die Schnauze. Wenn ich heute
    die Titelseite eines Anlegermagazins lese, muss ich k……..!

  4. Eine technische Ergänzung.
    Im VIX hat sich seit dem Krieg in der Ukraine ein Widerstandsbereich gebildet. In diesem Bereich waren wir in März-April, Mitte August als die Märkte kippten und jetzt…
    Aus Erfahrung, sind in diesem Bereich Einstiege für Shortpositionen sehr geeignet 😉

  5. So in die Richtung hatte ich die Entwicklung schon vor 2 Wochen oder länger gesehen. Es droht eine Rezession, aber die Signale werden so gesendet, daß der Aktinemarktsteigt. Und beim Klingelzeichen schlaten die Profis, die Großen, in den Rückwärtsgang und verkaufen, langsam, damit die noch Kaufwilligen bei der Stange bleiben und aufkaufen. Die Börse ist zum verdienen da und wenn sich welche einig sind ? …. dann rollt der Dollar. Hat man denk ich letztes Jahr z.B. bei den Pharmaaktien Biontech, Moderna, Novavax gesehen, das war eine Achterbahnfahrt par excellence, besonders ab 15:30 wenn die Börse New York öffnete, oder man kann es auch im Bereich der Small Caps beobachten, wie nach plötzlichen, durch Werbung von Analysten, der Kurs steigt und steigt und zack, dann ist Schluss und geht unter die Ausgangsbasis zurück.
    Warum sollte das dann nicht auch im ganz großen Stil gehen ?

  6. alles sehr fundiert und für den privaten Anleger gedacht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage