Allgemein

Tech-Aktien: „Aus Phantasie-Bewertungen werden normale Bewertungen“

Tech-Aktien mit Absturz

Tech-Aktien sind in den letzten Wochen unter Druck gekommen – das gilt besonders für unprofitable Tech-Unternehmen. Auslöser des Abverkaufs ist ie geldpolitische Wende der Fed – die begann, als Fed-Chef Powell durch US-Präsident Biden für eine zweite Amtszeit nominiert wurde. Plötzlich scheint die Bekämpfung der hohen Inflation – lange von Powell als „transitory“ bezeichnet – zur obersten Priorität der US-Notenbank geworden zu sein. Biden wiederum muß die Inflation bekämpfen, weil die ohnehin häufig „auf Kante genähten“ US-Konsumenten dadurch stark an Kaufkraft verlieren (Löhne steigen weniger als Inflation).

Die Wende der Fed und unprofitable Tech-Aktien

Es hat jedoch gedauert, bis die Märkte diese geldpolitische Wende der Fed wirklich zur Kenntnis nahmen: vollends erst durch das am 05.Januar veröffentlichte das FOMC-Protokoll schien man realisiert zu haben, wie ernst es der US-Notenbank wirklich ist mit Zinsanhebungen und Bilanzreduzierung.

Seitdem leiden besonders Tech-Aktien – seit Jahresbeginn ist der Tech-Sektor daher der schwächste aller Sektoren im S&P 500:

Tech-Aktien Sektor

Besonders unprofitable Tech-Unternehmen, die von der Liquiditäts-Flut der Notenbanken nach oben gespült worden waren, sind seitdem im freien Fall. Opfer dieser komplett veränderten Geld-Ströme ist vor allem Cathie Wood und ihr ARK Innovation, deren Kurs von Tag zu Tag neue Tiefs. erreicht. Technisch sind viele dieser Aktien geradezu „ausgebombt“ – aber die Bwertungen sind immer noch zu hoch, jedenfalls höher als vor dem Corona-Crash:

Daher besteht in Sachen Bewertung durchaus noch Potential nach unten (wenngleich nun technische Erholungen im kurzen Zeitfenster durchaus wahrscheinlich sind aufgrund der aktuellen Über-Verkauftheit).

Auch große Tech-Aktien sind teuer!

Monatelang haben die großen Tech-Aktien die Schwäche der vielen anderen Aktien etwa im Nasdaq kaschiert und die Indizes damit immer in Sichtweit der Allzeithochs gehalten. Aber auch die großen Tech-Aktien sind nicht gerade günstig bewertet:

Ist etwa eine Apple wirklich mit drei Billion Dollar nicht zu hoch bewertet? Nächste Woche kommen die Apple-Zahlen (27.Januar), dann wird sich diese Frage erneut stellen.

So oder so: der Absturz vieler Tech-Aktien bringt „Phantasie-Bewertungen“ wieder in Richtung Normalität, wie auch Börsen-Urgestein Hans A. Bernecker in folgendem Video erklärt:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage