Aktien

Tesla kann mit Zahlen und Ausblick nicht überzeugen, nachbörslich -6%

Von Claudio Kummerfeld

Tesla hat gestern nachbörslich seine Zahlen für das 2. Quartal veröffentlicht. Obwohl der Verlust geringer ausfiel als erwartet, konnte Elon Musk auch mit warmen Worten die Vorstellung nicht retten.

Tesla-Zahlen

Tesla hat wie erwartet im 2. Quartal einen Umsatz von 1,2 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Der Verlust lag bei 0,48 Dollar pro Aktie – erwartet waren -0,60 Dollar. Sehr positiv mag man meinen, aber es ist halt „nur“ besser als die Erwartung. Positiv umgehauen hat dieses kleinere Minus niemanden – es ist und bleibt ein dickes Minus! Interessant bzw. dramatisch ist, dass diese relativ kleine Firma im 2. Quartal 565 Millionen Dollar Cash verbrannt hat – dramatisch! Zum Ende des 2. Quartals hatte man noch 1,15 Milliarden Dollar Cashbestände, und hat von einer von Banken vorgehaltenen Kreditlinie in Höhe von 750 Millionen Dollar 50 Millionen in Anspruch genommen. Warum 50 Mio kann man fragen? Wollte man testen, ob die Banken auch wirklich Geld rausrücken? (nicht wirklich satirische Frage).

Tesla-Ausblick

Tesla-Chef Elon Musk sagte gestern Abend in einer Telefonkonferenz die Jahreserwartung für die Anzahl der verkauften Autos von 55.000 könne man nicht halten, sondern erwarte jetzt 50.000-55.000. Grund sei natürlich nicht ein Nachfrageproblem, sondern Designprobleme bei dem ab Herbst neu angebotenen Model X. Elon Musk verwies darauf, dass die größte Herausforderung das sensationell kunstvolle Design der Sitze auf der Rückbank sei, das aber Probleme bereite. Auch wurden Fabrikprobleme bei der aktuellen Produktion erwähnt.

2016 solle die Produktion statt 2000 Autos pro Woche nur noch bei 1600-1800 liegen. Das gäbe den Arbeitern die Chance Urlaub zu nehmen, während die Fabrik auf neue Geräte umgerüstet werden könne. Designprobleme und Fabrikumrüstung. Ansonsten läuft wohl alles glatt? Musk sagte er sei zuversichtlich, dass Tesla nach wie vor sein Ziel erreichen könne, dass man im Jahr 2020 gut 500.000 Autos pro Jahr produziert und profitabel arbeitet. Ahhh ja…

Der Ausblick auf die Steigerung der verkauften Stückzahlen ist für den Markt das Wichtigste bei Tesla, weil diese Aktie von der puren Phantasie und dem Enthusiasmus von Elon Musk lebt. Davon war bei ihm aber wenig zu spüren. Keine neuen Ankündigungen sensationaller Zuwächse – im Gegenteil! Der Verweis auf Designprobleme mit einem Rücksitz eines neuen Modells klingt doch recht verkrampft nach einer Ausrede. Die Marktteilnehmer wussten, was sie mit dieser Aussage anzufangen hatten. Nachbörslich fiel die Aktie -6% auf 254 Dollar (in der Spitze -9%). Aber wer weiß schon – vielleicht fallen Elon Musk heute ja ein paar warme Worte ein um die Aktie wieder hochzudrücken – vielleicht Formulieren wie „ich bin froher Hoffnung“?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage