Allgemein

Thomas Middelhoff – die fragwürdige Reue des „Schuldigen“ – sehenswertes Interview

Thomas Middelhoff ist eine umstrittene Figur. Einst gefeierter Bertelsmann-Manager, wirtschaftete er Karstadt und später den neumodisch kreierten Konzern Arcandor in den Abgrund. Letztlich endete er im Gefängnis und in der Privatinsolvenz. Inzwischen wieder frei, kümmert er sich um das Schreiben von Büchern. Middelhoff hat sich neue erfunden als reuiger Sünder. Er gibt ganz offiziell den „Schuldigen“. Denn sogar sein neues Buch trägt den Titel „Schuldig“.

Kann man ihm seine neue Rolle abnehmen? Die öffentliche Reputation von Thomas Middelhoff ist voll im Eimer. Geht es ihm um den Versuch gesellschaftlich wieder anerkannt zu werden? Oder will er nur kräftig Kasse machen? Der liebe Herr im Himmel soll ihn mit dem Gefängnisaufenthalt sogar quasi erlöst haben. So wird er zitiert, dass er Gott danke, dass er ihn ins Gefängnis geführt habe. Denn aus dem Knast sei er als neuer Mensch gekommen, der sich und Gott wiedergefunden habe. Naja… darf man das glauben? Das ist wohl auch eine Glaubensfrage jedes einzelnen Betrachters. Es gibt schon seit geraumer Zeit den Verdacht, das Thomas Middelhoff im Zuge seiner Privatinsolvenz rechtzeitig Gelder beiseite geschafft habe um sie vor dem Insolvenzverwalter zu verstecken.

Aber er beteuert, dass er noch nicht mal einen Cent beiseite geschafft habe. Übrigens: Mit „Schuldig“ meint Thomas Middelhoff nicht, dass er tatsächlich an irgendwas schuld ist – ihm geht es um eine Art moralischer Schuld. Tja, moralische Schuld kann ja auch nicht strafrechtlich verfolgt werden? Aber schauen Sie hier bitte das aktuelle Interview mit Thomas Middelhoff bei Mission Money. Natürlich liegt auch hier der Verdacht nahe der reuige Sünder Middelhoff möchte sein neues Buch promoten. Ob er ein wirklich ein reuiger Straftäter ist? Schon die ersten Minuten des Interviews zeigen, dass er seine Taten eher gequält reuig reflektiert. Aber bilden Sie sich bitte ihre eigene Meinung.


Thomas Middelhoff im Jahr 2007. Foto: World Economic Forum from Cologny, Switzerland – World Economic Forum Annual Meeting Davos 2007 CC BY-SA 2.0



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage