Devisen

Türkische Lira: Nach Zentralbank-Entlassungen – weiter steigende Inflation

Türkei Flagge

Die türkische Lira ist derzeit doppelt angeschlagen, und könnte nun womöglich weiter abwerten. Gestern verkündete die türkische Statistikagentur für den Monat März Daten zur Inflation für die Türkei. Die jährliche Teuerungsgate steigt gegenüber Februar von 15,61 Prozent auf 16,19 Prozent. Das ist nicht gut. Der Chart zeigt die jährliche Rate als jeweils einen Balken pro Monat. Im Oktober waren es „nur“ 11,89 Prozent.


source: tradingeconomics.com

Am 19. März entließ Präsident Erdogan den Chef der türkischen Zentralbank, und zehn Tage später seinen Stellvertreter. Warum? Die Zentralbank hatte seit November 2020 den Leitzins von 10,25 Prozent auf 19 Prozent angehoben, um die Inflation in der Türkei runterzubringen, und die türkische Lira zu stabilisieren. Denn ein Leitzins über der Inflation sollte Geldanlagen zum Beispiel in türkischen Staatsanleihen wieder attraktiv machen. Aber kräftig steigende Zinsen sind genau das Gegenteil von dem, was Präsident Erdogan wünscht.

Eine weiter steigende Inflation in der Türkei – und gerade erst wurden diejenigen entlassen, die etwas dagegen tun wollten. Das ist keine gute Gemengelage für eine türkische Lira, die aufwerten soll. Dazu jetzt noch eine weiter anziehende Inflation. Dank Ostern war gestern am Devisenmarkt noch relativ wenig los. US-Dollar vs türkische Lira notiert aktuell mit einem Wechselkurs von 8,13, also einem ähnlichen Niveau wie kurz vor Ostern. Wird der Devisenmarkt den Lira-Kurs heute weiter fallen lassen?

18. April wichtiger Tag für die türkische Lira

Die Zentralbank-Entlassungen hatten die Lira in den letzten Wochen bereits kräftig unter Schock versetzt. Vor der ersten Entlassung am 18. März notierte US-Dollar vs türkische Lira noch bei 7,23. Wo für Lira-Bullen Hoffnung herkommen soll? Eine gute Frage. Denn Präsident Erdogan will, dass die Zinsen in der Türkei möglichst stark fallen sollen. Werden die neuen Zentralbankchefs dem folgen bei der nächsten offiziellen Zinsverkündung am 18. April? Laut jüngsten Aussagen des neuen Chefs der Zentralbank will man weiterhin die Inflation bekämpfen mit einer strikten Geldpolitik. Nun ja, das wollten die Vorgänger auch. Was wird aus dem Leitzins und der Lira? Am 15. April ist man wieder ein Stück schlauer.

Chart zeigt Verlauf von US-Dollar gegen türkische Lira
Im Chart sehen wir seit Jahresanfang den steigenden US-Dollar gegen die fallende türkische Lira.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage