Konjunkturdaten

US-BIP: kein Aufreger

Von Markus Fugmann

Wenig spektakulär ist die zweite Veröffentlichung des US-BIP ausgefallen: +2,2% statt der Konsensprognose 2,0%. In der ersten Veröffentlichung hatte das BIP noch bei +2,6% gelegen.

Interessant ist, dass die Werte bei der ersten Veröffentlichung beim BIP-Deflator von 0,0% auf nun 0,1% nach oben korrigiert wurde, ebenso beim PCE-Deflator von -0,5% auf nun -0,4%. Das ist wichtig für die Fed, weil es die Entwicklung der Inflation widerspiegelt. Leicht nach unten korrigiert wurde dagegen der persönliche Konsum (4,2% von 4,3%), während sowohl die Zahlen für den Export (3,2% von 2,8%) als auch für den Import (10,1% nach 8,9%) leicht besser als in der ersten Veröffentlichung ausfielen.

Die Aktienmärkte reagieren mit wenig Veränderung, während der Dollar nach den Zahlen leicht zulegen kann.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage