Folgen Sie uns

Finanznews

Warum die Fed eine radikale Maßnahme ergreifen könnte! Marktgeflüster (Video)

Warum es unter der Oberfläche brodelt – und die Fed darauf wohl reagieren muß..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Heute ist scheinbar wieder ein langweiliger Tag – die US-Indizes bewegen sich kaum, gleichwohl hat der Leitindex S&P 500 intraday ein neues Allzeithoch erreicht. Aber unter der Oberfläche tut sich einiges, es gibt – wie immer mehr Insider berichten – Dollar-Knappheit im Finanzsystem, weshalb der US-Dollar wider alle Logik so stark ist. Daher könnte die Fed am Mittwoch einen noch nie probierten Schritt machen: sie könnte die Zinsen für Einlagen von Banken bei der Fed senken (den sogenannten IOER; nicht aber den Leitzins, die Federal Funds Rate!). Der Dax erreichte heute ein neues Jahreshoch, kam dann aber plötzlich und unter hohen Handelsvolumina unter Druck. Heute der Fokus auf den Zahlen von Google (wir berichten ab 22Uhr)..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€


The Federal Reserve in Washington D.C. Photo: Dan Smith, Rdsmith4, and another Author / Wikipedia (CC BY-SA 2.5)

5 Kommentare

5 Comments

  1. Avatar

    Beobachter

    29. April 2019 18:43 at 18:43

    Es ist sehr ruhig heute, vielleicht der Moment um wieder einmal die Einschätzung von Felix Zulauf zu lesen.,
    der übrigens im Okt. 2018 goldrichtig lag mit seiner Einschätzung .Jetzt sieht er schwarz für die Wallstreet.
    ( Nachricht auf Investing .com .de )

  2. Avatar

    Claus

    29. April 2019 19:28 at 19:28

    Sollte der IOER tatsächlich gesenkt werden, was heißt das dann für die Aktuien ?? Up or Down ?

  3. Avatar

    Marko

    30. April 2019 02:18 at 02:18

    Nein Markus, hier wird gar nix gesenkt, habe ich doch hinreichend erklären wollen ?

    Der Markt steht prinzipiell auf „Standstill“, wegen dem Brexit, wegen dem EUR usw ?

    Aber Ihr Bären gebt ja nicht auf, na ja… ? Eure Sache ?

  4. Avatar

    Ranzentier

    30. April 2019 09:45 at 09:45

    Vielleicht wird auch der Leitzins angehoben und der IOER auf dem jetzigen Stand belassen. Man weiß ja nie. Wendemanöver gab es ja genug im letzten Jahr…

  5. Avatar

    Roberto

    30. April 2019 09:49 at 09:49

    @Marko, warum setzt Du eigentlich nach jedem Satz ein Fragezeichen ?
    Du weißt schon das Dein Text so keinen richtigen Sinn ergibt. Denn ich sehe in Deinem Text keine Fragen, sondern Feststellungen Deinerseits.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

US-Wahl: Wer liegt falsch? Marktgeflüster (Video)

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Wer hat Recht – und wer liegt daneben? Eine Analyse der Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Das sind die Anleihemärkte, die mit steigenden Renditen von einem klaren Sieg von Joe Biden und den US-Demokraten ausgehen und daher mit einem großen Stimulus rechnen. Die Aktienmärkte dagegen scheinen noch unentschlossen und fokussieren sich auf das kurzfristige Geschehen, ergo die Hoffnung auf einen Stimulus noch vor der US-Wahl. Anders aber sieht es der Devisenmarkt: der US-Dollar bleibt robust, große Player haben ihre Wetten auf einen fallenden Dollar aufgelöst. Wenn aber der Dollar nicht schwächer wird heißt das, dass es den von den Anleihemärkten prognostizierten klaren Sieg der US-demokraten bei der US-Wahl nicht geben wird. Haben also die Devisenmärkte recht – oder doch die Anleihemärkte?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Sind die Stimulus-Hoffnungen tot? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte werden nach wie vor von den drei großen Themen Stimulus-Hoffnung, den nahenden US-Wahlen sowie der Lage um das Coronavirus getrieben. Immer mehr Anzeichen deuten darauf hin, dass die beiden US-Parteien sich nicht auf einen Stimulus einigen können, schon gar nicht vor der US-Wahl. Letztere rückt nun immer mehr in den Fokus, heute Nacht das Duell zwischen Trump und Biden deutlich sachlicher als bei der ersten Fersehdebatte. Die Aktienmärkte der Wall Street nach wie vor in einer Seitwärtsbewegung – aber das Muster ändert sich: Finanzwerte werden stärker mit steigenden Anleiherenditen, Tech-Werte dagegen schwächer (gestern Intel mit enttäuschenden Zahlen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: „Dreifaltigkeit“ Stimulus, Corona, US-Wahlen! Marktgefüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist derzeit die „Dreifaltigkeit“ entscheidend: die Frage Stumlus ja oder nein bzw. wann und in welcher Größe, die Lage vor allem in Europa um das Coronavirus – und schließlich die immer näher rückenden US-Wahlen mit der Debatte heute Nacht zwischen Trump und Biden. Immer wieder wiederholt sich in den letzten Tagen ein Muster: die Aktienmärkte der Wall Street starten aufgrund von Stimulus-Hoffnugnen stark, um dann aber deutlich nachzulassen – weil dann doch wieder klar wird, dass die optimistischen Aussagen etwa von Pelosi noch lange nicht bedueten, dass man sich wirklich einigt. Noch jedenfalls handeln die Indizes in einem kurzfristigen Abwärtstrend..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen