Allgemein

Warum Putin die Ukraine zerstören wird – kein Frieden in Sicht!

Es bleibt für Putin kaum ein anderer Weg, als die Ukraine weitgehend zu zerstören

Putin wird die Ukraine zerstören

Die stets aufkommenden Hoffnungen auf eine Verhandlungslösung im Ukraine-Krieg halte ich derzeit für extrem unrealistisch: Es ist eher Taktik von Putin, allenfalls um Nachschub an Waffen, Munition und Versorgung zu ermöglichen. Zum 1. April werden auch wieder Abertausende junge Russen ihren Wehrdienst antreten.

Auch ist die Ukraine noch gar nicht bereit ihre territoriale Einheit aufzugeben, beide Seiten glauben an einen Sieg, aus welchen Erwägungen auch immer.

Waffenstillstand wäre für Putin eine Niederlage

Aber in erster Linie kann Wladimir Putin kein Interesse an einem Waffenstillstand haben, denn dies wäre speziell für ihn eine klare Niederlage.

Was hätte dies für Folgen? Putin müsste seinem Volk neue Märchen auftischen, die sowieso immer unglaubwürdiger werden. Er müsste die vielen toten russischen Soldaten erklären: das Pentagon schätzt, dass die russische Armee nach drei Wochen Krieg insgesamt 7000 Soldaten verloren hat und bis zu 21.000 Verwundete zählt. Das sind mehr tote Soldaten, als die USA in Afghanistan und im Irak in zwei Jahrzehnten verzeichneten. Die Behörden in der Ukraine sprechen sogar von 14.000 toten russischen Soldaten.

Jetzt kommt das Totschlagargument, wenn man diese Gedanken weiterspinnt:

Man stelle sich vor, der Westen der Ukraine bliebe abhängig und würde sich noch stärker in Richtung Westen orientieren. 141 Staaten haben sich gegen die Invasion Russlands ausgesprochen, eine große Anzahl würde die Ukraine mit Hilfsmaßnahmen und Hilfsgeldern überschütten, ganz besonders die USA und natürlich IWF, Weltbank u.s.w.

Und Russland? Man hätte zu Hause extreme Versorgungsprobleme, vor allen Dingen nach westlichen Gütern, an die sich Moskaus Bevölkerung schon so gewöhnt hat. Man wäre vom Dollarraum ausgeschlossen, eine Rezession lässt sich jetzt schon nicht mehr verhindern. Und wofür das Ganze? War es nicht gerade der Anlass des Krieges, die Annäherung der Ukraine an Demokratie und westliche Einflüsse zu verhindern?

Die unmittelbare Umsturzgefahr ist zwar relativ gering, da Putin über viele Jahre sich mit absolut loyalen Jasagern und Geheimdienstleuten umgeben hat – aber die millionenfach gezeigten Bilder von den Zerstörungen, von toten Zivilisten, speziell Kindern, haben Russland sowieso zum Paria werden lassen.

Putin sitzt in einer extremen Falle, was ihn noch gefährlicher machen könnte: innen- und außenpolitisch ist er in einer Sackgasse.

Ukraines Präsident Selenskyi lässt die immer zahlreicheren gefangenen russischen Soldaten nach Hause telefonieren, es sind seit Wochen 150.000 Soldaten im Kriegseinsatz. Die Soldatenmütter und -frauen überschütten die Kremlstellen mit Anfragen, Russland lässt die Toten vor Ort, dies wird für Putins Propaganda auch immer schwerer zu erklären: es ist doch laut Propaganda kein Krieg, sondern nur ein kleiner polizeilicher Einsatz.

Ergo: Es bleibt für Putin kaum ein anderer Weg, als die Ukraine weitgehend zu zerstören, die Unabhängigkeit zu verhindern, weil er sonst im eigenen Land als totaler Verlierer dasteht.

Verhindern kann das Ganze nur China – oder ein Aufstand gegen ihn in seinem Umfeld.

Ein dystopisches Szenario.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

9 Kommentare

  1. Was für ein Blödsinn. Das ist ja schon Bildzeitungsniveau.

    1. Ja, das gleiche dachte ich auch. Die Menge an Unsinn macht es leider auch müssig, darauf im Einzelnen einzugehen. Im Wesentlichen die übliche, nicht hinterfragte West-Propaganda eingebettet im Gut/Böse-Schema.

  2. ukraine_ja_russland_nein

    Guten Tag,

    sorry, aber Ihre Einschätzung ist leider weit entfernt von der Realität. Interessant wäre zu erfahren wo Sie Ihre Fakten/Zahlen zum Krieg schöpfen?

    VG

    1. @ ukraine_ja_russland_nein

      Wie sieht denn die Realität aus?

      Ist Russland nicht dabei, die Ukraine bzw. deren Städte in Schutt und Asche zu legen?

      Lässt Russland sich wirklich von Sanktionen beeindrucken und aufhalten?

      Ist die Invasion in der Ukraine in irgendeiner Weise auch nur in Teilen von den Russen aufgegeben worden?

      Kann Russland nicht nach belieben den Krieg eskalieren lassen?

      Ist Russland dabei den Krieg zu verlieren?

      Hat Russland keine Reserven mehr?

      Lassen Sie uns doch an Ihrem Wissen teilhaben.

      1. Ist Russland nicht dabei, die Ukraine bzw. deren Städte in Schutt und Asche zu legen?
        Nein. Ermitteln Sie doch mal den % Anteil an intakten Gebäuden und Infrastruktur im Verhältnis zu den zerstörten!
        Lässt Russland sich wirklich von Sanktionen beeindrucken und aufhalten?
        Natürlich nicht, da wären sie ja auch doof.
        Ist die Invasion in der Ukraine in irgendeiner Weise auch nur in Teilen von den Russen aufgegeben worden?
        s.o.
        Kann Russland nicht nach belieben den Krieg eskalieren lassen?
        Natürlich können Sie das.
        Ist Russland dabei den Krieg zu verlieren?
        Natürlich nicht.
        Hat Russland keine Reserven mehr?
        Natürlich doch
        Lassen Sie uns doch an Ihrem Wissen teilhaben.
        Jetzt sind Sie mal mit vernünftigen Aussagen/Fakten statt dummen Fragen dran

      2. ukraine_ja_russland_nein

        @Warhead

        >Wie sieht denn die Realitaet aus?
        nach 4 Wochen des Krieges wesentlich besser für ukrainische Armee, und wesentlich düster für russische Armee

        >Ist Russland nicht dabei, die Ukraine bzw. deren Staedte in Schutt und Asche zu legen?
        das haben wir bereits beim ersten Tschetschenischen Krieg (1994-96) gesehen. Trotz dem hat Russland den Krieg nicht gewonnen.

        >Laesst Russland sich wirklich von Sanktionen beeindrucken und aufhalten?
        doch, doch … z.B. Fabriken die Panzer und anderes schwere Gerät reparieren/herstellen sind schon betroffen … es fehlt an Zubehör, Ersatzteilen die aus dem Ausland normalerweise kamen

        >Ist die Invasion in der Ukraine in irgendeiner Weise auch nur in Teilen von den Russen aufgegeben worden?
        ja … z.B. im Region Odessa … dort war am Anfang einiges geplant, seit einer Weile ist da wesentlich stiller geworden

        >Kann Russland nicht nach belieben den Krieg eskalieren lassen?
        s. oben bzgl. dem ersten Tscheschenischen Krieg

        >Ist Russland dabei den Krieg zu verlieren?
        Momentan nicht, aber das Russland hatte vor in 2 Tagen Militärparade in Kiew zu gestalten. Nun sieht man dass es alles reine Propaganda ist.

        >Hat Russland keine Reserven mehr?
        # Munition der russischen Armee hat auch Grenzen;
        # Und Bodentruppen der russischen Armee haben auch Mangel an frischem Kanonenfleisch … nicht umsonst hat deren Verteidigungsminister vor kurzem ein Dekret unterschrieben, wonach jungen Leuten (16-18 Jahre alt) erlaubt wird in den Krieg zu ziehen;

  3. Ich halte die These des Artikels für sehr wahrscheinlich. Putin muss einen Sieg erringen, sonst läuft er Gefahr von seinem engen Umfeld „umgelegt“ zu werden. Er hat der Elite (Oligarchen, Beamten und anderen „Siloviki“) gerade alles genommen. Geld, Reisen, Yachten, Assets und Immobilien im Ausland. Dazu noch eine kollabierende Wirtschaft, die mit jedem Kriegstag immer schwächer wird. Deshalb muss er es irgendwie entsprechend kompensieren. Damit wird er den Preis für die Ukraine in extreme Höhe schrauben wollen, damit Selenski einen Friedensangebot nach russischem Geschmack akzeptiert. Jedoch habe ich große Zweifel, dass die totale Zerstörung der Ukraine das Angebot der Russen überhaupt „annehmbar“ macht. Wenn man alles verloren hat, bleibt nur noch der Stolz und er wird die Ukraine bis zur Aufgabe Putin`s antreiben. Russland wird keinen langen Krieg sich leisten können. Davor geht man pleite und die Armee desertiert…

    1. ukraine_ja_russland_nein

      @Andrej
      Russische Armee hat Ihre Grenzen, sowohl bei Munition, als auch bei den menschlichen Reserven. Nicht umsonst versucht Putin Belarus in den Krieg zu ziehen. Ansonsten s. oben meine Antwort an Warhead.

  4. Ein desertieren der Armee kann ich mir bei den Russen in großen Teilen nicht vorstellen.
    Auch der große Verlust „im Ausland“ mag nicht so schön sein für die Herren Oligarchen, aber ihre Yachten die nicht gerade in Europa liegen haben sie noch und in Russland gibt es auch fast alles an Topografie. Die werden schon klar kommen.
    Die verloren gegangene Einfuhr an westlichen Konsumgütern wie McD Fressalien stellt wohl mit Sicherheit keinen Verlust dar. In ein paar Jahren wird die russische Wirtschaft wahrscheinlich ebenso wie die britische wesentlich besser dastehen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage