Folgen Sie uns

Meinung

Warum verlassen die Reichen China?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Ist der Exodus der Gewinner Vorbote für kommende Turbulenzen?

Man kann davon ausgehen, dass die Superreichen Chinas gut informiert sind über den Zustand der Finanzsektors. Umso aufschlussreicher ist, dass derzeit eine Exoduswelle des großen chinesischen Kapitals nach Australien und Kanada rollt.

Einfallstor für die Fluchtbewegung sind sogenannte Investmentvisa, die Kanada und Australien wohlhabenden Ausländern anbieten. Ein schlauer Gedanke, der unserer biederen Bundesregierung niemals in den Sinn käme: neben Fachkräften versuchen beide Länder gezielt Vermögende anzusprechen, um deren Kapital ins Land zu holen. Dabei müssen schon dreistellige Millionensummen vorzuweisen sein – sonst braucht man sich etwa in Kanada gar nicht erst um ein solches Visum bewerben.

Faktisch ist der Versuch vieler reicher Chinesen, ihr Vermögen ins Ausland zu transferieren, eine Abstimmung mit den Füßen. Erstens ist jedem in China klar, dass Eigentumsverhältnisse – anders als im Westen – nicht wirklich garantiert sind. Gegen eine Enteignung durch den Staat gibt es schon aufgrund des Fehlens einer unabhängigen Justiz im Reich der Mitte kaum Möglichkeiten der Gegenwehr.

Zweitens dürfte den Reichen in China klar sein, dass mit der neuen Führung in China eine andere Mentalität eingezogen ist. Bescheidenheit ist jetzt oberste Tugend – da werden Multimillionäre schnell verdächtig.

Und drittens fürchten die Reichen, dass das kreditgehebelte Kartenhaus der chinesischen Wirtschaft schnell zusammen brechen könnte, wenn die Regierung weiter mit ihrem Vorhaben ernst macht, die Kreditrisiken der Schattenbanken und Trusts zu minimieren – ein Vorhaben, dass eine deflationäre Welle auslösen dürfte.

Die Reichen sitzen zudem auf einer Währung, die nicht frei handelbar ist und von der Regierung gesteuert wird. Die Zeiten, in der alle Welt fest daran glaubte, dass der Yuan nur aufwerten könne, sind definitv vorbei. Faktisch ist der Yuan – vielleicht neben dem britischen Pfund – die überbewertetste Währung der Welt. Die Auswanderung ist daher für viele der Superreichen die einzige Chance, den Yuan zu einem aktuell guten Kurs los zu werden.

Anders als im Westen wird vielen Chinesen immer klarer, dass das derzeitige Wirtschaftsmodell nicht funktionieren kann. So erzählte mir ein Bekannter, der für eine große deutsche Firma regelmäßig in China ist, dass seine Geschäftspartner immer nach einer Möglichkeit Ausschau halten, ausländische Währungen wie den US-Dollar zu erwerben. Auf seinen Reisen sieht er immer wieder leerstehende Geisterstädte, selbst in unmittelbarer Umgebung von Shanghai. Meist sind das noch Rohbauten – die Investoren haben in Erwartung steigender Preise gekauft und sind davon ausgegangen, zu einem späteren Zeitpunkt dann den Bau fortzusetzen, wenn das angestrebte Preisniveau erreicht ist – ein Sinnbild für die extrem spekulative Natur der chinesische Wirtschaft insgesamt!

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Tech-Aktien wieder schwach – Zufall? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Auch heute sind es wieder die relativ schwachen Tech-Aktien, die die amerikanischen Aktienmärkte belasten. Ist das Zufall? Oder vielmehr eine Folge der Ent-Hebelung, die nun am großen Verfallstag seine Fortsetzung findet? Die große Frage ist und bleibt: wieviel der Ent-Hebelung hat bereits stattgefunden? Die Optionen auf US-Aktien verfallen heute um 22Uhr – die Folgewirkungen des Verfalls könnten dann aber vor allem Anfang nächster Woche auf die Aktienmärkte wirken. So oder so: value-Aktien laufen gegenüber growth-Aktien so gut wie seit dem Jahr 2001 nicht mehr – die Rotation raus aus den Tech-Werten geht also weiter. Derzeit viel stärker – auch das wohl kein Zufall – ist im Vergleich zum Nasdaq der Dax..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Großer Verfall – es steht viel auf dem Spiel! Videoausblick

Das für die Aktienmärkte wichtigste Ereignis ist heute der große Verfall – und es steht viel auf dem Spiel! Überlegungen zur Rally – und warum sie endete!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Das für die Aktienmärkte wichtigste Ereignis ist heute der große Verfall (die Laufzeit von Futures und Optionen mit Laufzeit September endet heute) – und es steht extrem viel auf dem Spiel! Denn die massiven Käufe von Call-Optionen von Privatinvestoren haben zu einer Mechanik bei Brokern geführt, die die extreme Rally vor allem der großen US-Tech-Aktien bis Anfang September weitgehend erklärt – und auch den Abverkauf dieser Aktien seitdem! Wenn nun diese Optionen verfallen sind, könnte es richtig turbulent für die Aktienmärkte werden, da die Broker dann viele Positionen verkaufen werden (die sie eingegangen waren, um die Calls der Privatinvestoren zu hedgen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Haben wir „Peak Fed“ gesehen? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Während der gestrigen Pressekonferenz gerieten die Aktienmärkte plötzlich unter Druck – und ein zentraler Grund dafür scheint zu sein, dass die US-Notenbank eine Erhöhung des QE verweigerte und den Ball der US-Politik zuschob. Die Aktienmärkte wiederum hatten den fehlenden Stimulus durch die US-Politik erstaunlich gut verdaut – wohl weil man glaubte, mit der Fed jederzeit noch ein Ass im Ärmel zu haben. Nun formuliert ein US-Analyst: wir haben den Hochpunkt (peak) der Fed-Unterstützung bereits hinter uns. Nach teilweise herben Verlusten an der Wall Street (zwischenzeitlich waren sowohl im Dow Jones als auch im Nasdaq 100 alle Aktien im Minus)haben sich die Indizes wieder erholt, der zwischenzeitlich ebenfalls abgesackte Dax handelt wieder im Bereich der 13.200er-Marke. Der morgige große Verfall könnte für weitere Turbulenzen sorgen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen