Indizes

Webinar „Was passiert im Jahr 2020“? Die Lage – und was man tun kann

Gestern fand das Webinar „Was passiert im Jahr 2020“ statt. In welcher Lage sind wir derzeit – und welche Entwicklungen sind wahrscheinlich im nächsten Jahr? Markus Fugmann blickt – zusammen mit dem „Bullennörgler“ – auf die noch vorherrschenden Trends verbunden mit der Frage, ob all das ungebrochen weiter geht im nächsten Jahr. Wo sind die Chancen, wo die Risiken? Erleben wir einen Paradigmenwechsel, wie Ray Dalio formuliert?

Der „Bullennörgler“ – gern gesehener Gastautor bei finanzmarktwelt.de und bereits einige Male auch Gesprächspartner bei vorherigen Webinaren – stellt zwei klare Möglichkeiten vor, wie man sich positionieren kann. Aus der theoretischen Analyse werden praktische Möglichkeiten entwickelt.

Das Webinar können Sie hier in voller Länge „nach-sehen“:
https://www.facebook.com/capitalcomdeutsch/videos/581287469357003/



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Was man tun kann? Weis ich jetzt schon. Bei Rücksetzern kaufen!

  2. Ich will´s doch noch etwas genauer spezifizieren. Bei kleinen Korrekturen kleine Positionen kaufen. Bei größeren Korrekturen, große Positionen kaufen. Zumindest bis zur Wahl

    Denn eins ist doch klar, die Handelsgeschichte wird schön am köcheln gehalten (deal wird keiner kommen) und die Entourage von Trump werden die Märkte oben halten.

  3. Tina ist aber nicht so eindeutig wie viele meinen.Es gibt noch Zukunftsmärkte wie China u.andere Asean Staaten.Ich glaube es wäre auch Damon gewesen der darauf hinwies.Die haben schon Aktienkorrekturen gehabt u. haben auch noch höhere Zinsen . Man könnte also von extrem hoch bewerteten USAktien in tiefer bewertete ZUKUNFTSMÄRKTE UMSCHICHTEN.Ich glaube nicht,dass die Dicken in den hochbewerteten Ami-Aktien bleiben, vorallem bei Wirtschaftsabschwung. ( J.Gundlach sagt, US-Aktien werden am meisten leiden ).

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage