Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: Die US-Wahl – Anmerkungen! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist die US-Wahl der große Unsicherheitsfaktor – dabei ist vielleicht gar nicht so entscheidend, wer gewinnt, sondern ob möglichst zeitnah klar ist, wer der Sieger ist. In vielen US-Bundeststaaten werden Briefwahl-Zettel bis viele Tage nach der Wahl anerkannt (sofern sie spätestens am Wahltag abgestempelt sind), und es sind vor allem viele der sogenannten swing states, in denen das der Fall ist. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch soll die erste Debatte zwischen Trump und Biden stattfinden – das könnte dann ein echter game changer sein (vor allem wenn, was viele US-Demokraten befürchten, Biden keine gute Figur machen wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

7 Kommentare

7 Comments

  1. Avatar

    Marko

    25. September 2020 21:35 at 21:35

    Und das war der Drehpunkt, der Markt dreht wohl am Montag nach oben ab.

    Der Nasdaq hat heute morgen schon die ganze Zeit gezuckt. Schönes Wochenende Euch allen.

  2. Avatar

    Roland

    25. September 2020 21:36 at 21:36

    Korrektur vorbei. Wer noch Aktien wie Tesla und Apple zu den Schnäppchenpreisen der vergangenen Tage bekommen hat, Glückwunsch. Nach diesem völlig überzogenen Absturz der Börsen sollten sich jetzt wieder die exzellenten Zukunftsperspektiven durchsetzen. Ein DAX unter 14k ist einfach zu günstig für diese Aussichten. Die Notenbanken und fiskalischen Hilfen sollten eine langfristige Stütze für die Märkte sein. Da kann einfach nichts schiefgehen.

    • Avatar

      Voodoo

      26. September 2020 09:10 at 09:10

      Ich versuche noch rauszufinden ob sie das ernst meinen oder ob das alles Ironie ist.

    • Avatar

      hubi Stendahl

      26. September 2020 19:12 at 19:12

      @Roland

      Zitat:
      „Korrektur vorbei. Wer noch Aktien wie Tesla und Apple zu den Schnäppchenpreisen der vergangenen Tage bekommen hat, Glückwunsch“

      Humor haben Sie ja. Ich hoffe, dass Sie sich des Risikos bewusst sind. Gier fraß schon immer Hirn.

      Die aberwitzige Bewertung des US-Markts ist kaum in der Lage, gleich wie die Wahl ausgehen wird, diesen Trend fortzusetzen. Bereits jetzt ist erkennbar, dass wir in den nächsten Jahren einen Bärenmarkt sehen werden, dem man Liquidität zuführen kann wie man will. Wenn kein Vertrauen mehr existiert, gibt es auch keine Performance. Und wenn der erzkonservative Anleger Buffet in Goldminen und ähnlichen Assets einsteigt, dann sollten die Alarmglocken läuten. Man kann nur ein Schnitzel am Tag essen. Danach wirds ungesund.

  3. Avatar

    MIke Lohmann

    26. September 2020 09:36 at 09:36

    Wer Präsident wird ist doch für den Markt nicht wirklich relevant, weil die FED in jeder Situation mit einer neuen Geldflut für die Reichen und die Börsianer sorgen wird. Das Fussvolk ist doch überhaupt nicht (mehr) von Bedeutung.

  4. Avatar

    Prognosti

    26. September 2020 20:48 at 20:48

    Es spielt keine Rolle wer Präsident wird, diese erstmalige Börsentreiberei als Wahlkampf ist so kurzdenkend und nicht nachhaltig, d. h kein Präsident kann die Korrektur verhindern.
    Die Frage ist nur wann und wie stark.
    Das PPT wurde gegründet um grosse Abstürze zu dämpfen. Dass man immer über Nacht dieses Instrument
    zur Börsenpflege auf hohem Niveau rein wahlkampftechnisch missbraucht ist höchst bedenklich.
    Nach gesundem Menschenverstand ist das illegal. Das passt zu den Amis, die noch auf ca. 7 High- Tech-Aktien fundieren und der Präsident die Wahl fürchten muss weil kein funktionierendes Postwesen da ist.

  5. Avatar

    Tricksi

    28. September 2020 07:33 at 07:33

    Jetzt kommt nicht unerwartet die Steuergeschichte von Trump in die Schlagzeilen.Ein Punkt der Biden in der TV- Debatte hilfreich sein muss.Ich habe oft gesagt, dass das rechtzeitig kommen muss. Ich denke, dass seine Gegner noch mehr Munition im Köcher haben.Die Vorwürfe der Zeitung werden sicher berechtigt sein und Faker Trump wird Mühe haben sie zu bestreiten.Auch 6zu 3 Richter seiner Partei werden ihm diesmal nicht retten können.Gute Steilvorlage für den mittelmässigen Stürmer Biden. Trump kann ihn nur mit Foul oder Lügen stoppen und beides ist schlecht.War denn im moralisch sauberen Amerika eine Scheidung schon ein Ablehnungsgrund, wie wird denn vom Volk Steuertrickserei angenommen?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Schwächste Woche seit Corona-Crash! Marktgeflüster (Video)

Die Aktienmärkte absolvieren die schwächste Woche seit dem Corona-Crash im März. Die zweite Corona-Welle ist ein zuvor nicht eingepreister game changer!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte absolvieren die schwächste Woche seit dem Corona-Crash im März. Und das ist wohl kein Zufall, denn die zweite Corona-Welle mit den damit verbundenen Lockdowns sind ein vorher so nicht eingepreister game changer für den wirtschaftlichen Ausblick. Diesmal aber ist der Abverkauf der Aktienmärkte in dieser Woche vor allem durch die großen Tech-Werte getrieben: am Montag SAP in Deutschland, heute die Schwergewichte Apple und Amazon jeweils gut 5% im Minus nach Vorlage der Quartalsergebnisse. Selbst gute Zahlen wie bei Amazon werden abverkauft – was „riecht“ der Markt? Ist das nur die Unsicherheit or der US-Wahl – oder kommt da etwas größeres auf uns zu?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Apple & Co: Schwarzer Freitag für Tech? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Nach den gestrigen Zahlen ist vor allem Apple nachbörslich unter Druck – erleben wir daher heute eine Art „Schwarzer Freitag“ für Tech? Dabei waren die Zahlen von Amazon, Facebook und Alphabet wirklich gut, dennoch geht es für diese Aktien nachbörslich nach unten (Ausnahme Alphabet), bei Apple ist die Enttäuschung über die iPhone-Verkäufe und die Zahlen aus China besonders groß. Hat Tech seinen Hochpunkt hinter sich – vor allem dann, wenn Biden gewinnt und Elizabeth Warren Finanzministerin wird? Normalerweise beginnen die Aktienmärkte nun kurz vor der US-Wahl saisonal eine sehr starke Phase, aber neue Rekordzahlen bei Corona sowie die Gefahr einer angefochtenen US-Wahl machen Rallys momentan noch kurzlebig..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Erholung – aber dickes Warnsignal! Marktgeflüster (Video)

Die Aktienmärkte erholen heute sich nach dem gestrigen herben Abverkauf – aber dennoch ist das, was gestern passiert ist, ein wichtiges Warnsinal!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte erholen sich nach mdem gestrigen herben Abverkauf heute – aber dennoch ist das, was gestern passiert ist, ein wichtiges Warnsinal: es gibt an den Märkten keine Fluchtmöglichkeiten mehr! Denn gestern fiel alles: die Aktienmärkte, aber auch Gold und Bitcoin – während Aneihen zwar zunächst zulegen konnten, dann aber auch diese Gewinne wieder abgaben (untere Grenze bei Renditen). Die einzige Fluchtmöglichkeit ist nun noch der (ziemlich ungeliebte) US-Dollar. Das bedeutet: wenn Panik aufkommen sollte, besteht ein großes Potential für eine Art „Aufwärts-Crash“ beim Dollar, weil dann alle durch die gleich Tür müssen. Nach wie vor gilt: solange nicht klar ist, was durch oder mit der US-Wahl passiert, sind Rallys der Aktienmärkte „gedeckelt“..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen