Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: Liquidität und Fakten! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Welcher Faktor wird die Aktienmärkte in den nächsten Tagen und Wochen maßgeblich treiben: die Liquidität (durch die Fed, nun aber auch durch Chinas Notenbank) – oder der ansehbare, kräftige Einbruch der globalen Wirtschaft? Mit Chinas Notenbank hat der „monetäre Faktor“ zuletzt einen wichtigen Akteur hinzu bekommen, während die Fed ihren Geldsegen bei Anleihekäufen und Repo-Markt zuletzt etwas herunter gefahren hat. Welcher Faktor wird nun siegen: der fundamentale (Abschwächung der Wirtschaft) oder der monetäre? Für die globale Wirtschaft entscheidend ist, wann China den ökonomischen Stillstand durch das Coronavirus beenden kann. Heute im Fokus die US-Arbeitsmarktdaten und die deutsche Industrieproduktion (nach dem gestrigen Einbruch der deutschen Industrieaufträge)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    Marcus

    7. Februar 2020 09:45 at 09:45

    Die Repo Geschäfte waren wieder stark nachgefragt die letzten Tage, besonders die 14 tägigen, was nach wie vor auf sehr hohen Liquiditätsbedarf im System schließen lässt. Letztendlich muss die Fed aber den Rückzug antreten was sie auch weiß, denn sonst wird der Repo Markt gar nicht mehr auf normale Weise funktionieren.

    Interessant könnte die Entwicklung der Sätze werden wenn die Fed weiter reduziert.

  2. Avatar

    andweb

    7. Februar 2020 09:56 at 09:56

    Über die Reaktion der Märkte kann man nur staunen…
    Da stirbt ein chinesischer Arzt mit 35 Jahren an den Folgen des Corona-Virus, Firmen wie Toyota weiten ihren Stillstand aus und sogar Chinas Machthaber telefoniert mit DT wegen des Virus, was meiner Meinung nach den Ernst der Lage wiederspiegelt.
    Und was machen die Märkte? Sie tänzeln nahe ihrer Höchststände, als ob das Ganze auf einem anderen Planeten stattfindet…

    • Avatar

      Columbo

      7. Februar 2020 15:22 at 15:22

      @Andweb

      Wie heißt es? Die Börse handelt die Zukunft. In der Zukunft gibt es nur mehr Coronaviren, die das Dasein eines für die Börse bedeutungslosen Grippevirus fristen. Ist halt so, Viren und Bakterien haben keine Chance gegen den Menschen, so wie alle Tiere. In naher Zukunft meine ich.

  3. Avatar

    Nicola

    7. Februar 2020 14:19 at 14:19

    Natürlich sagen die Chines. Behörden in dieser Situation nicht die Wahrheit.Die können doch jetzt nicht auch noch über Funk und Fernsehen Panik verbreiten.Würde jedes andere Land genau so machen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Schwächste Woche seit Corona-Crash! Marktgeflüster (Video)

Die Aktienmärkte absolvieren die schwächste Woche seit dem Corona-Crash im März. Die zweite Corona-Welle ist ein zuvor nicht eingepreister game changer!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte absolvieren die schwächste Woche seit dem Corona-Crash im März. Und das ist wohl kein Zufall, denn die zweite Corona-Welle mit den damit verbundenen Lockdowns sind ein vorher so nicht eingepreister game changer für den wirtschaftlichen Ausblick. Diesmal aber ist der Abverkauf der Aktienmärkte in dieser Woche vor allem durch die großen Tech-Werte getrieben: am Montag SAP in Deutschland, heute die Schwergewichte Apple und Amazon jeweils gut 5% im Minus nach Vorlage der Quartalsergebnisse. Selbst gute Zahlen wie bei Amazon werden abverkauft – was „riecht“ der Markt? Ist das nur die Unsicherheit or der US-Wahl – oder kommt da etwas größeres auf uns zu?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Apple & Co: Schwarzer Freitag für Tech? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Nach den gestrigen Zahlen ist vor allem Apple nachbörslich unter Druck – erleben wir daher heute eine Art „Schwarzer Freitag“ für Tech? Dabei waren die Zahlen von Amazon, Facebook und Alphabet wirklich gut, dennoch geht es für diese Aktien nachbörslich nach unten (Ausnahme Alphabet), bei Apple ist die Enttäuschung über die iPhone-Verkäufe und die Zahlen aus China besonders groß. Hat Tech seinen Hochpunkt hinter sich – vor allem dann, wenn Biden gewinnt und Elizabeth Warren Finanzministerin wird? Normalerweise beginnen die Aktienmärkte nun kurz vor der US-Wahl saisonal eine sehr starke Phase, aber neue Rekordzahlen bei Corona sowie die Gefahr einer angefochtenen US-Wahl machen Rallys momentan noch kurzlebig..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Erholung – aber dickes Warnsignal! Marktgeflüster (Video)

Die Aktienmärkte erholen heute sich nach dem gestrigen herben Abverkauf – aber dennoch ist das, was gestern passiert ist, ein wichtiges Warnsinal!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte erholen sich nach mdem gestrigen herben Abverkauf heute – aber dennoch ist das, was gestern passiert ist, ein wichtiges Warnsinal: es gibt an den Märkten keine Fluchtmöglichkeiten mehr! Denn gestern fiel alles: die Aktienmärkte, aber auch Gold und Bitcoin – während Aneihen zwar zunächst zulegen konnten, dann aber auch diese Gewinne wieder abgaben (untere Grenze bei Renditen). Die einzige Fluchtmöglichkeit ist nun noch der (ziemlich ungeliebte) US-Dollar. Das bedeutet: wenn Panik aufkommen sollte, besteht ein großes Potential für eine Art „Aufwärts-Crash“ beim Dollar, weil dann alle durch die gleich Tür müssen. Nach wie vor gilt: solange nicht klar ist, was durch oder mit der US-Wahl passiert, sind Rallys der Aktienmärkte „gedeckelt“..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen