Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: USA brennt, Wall Street steigt! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte zeigten gestern einmal mehr, dass die „Realität auf dem Boden“ für sie nicht wirklich eine Rolle spielt: die USA brennt, die Wall Street steigt weiter! Dabei ist das nicht ohne historisches Vorbild – überraschend ist hingegen, dass die Aktienmärkte dazu noch ausblenden, dass Trump gleichzeitig auch noch der Phase 1-Deal mit China um die Ohren fliegt. Die Bewertung des US-Aktienmarkts in Relation zum US-BIP ist nahe Allzeithoch – wenn man den Einbruch des US-BP im 2.Quartal mit einbezieht (zwischen -23% und -52% laut Prognosen) mit Abstand so hoch wie noch nie (über 200%!). Entwickeln sich die USA unter der Führung von Trump und der Finanzierung der Fed zu einer Bananenrepublik?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

11 Kommentare

11 Comments

  1. Avatar

    Marko

    2. Juni 2020 09:15 at 09:15

    O.k., wenn wir wirklich realistisch wären, so müsste der Aktienmarkt um die 60 % vom Top herunterkrachen, aber : dann müsste der Anleihemarkt, der natürlich das einzig Wahre , das ein und alles ist (und überhaupt nicht manipuliert ist), ebenso 60 % (!!!!) nach oben feuern !

    Minuszinsen (!) um ca. 5 % fürs Giralgeld ?
    Und das wäre unrealistisch. Punkt. Dann könnte man den Markt zumachen, dann gäbe es keinen Markt mehr, keine Notenbanken, keine Wechselkurse usw, – zurück zu den Jägern und Sammlern und zu Tauschgeschäften und natürlich auch zurück zu Gold.

    Deshalb steigt der (Aktien-)Markt, weil Aktien eben Sachanlagen sind und eben nicht manipuliert wurden.

  2. Avatar

    Roland

    2. Juni 2020 09:49 at 09:49

    Yeah, noch 3-4 gute Tage und wir sind endlich bei 13.000 Punkten im DAX. Die Nasdaq geht als erste auf ATH, der Rest folgt dann. Ist das nicht toll, dass man mittlerweile einfach nur noch in den Markt gehen muss, ohne diesen unnötigen Fundamental-Kram…:-)

  3. Avatar

    Hesterbär

    2. Juni 2020 10:16 at 10:16

    Die USA sind am Ende und feiern gerade ihre letzte Party.

    • Avatar

      Wirologe

      2. Juni 2020 12:20 at 12:20

      @Hesterbär
      Das Rätsel ist, ob die Märkte ihre letzte Party feiern. Dann würde der Untergang einer Supermacht die größte Bullenfalle in der Menschheitsgeschichte einläuten.

  4. Avatar

    pippi langstrumpf

    2. Juni 2020 10:36 at 10:36

    Wahnsinn, was da in Amerika abgeht. Wo endet das Ganze, frage ich mich gerade.

    • Avatar

      Roland

      2. Juni 2020 11:33 at 11:33

      @Pippi, ganz einfach, die Unruhen gehen bald zu Ende. Das wird zurecht mit einer Erleichterungsrally belohnt. Dann kommt Donnerstag die EZB mit ihrem Geschenk für uns Bullen und wieder anziehende Wirtschaftsdaten. Dazu kommt der Performancedruck der Institutionellen, die das Ganze noch beschleunigen. Endet also mit Trump als Law-and-Order-Gewinner und an den Märkten mit neuen Allzeithochs. Eine ganz einfache Rechnung.

      • Avatar

        berti

        2. Juni 2020 11:51 at 11:51

        zurecht wäre nur wenn es vorher deshalb auch runter gegangen wäre….

        • Avatar

          Roland

          2. Juni 2020 12:02 at 12:02

          @Berti, das ist ein Bullenmarkt ohne fundamentale Bezüge. Die sind zum Glück seit dem FED-Put obsolet. Noch lese ich auch in der Zeitung mit den vier Buchstaben nichts von Aktieneuphorie wie 2000. Kein Kontraindikator. Also ist noch ewig Platz nach oben. Der Zug rollt und alle wollen noch aufspringen. Der DAX ist ja auch noch spottbillig im Vergleich zu US-Indizes. Da geht noch so viel.

    • Avatar

      Zimmermann

      2. Juni 2020 12:18 at 12:18

      Ja, da ist das strohdumme Land schmerzfrei.

  5. Avatar

    sabine

    2. Juni 2020 11:35 at 11:35

    https://www.wiwo.de/politik/europa/rahim-taghizadegan-dann-bleiben-nur-noch-kapitalflucht-und-waehrungskrach/25869618.html
    a) Naja, die EU sieht nicht besser aus. Der „Wiederaufbaufonds“ ist eine Lüge.
    Es wird die Bürokraten, Berater, politische Klientele und jene Wirtschaftstreibende, die am schlechtesten dabei waren, die Zukunft richtig einzuschätzen – also Kapitalkonsumenten füttern.
    b) Und das Duo Japan-China glänzt seit Jahren auch nicht mehr.
    Sollen das Ganze die Afrikaner oder Südamerikaner retten?
    c) Oder gibt es ein fettes reinigendes Gewitter?
    Ich rate c), denn es hängt alles zusammen, wie Markus Krall schon Feb. 2019 gesagt hat.
    https://www.youtube.com/watch?v=dku7LfketuQ

  6. Avatar

    leftutti

    3. Juni 2020 22:42 at 22:42

    Wenn sogar die Passauer Neue Presse und der Papst himself Zweifel anmelden, müssten auch die Alarmglocken bei den rechten Konserven schrillen 🛎️ ⚠️ 🔔 📣 🔊

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

US-Wahl: Wer liegt falsch? Marktgeflüster (Video)

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Wer hat Recht – und wer liegt daneben? Eine Analyse der Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Das sind die Anleihemärkte, die mit steigenden Renditen von einem klaren Sieg von Joe Biden und den US-Demokraten ausgehen und daher mit einem großen Stimulus rechnen. Die Aktienmärkte dagegen scheinen noch unentschlossen und fokussieren sich auf das kurzfristige Geschehen, ergo die Hoffnung auf einen Stimulus noch vor der US-Wahl. Anders aber sieht es der Devisenmarkt: der US-Dollar bleibt robust, große Player haben ihre Wetten auf einen fallenden Dollar aufgelöst. Wenn aber der Dollar nicht schwächer wird heißt das, dass es den von den Anleihemärkten prognostizierten klaren Sieg der US-demokraten bei der US-Wahl nicht geben wird. Haben also die Devisenmärkte recht – oder doch die Anleihemärkte?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Sind die Stimulus-Hoffnungen tot? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte werden nach wie vor von den drei großen Themen Stimulus-Hoffnung, den nahenden US-Wahlen sowie der Lage um das Coronavirus getrieben. Immer mehr Anzeichen deuten darauf hin, dass die beiden US-Parteien sich nicht auf einen Stimulus einigen können, schon gar nicht vor der US-Wahl. Letztere rückt nun immer mehr in den Fokus, heute Nacht das Duell zwischen Trump und Biden deutlich sachlicher als bei der ersten Fersehdebatte. Die Aktienmärkte der Wall Street nach wie vor in einer Seitwärtsbewegung – aber das Muster ändert sich: Finanzwerte werden stärker mit steigenden Anleiherenditen, Tech-Werte dagegen schwächer (gestern Intel mit enttäuschenden Zahlen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: „Dreifaltigkeit“ Stimulus, Corona, US-Wahlen! Marktgefüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist derzeit die „Dreifaltigkeit“ entscheidend: die Frage Stumlus ja oder nein bzw. wann und in welcher Größe, die Lage vor allem in Europa um das Coronavirus – und schließlich die immer näher rückenden US-Wahlen mit der Debatte heute Nacht zwischen Trump und Biden. Immer wieder wiederholt sich in den letzten Tagen ein Muster: die Aktienmärkte der Wall Street starten aufgrund von Stimulus-Hoffnugnen stark, um dann aber deutlich nachzulassen – weil dann doch wieder klar wird, dass die optimistischen Aussagen etwa von Pelosi noch lange nicht bedueten, dass man sich wirklich einigt. Noch jedenfalls handeln die Indizes in einem kurzfristigen Abwärtstrend..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen