Devisen

Aktuell: Goldpreis steigt, US-Dollar fällt – es bewegt sich was!

Mehrere Barren Gold

Heute Nacht hat der US-Dollar angefangen spürbar unter die Niveaus von vor der US-Wahl zu rutschen. Im Dollar-Index (Währungskorb des US-Dollar gegen andere Hauptwährungen) war dies das Niveau um die 93,45 Indexpunkte. Aktuell fällt der Index unter die Marke von 93, auf exakt 92,91 Punkte. Von dieser Schwäche profitiert aktuell der Goldpreis, der kurz vor der Wahl noch unter 1.900 Dollar notierte. Jetzt steigt Gold auf 1.917 Dollar.

Gesponserter Inhalt

Wollen Sie aktiv Devisen oder Rohstoffe handeln? bietet ein besonders hochwertiges Trading-Tool für Sie! Je enger die Spreads sind, also je geringer der Abstand zwischen Kauf- und Verkaufskurs, desto schneller kommen Sie bei einem positiven Trade in die Gewinnzone. Sichern Sie sich für bestimmte Märkte besonders günstige Sonderkonditionen für ihren aktiven Börsenhandel, . Eröffnen Sie hier ein Konto und starten Sie Ihr Trading. Viel Erfolg!

Laut ForexLive folgt der US-Dollar derzeit den Bewegungen am Aktienmarkt: steigen Aktien, fällt der Dollar – das war und ist scheinbar der immer noch gültige Mechanismus. Optimismus bei Aktien schwächt also den US-Dollar – denn der Dollar ist praktisch das Sichere-hafen-Vehikel schlechthin. Man könnte auch annehmen, dass der US-Dollar fällt, weil das Erreichen von 270 Wahlmänner-Stimmen für Joe Biden (notwendige Stimmen für seine Wahl) unmittelbar bevorsteht – und damit die Unsicherheit in Sachen US-Wahlen zunächst verschwindet: Denn in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, als die groß Unklarheit der US-Wahl immer größer wurde, sprang der Dollar-Index nach oben. Jetzt also die Gegenbewegung nach unten, weil bald (trotz drohender Trump-Klagen) der Sieg für Joe Biden erreicht ist? Und Biden heißt aus Sicht der Märkte mehr Stimulus für die Wirtschaft, auch wenn dieser Stimulus geringer ausfallen dürfte als gedacht – weil der US-Senat republikanisch bleibt.

Heute Abend um 20 Uhr deutscher Zeit gibt es das Statement der Fed mit Zinsentscheid mit anschließender Pressekonferenz von Jerome Powell. Diese Verkündung kann die Märkte wie den Goldpreis bewegen, oder es wird zum Non-Event mit ein paar netten Andeutungen, dass die Fed (falls notwendig) noch mehr Geld pumpen kann. Vermutlich wird die Fed sich zunächst einmal zurück halten mit neuen Ankündigungen, solange dien politische Lage nicht vollends klar ist.

Im folgenden Chart sehen wir seit Montag den Goldpreis in rot-grün gegen den Dollar-Index in blau. Der fallende US-Dollar treibt derzeit unter anderem den Goldpreis nach oben.

Chart zeigt Kursverlauf im Goldpreis gegen den US-Dollar



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage