Gas

Aktuell: Robert Habeck kommentiert kräftig fallenden Gaspreis

Der Gaspreis am Terminmarkt fällt seit Wochen, aber richtig kräftig! Die Energiekrise entspannt sich also? Dies ist wohl nur eine Momentaufnahme dank gutem Wetter und hoher Liefermengen an Flüssiggas. Aber erst nächstes Jahr, wenn ab Sommer ganz ohne Gas aus Russland das Auffüllen der Gasspeicher beginnt, wird es wohl schwierig werden. Aber hier und heute wirkt die Lage am Gasmarkt entspannt (hier dazu unsere aktuelle Analyse). Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat vor wenigen Minuten über sein Ministerium folgendes offizielles Statement veröffentlicht. Im Wortlaut:

Zur aktuellen Entwicklung am Gasmarkt sagte Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck am Rande des heutigen Energierats in Luxemburg: Habeck: „Die Gaspreise sinken seit geraumer Zeit, derzeit sogar wieder deutlich unter 100 EUR/MWh. Am Kurzfristmarkt ist es sogar noch deutlicher, dort liegen die Preise heute sogar bei unter 30 EUR/MWh. Für die Wirtschaft sind das gute Nachrichten. Wir haben politisch dafür Zeichen gesetzt. Wir haben die Speicher gefüllt und eine alternative Infrastruktur auf den Weg gebracht. Auch aus Europa gibt es klare Signale: Wir sorgen für gemeinsame Einkaufsmöglichen, um die Preise runter zu bringen. Gleichzeitig dürfen wir uns nichts vormachen: Das Preisniveau ist weiter hoch, und es wird auch nicht so werden wie vor Putins Krieg. Deshalb müssen wir dranbleiben, in Europa und in Deutschland: Preise dämpfen, sorgsam mit Energie umgehen und vor allem den Ausbau der Erneuerbaren Energien beschleunigen.“

Im folgenden Chart sehen wir die Benchmark, also den für Europa maßgeblichen Terminmarkt-Gaspreis Dutch TTF (November-Kontrakt) im Kursverlauf der letzten zwölf Monate. Im Hoch bei 342 Euro im August, so sehen wir aktuell einen Kurs von 97,19 Euro.

Kursverlauf im Dutch TTF-Gaspreis seit Oktober 2021

Robert Habeck
Robert Habeck / © BMWK / Dominik Butzmann



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Der Gaspreis interessiert mich nicht ich heize mit Öl.
    Alle reden ständig nur vom Gaspreis, Als wenn es keine Ölheizungen gäbe.

  2. Schön das Onkel Habeck sich über den fallenden Gaspreis freut, nachdem wir erstmal das bereits gekaufte teurere Gas in unseren Speichern aufbrauchen müssen.
    Gruß Frank

  3. Das im Sommer teuer gekaufte Gas muss jetzt mit subventionierten Preisen und anderen Zuwendungen
    unters Volk gebracht werden.
    Interessant wäre es, den Durchschnittspreis für die MWh eingelagertes Gas zu kennen…daran sollten
    sich (im Verhältnis zum tatsächlichen Marktpreis) die Subventionen fürs Volk orientieren…wenn TTF und Brent weiter fallen sollten

    Wie soll, welche Regierung auch immer, dem Volk bei niedrigeren Weltmarktpreisen für
    Gas und Öl erklären, dass das Zeug teuer bleibt bzw. noch teurer wird…oder nicht verfügbar ist???

  4. Ja, die von der spanischen Regierung durchgeführten Entlastungsmaßnahmen zeigen Wirkung.

    Die Inflation in Spanien sinkt im Oktober auf 7,3 % – Nachrichten.es

    https://nachrichten.es/die-inflation-in-spanien-sinkt-im-oktober-auf-73/

  5. Und wann wird Strom endlich günstiger. Gasverstromung sollte. verboten werden.Atommeiler weiterlaufen lassen. Neue Brennstäbe endlich beschaffen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage