Aktien

Alibaba und Tencent abwärts, Neuigkeiten aus China – US-Zockerpapiere verlieren

Trading über Smartphone App

Das ist keine gute Woche für China-Aktien. Schauen wir aktuell auf Alibaba und Tencent, für die es schlechte Nachrichten aus China gibt. Viele US-Zockeraktien laufen aktuell auch nicht gut.

Alibaba, Tencent und Co mit schlechter Laune

Die Aktien von Alibaba stürzen weiter ab. Gestern im regulären US-Handel verloren sie weitere 6,85 Prozent. Heute früh wurde nach aktuellen Berichten im chinesischen Fernsehen über die Verabschiedung eines Gesetzes berichtet, das strengere Regeln für den Umgang von Unternehmen mit Nutzerdaten festlegt. Damit treibt die Regierung in Peking seine Kampagne zur Eindämmung der Macht von großen chinesischen Tech-Konzernen voran. Einzelheiten des neuen Gesetzes wurden nicht veröffentlicht, aber frühere Entwürfe verlangten von den Unternehmen, dass sie die Zustimmung der Nutzer zum Sammeln, Verwenden und Weitergeben von Informationen einholen und ihnen die Möglichkeit geben müssen, sich dagegen zu entscheiden.

Unternehmen, die gegen die Vorschriften verstoßen, müssen mit Geldstrafen von bis zu 50 Millionen Yuan oder 5 Prozent ihres Jahresumsatzes rechnen. Was noch alles auf die großen Konzerne wie Tencent, Alibaba und Co zukommt in Form neuer Regulierungen durch die KP? Niemand weiß es. Und eben diese Unsicherheit und vor allem die fehlende Rechtssicherheit in China sind wohl zunehmend ein Problem für ausländische Investoren. Die Aktien fallen weiter. Tencent verlor gestern im US-Handel 6 Prozent an Wert. Die Stimmung für China-Aktien bleibt erst einmal weiter negativ.

Chart zeigt Vergleich von Alibaba und Tencent-Aktie seit 2016
TradingView Chart zeigt die Kursverläufe von Alibaba und Tencent seit 2016.

Zockertitel mit großen Verlusten

Einige US-Zocker-Aktien erleben derzeit große Verluste. Vorgestern noch 22 Prozent im Plus, so verlor die Aktie von Standard Lithium gestern im US-Handel 9,2 Prozent. Die Aktie des vor Kurzem an die Börse gegangenen Brokers Robinhood verlor gestern 10,2 Prozent. Die Kinokette AMC verlor gestern 7 Prozent an Wert. Jetzt wo die die Gesamtmärkte in dieser Woche Rückschläge erlebt haben, und wo die Federal Reserve mehr und mehr die Straffung ihrer Geldpolitik andeutet, werden also offenbar leicht zu beeinflussende Zockerpapiere anfälliger für größere Schwankungen. Wo viel Risiko, da auch viel Chance. Wer Angst vor Shorts hat oder einfach dafür kein Feeling hat, könnte abwarten, bis einige dieser Titel weiter abstürzen, um dann günstige Einstiegschancen zu finden. Das ist natürlich alles reine Spekulation, da es gerade bei solchen Titeln jenseits von Fundamentaldaten um den schnellen Dollar geht!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage