Europa

Autozulassungen in der EU rückläufig – hier die aktuellsten Zahlen

Zahlreiche Autos auf großem Parkplatz

Die Autozulassungen in der EU sind rückläufig. Das zeigen die aktuellsten Daten des europäischen Automobilverbands ACEA, die heute früh veröffentlicht wurden. Im November waren es 897.692 Autozulassungen, im Oktober 953.615, nach 933.987 im September. Im Jahresvergleich ist es für November ein Minus von 12 Prozent (im November 2019 waren es 1.020.023 zugelassene Autos). Gar nicht mal so schlimm, könnte man dazu sagen. Nur 12 Prozent weniger Zulassungen, und das bei dieser schlimmen Coronakrise, und dem europaweit zweiten Lockdown.

Frankreich und Spanien haben im Jahresvergleich am Stärksten eingebüßt mit -27 Prozent und -18,7 Prozent. Italien und Deutschland verlieren bei den Autozulassungen noch moderat mit -8,3 Prozent und -3,0 Prozent. Interessant: Schaut man auf die Detailstatistik von ACEA zu den Autozulassungen der einzelnen Hersteller, dann fällt auf: Tesla fehlt hier komplett! Als gäbe es das Unternehmen gar nicht, als würde es keine Autos verkaufen.

Grafik zeigt Details zu den Autozulassungen in der EU im November



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Warum Tesla fehlt? Im Gegensatz zu diversen Asiaten muss sich Tesla in diesen Verein (und seine Statistiken) erst noch einkaufen: „ACEA represents the 15 major Europe-based car, van, truck and bus manufacturers: BMW Group, CNH Industrial, DAF Trucks, Daimler, Fiat Chrysler Automobiles, Ford of Europe, Honda Motor Europe, Hyundai Motor Europe, Jaguar Land Rover, PSA Group, Renault Group, Toyota Motor Europe, Volkswagen Group, Volvo Cars, and Volvo Group.“

    Wohl nicht ganz zufällig sieht es z.B. bei den Zahlen des deutschen Kraftfahrt-Bundesamts anders aus: „Bei den Importmarken fiel die Neuzulassungsbilanz im November überwiegend positiv aus. Zweistellige Zuwächse von mehr als 30 Prozent zeigten sich bei Tesla (+500,0 %)…“
    (https://www.kba.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2020/Fahrzeugzulassungen/pm28_2020_n_11_20_pm_komplett.html?nn=2562684 )
    In absoluten Zahlen sind 1.680 neue Teslas in Deutschland (=0,6%) nicht ganz so beeindruckend. Sie haben allerdings bereits z.B. Jeep und Lexus überholt – und nähern sich Porsche (2.759; 0,9%).

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage