Allgemein

Bargeld: Keiner hat so viel in der Tasche wie die Deutschen – zusammen mit diesen Ländern sind wir die Cash-Könige

Bargeld ist in Deutschland besonders beliebt - das ist keine Neuigkeit. Jetzt aber hat die EZB versucht mit einer Umfrage unter 65.000 Bürgern herauszufinden, wie sie denn tatsächlich zum Bargeld stehen. Dabei kam heraus...

FMW-Redaktion

Bargeld ist in Deutschland besonders beliebt – das ist keine Neuigkeit. Jetzt aber hat die EZB versucht mit einer Umfrage unter 65.000 Bürgern herauszufinden, wie sie denn tatsächlich zum Bargeld stehen. Dabei kam heraus: 80% der Bezahlvorgänge in Deutschland werden mit Bargeld abgewickelt (Eurozonen-Schnitt 79%). Malta belegt mit 92% den Spitzenplatz, dahinter folgen Zypern (88%), Spanien und Italien mit 87% und 86%. Am wenigsten bar zahlen die Holländer mit 45%, die Esten mit 48% und die Finnen mit 54%.

Norwegen, Dänemark und Schweden sind nicht in der Erhebung der EZB inkludiert, da die Länder entweder nicht in der EU sind (Norwegen), oder nicht in der Eurozone (Schweden und Dänemark). Aber höchstwahrscheinlich sind die Cash-Quoten dort noch geringer. Spitzenreiter sind die Deutschen übrigens beim Herumtragen von Bargeld in der Brieftasche mit 103 Euro im Schnitt. Im Schnitt der Eurozone waren es 65 Euro. Luxemburg liegt bei 102 Euro, Portugal, Frankreich und Lettland liegen am Ende mit 29, 32 und 41 Euro.

Laut EZB lagern gut 25% der Bürger in der Eurozone Bargeld zuhause als Reserve. Fast 20% der Befragten gaben außerdem an 200 und 500 Euro-Scheine zum Bunkern zu benutzen. Beim Bezahlen sei Bargeld bis zu einem Betrag von 45 Euro das beliebteste Zahlungsmittel. Fast 2/3 der Bezahlbeträge an Kassen liegen unter 15 Euro – daher bleibe Bargeld beim Bezahlen solcher kleinen Beträge weiter sehr beliebt, und erst einmal auch das dominierende Zahlungsmittel. Nur 19% der Käufe werden laut EZB mit Karte abgewickelt. Laut EZB scheine dieser geringe Wert die Wahrnehmung in Frage zu stellen, dass Bargeld schnell von bargeldlosen Zahlungsverfahren ersetzt werde.

Die folgende Grafik zeigt links den prozentualen Anteil von Bargeld an allen Transaktionen in der Eurozone. Rechts sieht man den Anteil von Bargeld an den Transaktionen, wenn es um den Gesamtwert in Euro geht.


Zum Vergrößern bitte anklicken.

In der folgenden Grafik sieht man, dass Bargeld vor allem bei kleineren Kaufbeträgen verwendet wird, mit einem maximalen durchschnittlichen Kaufwert in einem Eurozonen-Land von 19 Euro. Bei Kartenzahlungen lag der Maximalwert bei 70 Euro.


Zum Vergrößern bitte anklicken.

Hier geht es zur kompletten Studie der EZB.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Einfach mal nach Holland fahren ,ins Parkhaus …zahlen dann nur mit Karte möglich .

    Automat erkennt die deutsche EC Karte nicht an und hinter dir eine kleinere ungeduldige Schlange.

    Dann weis man wie geil cashless ist .

    Fuck that !

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage