Aktien

Meme Stocks: Wie gewonnen, so zerronnen AMC, Bed Bath & Beyond und Gamestop: Der große Absturz

Kurse auf Bildschirmen

Tagelang waren die Aktien von Bed Bath & Beyond (BBBY) die Nummer 1 der beliebtesten Meme Stocks am US-Markt. Die Aktie stieg astronomisch schnell in die Höhe, um dann gegen Ende letzter Woche schnell wieder zu crashen. Ein großer Investor ging von Bord und verkaufte alle Aktien. Das gab der tagelangen Euphorie in der Aktie am Freitag dann noch den Rest.

Blick auf Bed Bath & Beyond und Gamestop

Nimmt man als Beginn der Rally den 5. August, gab es bei BBBY zwischenzeitlich ein Plus von 356 Prozent. Bis jetzt ist es auf +71 Prozent abgeschmolzen. Am Freitag verlor die Aktie 40 Prozent, heute sind es weitere 7 Prozent Minus. Gamestop, letztes Jahr das mit Abstand beliebteste Papier unter den Meme Stocks, konnte in der jüngsten Rally bis zu 20 Prozent zulegen, und liegt jetzt unterm Strich 8 Prozent im Minus.

Der AMC-Absturz

AMC ist aktuell der interessante Kandidat unter den Meme Stocks. Die Aktie verlor am Freitag 6,5 Prozent und heute weitere 36,5 Prozent. In den letzten Tagen im Hoch bei +56 Prozent, ist die Aktie unterm Strich seit dem 5. August mit 33,4 Prozent im Minus. Viele Anleger die rechtzeitig wieder abgesprungen sind bis Mitte letzter Woche, haben wohl satte Gewinne einfahren können. Wer aber zu spät auf den fahrenden Zocker-Zug aufsprang und dann beim Dreh des Marktes nicht „zu tief“ verkaufen wollte, sieht nun wohl hilflos den schnell fallenden Kursen zu.

Bei AMC gibt es aber zum heutigen Kursrutsch auch eine konkrete Meldung. Heute wird der Handel mit APE-Aktien beginnen. Das ist das neue Tickersymbol am US-Markt, unter dem die neu ausgegebenen Aktien von AMC ab heute gehandelt werden sollen. Am 4. August beschloss AMC diesen Schritt einer „Sonderdividende“ für Inhaber von Stammaktien – Inhaber einer Aktie bekommen eine neue APE-Vorzugsaktie dazu. Weil APE heute quasi gratis zu AMC hinzukommt, schicken die Börsianer die AMC-Aktie entsprechend kräftig gen Süden. Abwarten, wo sich APE + AMC heute im Verlauf des Tages insgesamt einpendeln.

Bed Bath & Beyond, Gamestop und AMC seit dem 5. August



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    Jedem Verkäufer steht an der Börse auch immer ein Käufer gegenüber. Aktien werden hoch gepusht und dann fallen sie in sich zusammen, das Spiel ist so alt wie die Börse selbst.

    Schlimm wird es erst, wenn die Notenbanken als zusätzlicher Käufer auftreten und damit das Spiel aus Angebot und Nachfrage aus dem Gleichgewicht bringen.

    Im ungedecktem Papiergeldsystem, ist das durchaus möglich….

    Die Exesse an der Börse sind nur im ungedecktem Papiergeldsystem möglich, vorher gab es das nicht.

    Das Beispiel Gründerkrach taugt nicht, weil das Deutsche Kaiserreich erst Jahre später die Goldbinding eingeführt hat.
    Das beste Beispiel für stabile Börsen ist die teilweise Goldbinding von Bretton Woods. Diese existierte von 1944 bis 71.

    Initiator war der US Präsident Roosevelt, der nach dem Zusammenbruch des amerikanischen Marktes, im Jahre 33 an die Macht kam.
    Kurz nach Beginn des Ersten Weltkriegs haben nämlich alle führenden Notenbanken die Goldbinding aufgehoben. Dadurch wurden die Exesse und Inflationen der Zwanziger erst möglich.
    Roosevelt wusste das. Er war kein Goldfreund im klassischen Sinne, er verbot nach dem 29er Crash in seiner Amtszeit den privaten Goldbesitz, aber er wusste um die Ursachen der Exesse und führte deshalb die teilweise Goldbinding des Dollars ein.
    Vor dem Kriege 14- 18 lag die bei 25 US-Dollar die Feinunze, er setzte deshalb 10 Dollar höher, bei 35 an.
    Diese 35 hielten im Prinzip von 44 bis 73.Erst dann, mit Ende der Goldbinding kannte die Feinunze kein Halten mehr…
    Übrigens die Inflation in Deutschland ,in den Jahren 14 bis 23 ,wäre mit goldgedeckter Währung unmöglich gewesen….

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage