Aktien

Warum BioNTech und Moderna so stark fallen und Valneva steigt

Impfstoff-Dosen von BioNTech gegen Covid-19

BioNTech und Moderna haben im gestrigen US-Handel deutlich verloren. Wir schauen auf die Gründe. Hingegen kann der französische Hersteller Valneva gute Nachrichten verkünden.

BioNTech und Moderna sind angeschlagen

Die Aktien von BioNTech und Moderna sind gestern im US-Handel deutlich gefallen mit -7,9 Prozent und -4,95 Prozent. Und das trotz der positiven Meldung von gestern Nachmittag, das die EU-Arzeimittelagentur EMA Daten zur Auffrischungsdosis des COVID-19-Impfstoffs von Moderna prüft. Es half nichts. Die Aktien fielen. Aber warum? Man darf annehmen, dass der Erfolg eines Produkts irgendwann zu einem ernsthaften Problem für den Hersteller wird – wenn das Produkt nämlich zu erfolgreich ist. In diesem Fall hoffen wir natürlich alle, dass die Corona-Pandemie endlich besiegt wird, oder besser gesagt dass sie so weit bekämpft werden kann, dass wir alle wieder weitestgehend normal leben können.

Aber der Chef von Pfizer, der zusammen mit BioNTech den Corona-Impfstoff Comirnaty vertreibt, sagte am letzten Wochenende bei ABC, dass er annehme, dass man innerhalb eines Jahres zu einem normalen Leben zurückkehren könne. Und der Moderna CEO sagte erst letzten Donnerstag der Neuen Zürcher Zeitung, dass die Corona-Pandemie binnen eines Jahres vorbei sein könnte. Was uns alle wahnsinnig freuen würde, wäre schlecht für das Geschäft dieser Unternehmen! Diese Aussicht mag derzeit gegen die beiden Aktien drücken.

Und in Sachen Auffrischungsimpfungen (Booster) hatten BioNTech und Pfizer letzte Woche Donnerstag ihre Zulassung in den USA erhalten, aber nur für Personen ab 65 Jahren. Hier darf man gestern von einer Art „Sell on good news“ ausgehen – oder von der Enttäuschung, dass alle unter 65 ausgeschlossen sind. Man kann sich hier aussuchen, welcher Grund zutrifft. Aber ich denke die potenzielle Aussicht auf ein Ende der Pandemie kann kurzzeitig für so einen Abrutscher in diesen Aktien sorgen. Ist es eine Kaufchance? Allerdings bedeutet der jetzige Absturz, das die BioNTech-Aktie mit aktuell 267 Euro unter das Tief von 271 Euro vom 5. September gefallen ist. Das sieht im Chart nicht gut aus. Kann die Aktie kurzfristig weiter abrutschen?

Chart zeigt BioNTech-Aktie im Kursverlauf seit Mai
TradingView Chart zeigt Verlauf der BioNTech-Aktie seit Ende Mai.

Valneva mit guten Nachrichten

Das französische Pharmaunternehmen Valneva kann heute im frühen deutschen Handel 2,5 Prozent zulegen. Dies liegt an einer heute früh vom Unternehmen präsentierten Meldung. Man gibt heute zusammen mit Pfizer weitere positive Phase-2-Ergebnisse für den Borreliose-Impfstoffkandidaten VLA15 bekannt, darunter auch eine Booster-Reaktion. In der Phase-2-Studie VLA15-202 wird laut Valneva die Immunogenität und Sicherheit von VLA15 in einem Impfschema für die Monate 0-2-6 untersucht. An der Studie nahmen 246 gesunde Erwachsene im Alter von 18 bis 65 Jahren in den USA teil.

Wie im Oktober 2020 angekündigt, habe die Studie ihren primären Endpunkt erreicht, nämlich den Nachweis, dass VLA15 in allen getesteten Dosisgruppen immunogen ist und einen Monat nach Abschluss der primären Impfserie hohe Antikörperreaktionen bei allen Serotypen (ST1 – ST6) hervorruft. Die weitere Auswertung nach Monat 18 hat laut Valneva gezeigt, dass die Antikörpertiter danach in allen Gruppen abnahmen und über dem Ausgangswert blieben, was jedoch die Notwendigkeit einer Auffrischungsimpfung bestätigte. VLA15 sei in allen getesteten Dosen und Altersgruppen sicher und gut verträglich gewesen. In keiner Behandlungsgruppe seien schwerwiegende unerwünschte Ereignisse (SAE) beobachtet worden. Die Studie werde fortgesetzt um die Persistenz der Antikörperreaktionen zu überwachen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage