Allgemein

Bitcoins mit obszönem Anstieg, Feiertags-Dax zeigt seine Unberechenbarkeit

FMW-Redaktion

Der Preis für Bitcoins steigt immer weiter, und das in einem schon als obszön zu bezeichnenden Tempo. Anfang des Jahres stand der Kurs noch unter 1.000 USD, vor einer Woche schon bei 1.850. Jetzt heute steht der Bitcoin-Kurs bereits bei 2.735 USD. Ein Wahnsinn, ausgelöst durch die einerseits mathematische Begrenzung des Angebots. Andererseits gab es Schübe zum Beispiel durch die Anerkennung von Bitcoins als echtes Zahlungsmittel in Japan. Aktuell scheint aus Südkorea enorme Nachfrage zu kommen. Laut Berichten sollen dort inzwischen Mondpreise für Bitcoins gezahlt werden. Mehr dazu hier.

Wie wir schon mehrmals schrieben: Der letzte bei der Reise nach Jerusalem bekommt keinen Stuhl mehr ab. Kann dieser Hype so weitergehen? Oder kracht es irgendwann so richtig gewaltig? Das kann man bei dieser relativ neuen Form der Finanzspekulation unmöglich vorhersagen. Wer einsteigt, muss sich des Risikos bewusst sein!

Mehr Hintergründe zu den Bitcoins finden Sie hier.

Dax

Der Dax hat heute bis zum jetzigen Zeitpunkt ohne Nachrichten eine Range von 172 Punkten  hingelegt, von heute früh kurz vor Kassa-Eröffnung bei 12.708 bis runter auf 12.536 Punkte um 10:20 Uhr. Wie der aktuelle Chart zeigt, gab es eine heftige und zügige Abwärtsbewegung, die wohl durch Verkaufsprogramme gesteuert wurde. Aber sie kam letztlich nicht zu Erfolg – der tiefe Kurs konnte nicht gehalten werden. Momentan notieren wir 80 Punkte unter dem Tief. Was lernt man daraus? Traden an Tagen mit extrem geringen Umsätzen ist extrem riskant.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

10 Kommentare

  1. das thema bitcoin würde mich interessieren. wer weiß mehr ? welche zukunftsaussichten hat bitcoin ? usw. das ist nicht normal was mit dem bitcoin kurs abgeht.

    1. Hi „m.d“

      Im Artikel ist ein Link zu finden mit mehr Hintergründen zu dem Thema.

      Grüße
      FMW-Team

    2. Ist noch keine zwei Wochen her, da wurde hier auf FMW lebhaft diskutiert:
      http://finanzmarktwelt.de/?s=bitcoin+bundesbank&x=10&y=6

      Da gab es unter anderem auch handfeste PRO-Erklärungskommentare.
      Trotzdem wäre ich Ungläubiger da am liebsten short gegangen (bei rund 1700). So blöd wäre ich gewesen – falls ich ohne großes Suchen einen Put gekriegt hätte.

  2. Bitcoin ist die Tulpenblase der Neuzeit… Es fliegen fast alle Kryptowährung durch die Decke in den letzten Wochen. Manche um 800 % an einem Tag. Kann man schön auf http://coinmarketcap.com/ beobachten. Irgendwann wollen alle durch die gleiche Tür nach draußen….

    1. Danke für den LINK. Da sind ja sage und staune 100 solcher digitalen Währungen aufgeführt. Oder sind es digitale Schneebälle, digitale Luftschlösser?

      Aber immerhin hatte vor ner guten Woche ein Kommentator flammende Plädoyers für BitCoin geschrieben. Wenn er drin war, dringeblieben ist oder sogar nachgekauft hat – dann Gratulation.

      1. Ich schrieb 100. Wenn man weiter blättert kommen nochmal 500 oder 600 weitere von den heißen Eisen.
        Das kann auf Dauer nicht gut gehen.

  3. Wer mit Bitcoins spekulieren will, sollte sie möglichst nur dann kaufen, wenn sie gerade niemand mit der Kneifzange anfassen möchte (und bloß nicht über den Abzock ETF der Winklevoss Brüder sondern gleich über Coinbase oder einen ähnlichen Anbieter).

    Der Chart sieht mir nach einem Blowoff Top aus (ein exponentieller Anstieg), wodurch die Fallhöhe immer größer wird. Aber ist mir wurscht, sollten sie nur machen :-)

    Ich hab noch etwas von meinen Bitcoins übrig, aus der Zeit, wo es noch bei 150 stand, nutze sie aber nur, um damit in seltenen Fällen etwas online zu bezahlen. Kaum ein Anbieter akzeptiert sie, was mich in Anbetracht der irren Preissprünge und der immer längeren Validierungsdauer von Transaktionen (die Dauer wächst zusammen mit den Teilnehmern am Netzwerk) nicht wirklich wundert.

    1. Ha, kaum ein Anbieter akzeptiert sie. Klar, muss auch bedacht werden. Ein Waren/Dienstleistungs-Anbieter muss ja auch schon etwas „spekulativ“ veranlagt sein, wenn er die Dinger nimmt. Guter Hinweis.

  4. Der bitcoin Anstieg hat auch damit zu tun das es eine Einigung gab bezüglich der Skalierungs Probleme. Siehe https://www.btc-echo.de/durchbruch-bei-der-bitcoin-skalierung/

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage