Folgen Sie uns

FMW

China: Medien feiern Trump – sein schlechtes Image sei Folge amerikanischer Fake News

Was für eine Wende! Chinas Medien waren bis vor kurzem nicht wirklich die größten Fans von Donald Trump – aber nun ist die Berichterstattung ausgeprochen positiv über den US-Präsidenten. Sei zuvor schlechtes Image in China sei die Folge von „Fake News“ der amerikanischen Medien, die die Chinesen „betrogen“ hätten..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Von Markus Fugmann

Was für eine Wende! Chinas Medien waren bis vor kurzem nicht wirklich die größten Fans von Donald Trump – vor allem weil der US-Präsident ständig vermeintlich „unfaire“ Handelspraktiken Chinas beklagte und für chinesische Waren Einfuhrzölle forderte (davon ist bei Trump inzwischen keine Rede mehr). Dazu der Tabubruch Trumps durch seine Kontakte zur Regierung Taiwans, die einen eklatanten Bruch der bisherigen Ein-China-Politik der USA seit der Regierungszeit von US-Präsident Nixon bedeutete.

Es ist noch nicht lange her, als die Empörung Chinas über den Missile-Militärschlag der USA auf Syrien im April hohe Wellen schlug, dazu die Verärgerung über die aus Sicht Pekings völlig überzogene Hysterie in Sachen Nordkorea und und und. Nicht nur in Chinas staatlichen Medien, vor allem auch in den sozialen Netzwerken war Donald Trump extrem unbeliebt.

So auch etwa bei der in China sehr meinungsbildenen und nationalistischen „Global Times“ – einem Organ der kommunistischen Partei Chinas. Dort wurde Trump immer wieder mehr als scharf kritisiert, so etwa im Dezember 2016 wegen Trumps Infragestellung der Ein-China-Politik: Trump, so die „Global Times“ damals, sei ein „infantiler Ignorant“.

Doch während nun Donald Trump in China weilt und einige „Deals“ abgeschlossen hat, ist der Ton plötzlich völlig anders geworden: in der heutigen Ausgabe der „Global Times“ wird Trump gelobt, er sei in China sehr beliebt:

„Trump ist einer der beliebtesten ausländischen Staatschefs in China, und die chinesische Öffentlichkeit hat eine positive Meinung von ihm“, steht da zu lesen. Trump habe starke Führungsqualitäten, was den Chinesen imoniere.

Eine erstaunliche Kehrtwende also in der Wahrnehmung des US-Präsidenten, die nach einer Begründung verlangt, warum man das früher offensichtlich ganz anders gesehen hat in den Medien Chinas. Und man findet dafür einen Schuldigen! Es sind die US-Medien, die in China für das negative Image Trumps gesorgt hätten, indem sie – und jetzt halten Sie sich fest – „Fake News“ über Trump verbreitet hätten! Die Chinesen, so die „Global Times“, seien durch „absurde Berichte“ über Trump von den amerikanischen Medien „betrogen“ worden, was man in China nun endlich realisiert habe.

Damit übernimmt also eine Presseorgan der Kommunistischen Partei Chinas den von Trump immer wieder verwendeten Begriff „Fake News“ im Wortlaut, um die amerikanischen Medien für das zuvor schlechte Image des US-Präsidenten im Reich der Mitte verantwortlich zu machen! Das an sich schon ist starker Tobak! Und bedeutet eine wirklich fast schon groteske Allianz zwischen einem zuvor extrem China-kritischen US-Präsidenten und einem Organ des (de facto hyperkapitalsitischen) chinesischen Kommunismus, mit der man bis vor kurzem nicht wirklich rechnen konnte!

Was aber steckt hinter diesem plötzlichen Sinneswandel der chinesischen Staats-Medien? Eine Charme-Offensive, vermuten politische Beobachter: Peking habe erkannt, dass man bei Trump mit Charme und „Deals“ am meisten erreiche und damit seine eigenen Interessen am besten durchsetzen könne.

Also eine nicht unerhebliche Portion Opportunismus – und man darf gespannt sein, wann der Wind wieder dreht, auch bei Trump: sobald er aus dem Reich der Mitte abgereist sein und vermutlich realisieren wird, dass die wirklich guten Deals nicht er, sondern China gemacht haben wird, kommt die nächste Twitter-Attacke gegen China (wegen der Handelspolitik oder wegen Nordkorea).

Und dann dürften auch die Medien in China nach ihrer plötzlichen Euphorie über Trump wieder anders berichten und genüsslich eben jene amerikanischen Medien zitieren, denen man heute vorwirft, „Fake News“ über Donald Trump verbreitet zu haben..


Trump und Xi Xinping mit ihren Ehefrauen bei dem Besuch in Trumps Residenz in Mar-a-Lago 2017

15 Kommentare

15 Comments

  1. Avatar

    Wolfgang Koch

    9. November 2017 12:30 at 12:30

    China spielt doch mit dem Pausenhofschläger Hund&Maus!Wirtschaftlich sind die USA schon ein Teil Chinas.Militärisch passiert das momentan auch gerade!Ich habe mir bei einem Internetversand 5 Basecaps mit dem Logo.Make America great again,bestellt & geliefert bekommen!Ihr ahnt sicher schon,wo sie produziert wurden.Made in China steht innen.Geht’s noch peinlicher?

    • Avatar

      Feldmaen

      9. November 2017 13:05 at 13:05

      Bei ihrer Aussage frage ich mich nun, was sie mit den 5 Basecaps vorhaben, verbrennen?

      • Avatar

        Wolfgang Koch

        9. November 2017 13:16 at 13:16

        2 liegen auf der Basecapablage meines Model S,2 habe ich meinen Kindern zu Fasching geschenkt und eine setze ich provokativ selber auf!Nix mit Verbrennen,obwohl der Gedanke auch nicht schlecht ist!

        • Avatar

          Michael

          9. November 2017 22:53 at 22:53

          Fährt Ihr Model S denn überhaupt, oder wurde es in die Werkstatt zurückgerufen? Oder steht es bewegungsunfähig in der Garage rum? Wäre ja schade um die Caps ;)

          • Avatar

            Wolfgang Koch

            10. November 2017 09:11 at 09:11

            Es fährt,und zwar wie die Hölle!Die amerikanische Verarbeitungsqualität stimmt einen,beinahe 40 Jahre audifahrenden eher melancholisch,was aber beim Tritt auf das Strompedal sofort verfliegt!Ausserdem ist mein Model S noch aus der Anfangsphase des Musk Startupunternehmens(EZ 12/ 2013 )und von daher eher penibel gefertigt!Kommen Sie mit Ihrem Porsche mal vorbei und wir testen dann Ihre Halsmuskelstruktur jenseits 3G!

          • Avatar

            Feldmaen

            10. November 2017 09:30 at 09:30

            Ganz klar 1:0 für Herrn Koch!

          • Avatar

            Michael

            10. November 2017 10:55 at 10:55

            Ja, ich weiß, die Beschleunigung, die Elektromotoren jederzeit hervorbringen, ist sensationell. Leider habe ich keinen Porsche, sonst hätte ich gesagt, dann heizen wir mal mit 250 Sachen von München nach Hamburg, am besten bei kalten Temperaturen. Ich schleppe Sie dann auch ab Würzburg zur nächsten Ladesäule ;)
            Nein, Spaß beiseite, das sind schon coole tolle Fahrzeuge. Welches Modell haben Sie, P85D oder P90D?

          • Avatar

            leftutti

            10. November 2017 21:42 at 21:42

            Ganz klar 1:1 inzwischen, Herr Feldmaen! Ich frage mich ohnehin seit langem, was viele Menschen so aufgeilt, wenn sie mit weit aufgerissenen Augen von der Beschleunigung in den Sitz gepresst werden und dabei Blut und Sauerstoff aus dem Gehirn gepresst werden? 2,7 oder 4 Sekunden von 0 auf 100, spielt das eine entscheidende Rolle? Beides ist Wahnsinn, vollkommen sinnlos und bestenfalls eine moderne Version dessen, wer den Größeren hat ;) Erinnert mich an seinerzeit: Manta gegen BMW 318i gegen Ford Capri…

  2. Avatar

    Jana

    9. November 2017 16:15 at 16:15

    Naja über CNN, ABC usw. wurden wurden aber viele Berichte über Trump nicht neutral wiedergegeben – da ist man von der Objektivität weit abgerutscht. Deswegen ist da absolut was dran mit der Kritik an den US Medien.

    • Avatar

      Bingisser

      9. November 2017 18:44 at 18:44

      das interessiert doch Herr Fugmann nicht.

    • Avatar

      Michael

      9. November 2017 19:13 at 19:13

      @Jana, @Bingisser: Was heißt denn schon „neutral wiedergeben“? Und was heißt „viele“?
      Die Welt ist doch relativ, je nach Wertesystem, Internalisierung, Sozialisierung steht als Beispiel für den einen in Deutschland die CDU in der Mitte, die SPD leicht links, die Grünen sind linke Spinner, die Linke Kommunisten.
      Für den anderen ist die AfD neutral und bildet die Mitte, für den nächsten ist es die FDP, für einen anderen sind es die Grünen.
      Journalisten bilden da keine Ausnahme, und je mehr Trump die attackiert, desto mehr werden sie entsprechend zurückschießen. Und so, wie es bei uns ist, wird es auch in Wonderland sein: Es gibt eine Vielzahl von Sendern und anderen Medien, und über diese Vielzahl betrachtet, wird ein breites Spektrum an Meinungen, Ansichten, Bewertungen und Fakten verbreitet. Das ist auch gut so, dann muss bzw. kann man sich wesentlich besser eine eigene Meinung bilden.
      Wenn mir die BILD-Zeitung nicht gefällt, lese ich eben den Spiegel. Wenn mir auch der nicht gefällt, kann ich auf die SZ, die Frankfurter Allgemeine, den Focus und zahlreiche andere Quellen zurückgreifen.
      Und was heißt „viele Berichte“? 100 sind vielleicht viele, aber sind 100 von 1000 auch noch viele?
      Und seinen wir mal ehrlich: Was hat Trump bisher zustande gebracht, das wirklich sensationell und lobenswert ist? Welche seiner Wahlversprechen hat er bisher eingehalten, wie oft hat er gelogen?

      • Avatar

        Wolfgang Koch

        9. November 2017 20:38 at 20:38

        Intelligenter Artikel!The Donald lügt nicht mehr & nicht weniger als all die anderen US-Präsidenten,inklusive des deutschheiligen Obamas!Amerika hat keine Freunde sondern Interessen(Henry A.Kissinger,Fürth)Sieht man die Welt unter diesen Augen,ist der Ausbund des Bösen,der Wladimir,es immer noch?Ich denke,dass unsere Alternativlose in den Geschichtsbüchern einen eher adolfmässigen Eindruck hinterlassen wird!Wünschen wir „Börsianer“uns dass The Donald sich nicht zu einer Cabriofahrt in Texas hinreissen lässt!Wär doch schade um die 6000 Dowpunkte!

  3. Avatar

    Michael

    9. November 2017 22:19 at 22:19

    @Wolfgnag Koch: So ätzend und unerträglich „unsere Alternativlose“ auch sein mag, so sehr ihr birnenförmiger alternativloser Lehrer und Vorgänger noch viel unerträglicher war, seriöse Schreiber von Geschichtsbüchern werden den Unterschied zu Adolf schon zu erkennen wissen. Wir wollen es dahingehend nun wirklich nicht übertreiben.
    Wenn The Donald allerdings so weitermacht, wird es komplizierter für die Geschichtsbuchschreiber. Amis lieben ja Statistiken, und wenn man danach geht, hat er eine sensationelle Quote, was Lügen betrifft. Hierzu kann der geneigte Leser gerne googeln, beispielsweise unter trump lügen liste oder trump lügen statistik.
    Und nochmal zu meiner Frage: Was hat Trump bisher zustande gebracht, das wirklich sensationell und lobenswert ist?
    Brennende Themen für uns und die kommenden Generationen sind doch Umweltthemen, Energie, Globalisierung, Völkerwanderungen.
    Zusammengefasst: Es gibt zu viele Menschen für diesen kleinen Planeten. Wie lösen wir deren Probleme wie Ernährung, Energiebedarf, soziopolitsche Themen, Erhaltung des Lebensraumes für immer mehr Menschen (dem Planeten an sich ist jede Klimakatastrophe egal).
    Mit Ausstieg aus den ersten zarten Pflänzchen globaler Umweltpolitik? Mit Förderung der Kohle- und Ölindustrie? Mit Lockerung von Waffengesetzen? Mit dem Bau von zusätzlichen Golfplätzen?
    Wir werden sehen, Hauptsache die Börsen florieren. Auch wenn das etwas kurzfristig gedacht sein mag…

  4. Avatar

    Wolfgang Koch

    10. November 2017 09:46 at 09:46

    Grüss Gott aus Unterfranken,Michael!Letztens schrieb ich:intelligenter Artikel!Das möchte ich jetzt upgraden.Sie sprechen mir aus der Seele!Ich kann jeden Punkt Ihres Kommentars unterschreiben,bis auf die Bewertung der Alternativlosen!Wenn ich hören muss:Die Welt könnte problemlos 12 Milliarden 2-Beiner ernähren,wenn sie denn keine Lebensmittel vernichten & besser organisiert sein würde,wird mir schlecht!Die Erde braucht keine Menschen,umgekehrt geht das wohl nicht!Zu Donald.Ich habe geglaubt,dass er die Wahl gewinnt,weil ich die Killary,ähnlich unserer Alternativlosen,verabscheu(t)e!Bernie wär’s gewesen! Dass The Donald allerdings die Wallstreet ohne Leistung um ca.6000 Punkte anfeuert,hatte ich als Börsenbär nicht auf der Rechnung!Es scheint aber so zu sein,wie 1929:Die goldenen 20iger Jahre gehen zu Ende und jeder sagt:Was soll schon passieren!Ich denke,das Gleiche oder was ähnliches!

  5. Avatar

    Zombienation

    10. November 2017 09:53 at 09:53

    Chic, chic..
    Die Achse der Multipolaren nimmt Gestalt im westl. öffentl. Raum an, während die obrigkeitshörigen NWO-Zombies sich immer weiter in die selbstverschuldete Idiotie festfahren, weil sie den Schuß nicht hören wollen…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Profi-Investoren machen Kasse! Videoausblick

Der Montag beginnt ungewöhnlich für die Aktienmärkte: die US-Futures sind im Minus. Profi-Investoren müssen ihren Aktien-Anteil reduzieren!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der heutige Montag beginnt ungewöhnlich für die Aktienmärkte: die US-Futures sind im Minus, heute also bisher kein Imfpstoff-Optimismus. Was ist da los? Der November brachte für die Aktienmärkte neue Rekorde, aber nun stehen vor allem Profi-Investoren vor einem Problem: sie sind in Aktien übergewichtet und in Anleihen untergewichtet. Also müssen sie absehbar die Gewichtung bei Aktien senken, ergo verkaufen. Dadurch dürften nach Einschätzungen von US-Banken bis Jahresende Aktien im Volumen von mehr als 300 Milliarden Dollar verkauft werden müssen – und das wird nach dem Rekord-November mit extrem hoher Investitions-Quote und Stimmungs-Euphorie (Impfstoff) nun ein sehr ernst zu nehmender Gegenwind. Ist der heutige Montag bereits der Auftakt dafür?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Bitcoin

Goldpreis: Gestern Bitcoin-Absturz, heute Gold! Marktgeflüster (Video)

Gestern stürzte Bitcoin ab, heute fällt der Goldpreis mit einer schnellen Bewegung unter die Unterstützung bei 1800 Dollar. Was ist da los?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Gestern stürzte Bitcoin ab, heute fällt der Goldpreis mit einer schnellen Bewegung unter die Unterstützung bei 1800 Dollar (und das im buchstäblich selben Moment, als auch der VIX deutlich fiel). Was ist da los? Wiederholt sich das Geschehen aus dem März, als ein heftiger Abverkauf von Bitcoin das Vorspiel für den Absturz der Aktienmärkte im März-Crash war? Auffallend ist die Schwäche im Goldpreis und gestern die Schwäche bei Bitcoin) vor allem deshalb, weil der Dollar alles andere als Stärke zeigt – normalerweise unterstützt ein schwacher Dollar das gelbe Edelmetall. Die heute in den USA verkürzt handelnden US-Aktienmärkte nun immer mehr im „Gier-Modus“ – wie lange geht das noch?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Der Chart, der die Welt erklärt! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte gestern am US-Feiertag erwartungsgemäß uninspiriert – auch heute ist durch den verkürzten Handel in den USA am Black Friday nicht viel zu erwarten. Aber übergeordnet gilt: es gibt einen Chart, der die ganze (Wirtschafts-)Welt erklärt: dieser Chart zeigt, dass seit den 1980er-Jahren die Schulden schneller wachsen als die Wirtschaft! Und dieser Trend explodiert seit der Finanzkrise geradezu, die Coronakrise wiederum bringt dann die nächste Eskalationsstufe in Sachen Schulden und Geld drucken. Die Notenbanken versuchen mit ihrem Liquiditäts-Exzess diese Verschuldungs-Spirale und damit die Wohlstandsillusion am laufen zu halten – die Aktienmärkte und die Anleihemärkte spiegeln diesen Exzess geradezu beispielhaft wider!

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage