Allgemein

China-Panik: Australischer Dollar fällt auf 6-Jahrestief

Von Markus Fugmann

In Chinas crashen die Märkten, auch die Fundamentaldaten werden immer schlechter. Das hat gewaltige Auswirkungen auf Australien, das völlig abhängig ist vom Export seiner Rohstoffe ins Reich der Mitte. Der australische Dollar fällt daher auf ein 6-Jahrestief zum US-Dollar:

AUDUSD

Erschwerend kommt hinzu, dass die Einzelhandelsumsätze in Down Under heute Nacht enttäuscht hatten. Wichtiger aber noch ist der Abverkauf bei Rohstoffen, insbesondere beim für Australien so wichtigen Eisenerz, dessen Preis allein in dieser Woche weitere 10% verloren hat.

Dabei bestehen vor allem in Syndey Und Melbourne extreme Immobilienblasen – die Preise sind in den Himmel gestiegen, und werden, wenn diese Entwicklung sich nicht dreht, ebenso abstürzen wie der chinesische Aktienmarkt!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. ….tja, Boom and Bust zeichnen halt dieses geniale auf Wachstum beruhende Wirtschaftssystem aus…….da braucht es wohl schnell einen heißen Krieg für die nächste Boomphase…..aber daran wird ja bereits fleißig gebastelt…..

    1. Es ist gottseidank kein Geld vorhanden für Krieg.
      Und was wächst muss auch manchmal gerodet werden,….am besten ganz unten ansetzen.
      Nun, zuerst werden wir ein wenig crashen. Wird ja auch höchste Zeit. China lässt sich da nicht bitten und fängt schonmal gleich damit an. Jetzt fehlen noch USA und EU. Dann bräuchten wir allerdings noch einen Schuldigen. Jean Pütz würde sagen,……das hab ich hier schon mal vorbereitet. Nähmlich Tsipras. Der wird es wohl sein dürfen. Was für eine Ehre. Egal wie der Sonntag ausklingt, unschuldig verlässt er ihn nicht. Die Welt puverisiert mal wieder das Geld der kleinen, und Schuld hat der kleine Tsipras,….der Arme. Ja und der Krieg? Zu blöd dass Putin keine Lust zum mitspielen hat.
      Wo gibts denn sowas?
      Naja, dann nehmen wir halt das Geld.
      Und zum Schluss,…..es gibt auf der Welt Leute mit Geld, und es gibt welche ohnen Geld. Es gibt Leute mit Angst und es gibt derer die keine Angst haben. Nun, wenn man kein Geld hat, braucht man auch keine Angst haben, es zu verlieren,…..!
      Da kann man nur hoffen dass die Zahl derer ohne Geld nicht zu gross und zu entschlossen wird!
      mfg
      MG

      1. Da wurde mal wieder nicht genau Aufgepasst zum Thema Wirtschaftsmathe. Werte werden nicht pulverisiert, vieleicht die Zahl auf dem Schein wenn man seine Aktie etc. wieder verkauft.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage