Allgemein

Ein objektiver, fälschungssicherer Blick in den Maschinenraum der Wirtschaft in China China: Satellitenbilder zeigen, wie schlecht es um die Wirtschaft steht

China Wirtschaft Satellitenbilder

Bekanntlich ist auf die BIP-Daten aus China nicht wirklich Verlaß – wie es um die Wirtschaft im Reich der Mitte nun wirklich steht, zeigen dagegen Satellitenbilder.

Wirtschaft in China: Schlechter als die offiziellen Zahlen zeigen

Die Lage der Wirtschaft in China ist jedenfalls schlimmer als die offiziellen Zahlen suggerieren. Deflationäre Tendenzen sind aufgrund der rigiden Corona-Politik von Xi Jinping inzwischen unverkennbar. Aufgrund der auch in China ausgeprägten Hitze und Dürre kommt dazu noch weiterer Gegenwind für die Wirtschaft im Reich der Mitte. Am 16. Oktober beginnt der Kongreß der Kommunistischen Partei Chinas, Xi Jinping will sich dann eine dritte Amtszeit sichern. Aber die abkühlende Konjunktur ist für den Machthaber ein Problem, vor allem die hohe Jugendarbeitslosigkeit (neues Allzeithoch laut letzten Daten) birgt Unruhe-Potential.

China und seine Wirtschaft – das sagen Satellitenbilder

Also lohnt ein objektiver, fälschungssicherer Blick in den Maschinenraum der Wirtschaft in China. Dazu schreibt Bloomberg:

Die Einzelhandelsumsätze in China stagnierten im August, wobei die Nachfrage im E-Commerce besonders schwach war, wie Satellitendaten zeigen: Dies deutet darauf hin, dass die Zurückhaltung der Verbraucher aufgrund der anhaltenden Covid-Zero-Politik und die hohe Arbeitslosigkeit die zweitgrößte Wirtschaft der Welt weiterhin stark belasten.

Die Aktivität in den von chinesischen E-Commerce-Unternehmen genutzten Distributionszentren war sogar noch geringer als im Jahr 2020, wie aus den Daten hervorgeht, die bis zum 17. August die Bewegungen von Lastkraftwagen in solchen Bereichen aufzeichneten. Die Daten wurden Bloomberg News von SpaceKnow, einem in New York ansässigen Unternehmen, das Satellitenbilder analysiert, zur Verfügung gestellt.

China Wirtschaft Konsum Satellitenbilder

Konsumflaute – Lkw-Aktivität in chinesischen E-Commerce-Verteilzentren sinkt weiter

Die Daten deuten darauf hin, dass die schwache Ertragslage von Unternehmen wie dem chinesischen E-Commerce-Riesen Alibaba Group Holding Ltd, der in den drei Monaten, die im Juni endeten, zum ersten Mal einen Umsatzrückgang verzeichnete, anhalten könnte, da die Haushalte ihre Ausgaben einschränken. Diese Schwäche hat sich auch auf den stationären Einzelhandel ausgeweitet. So lag die Zahl der Autos auf den Parkplätzen von Einkaufszentren im August deutlich unter der des gleichen Monats im Jahr 2021.

China Wirtschaft Shopping

Weniger Shopping – Chinesische Einkaufszentren verzeichneten im August weniger Besucher als im Vorjahr

Die Einzelhandelsumsätze gingen von März bis Mai zurück, da in Schanghai und Dutzenden anderen Städten Dutzende von Millionen Menschen zu Hause bleiben mussten, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Die offiziellen Daten zum Einzelhandelsumsatz stiegen im Juli um 2,7 %, allerdings nicht bereinigt um die Verbraucherpreisinflation, die in diesem Monat ebenfalls 2,7 % betrug. Die Daten für August werden am 16. September veröffentlicht.

Die Sperrungen und die allgemeine Konjunkturabschwächung haben die Zukunftsaussichten der Haushalte in China stark beeinträchtigt und ihre Bereitschaft zu Ausgaben untergraben. Das Vertrauen in künftige Einkommenszuwächse fiel laut einer Umfrage der Zentralbank im zweiten Quartal dieses Jahres auf den niedrigsten Stand seit mindestens 2009, während die Haushalte ihre Ersparnisse in Rekordtempo anhäuften.

Der offizielle Verbrauchervertrauensindex Chinas fiel im April auf den niedrigsten Stand seit fast 10 Jahren und hat sich seitdem kaum erholt.

China Wirtschaft Satelittenbilder zeigen Gütertransport

Rückläufiger Güterverkehr – Lkw-Bewegungen haben sich von den Ausbrüchen im Frühjahr nicht erholt

Die durch Satellitenbilder gewonnen Daten ergänzen die sich häufenden Hinweise auf eine schwache Wirtschaft in China im August. Laut dem offiziellen Einkaufsmanagerindex schrumpfte das verarbeitende Gewerbe in China in diesem Monat. Die Daten des Logistikunternehmens G7 Connect zeigten im August einen Rückgang der Lkw-Verkehrsströme zwischen den Städten um 20 %, der nach Erkenntnissen von Forschern mit dem Bruttoinlandsprodukt korreliert ist.

„Der Rückgang der Aktivität in den Distributionszentren fand vor dem Rückgang des Verbrauchervertrauens statt“, so SpaceKnow in einer Forschungsnotiz. „Distributionszentren haben sich während der Covid-Periode 2020 viel besser entwickelt“, so SpaceKnow – und fügte hinzu, dass die Aktivität in Einkaufszentren nicht auf den Tiefpunkt gefallen ist, der während der ersten Coronavirus-Schließungen in China im Jahr 2020 zu beobachten war.

Da Ökonomen für dieses Jahr einen weiterhin schwachen Konsum vorhersagen, versucht Peking, das Wachstum durch staatliche Infrastrukturausgaben wieder anzukurbeln. Die Hochfrequenzdaten deuten jedoch darauf hin, dass die Infrastrukturmaßnahmen bisher nicht in der Lage waren, den Rückgang der Bautätigkeit aufgrund des tiefen Einbruchs auf Chinas Immobilienmarkt auszugleichen.

China Rohstoffe

Divergenz bei den Rohstoffen – Chinas Zementproduktion stieg im August, während die Stahlproduktion schwächer wurde

Die Daten durch Satellitenbilder deuten auf ein gemischtes Bild im Baugewerbe hin: Die Zementproduktion stieg im August stark an, während die Stahlproduktion zurückging, obwohl die Stahlunternehmen im August auch ihre Lagerbestände abbauten, so SpaceKnow. In Zukunft, so das Unternehmen, sei es wichtig zu beobachten, ob sich der Konsum und das Baugewerbe erholen oder ob „die Schwäche beginnt, sich auf die verarbeitende Industrie auszudehnen.“

FMW/Bloomberg

Lesen Sie auch



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Pingback: Aktuelles vom 31.08.2022 – Teil 2 | das-bewegt-die-welt.de

  2. Das wird nur wieder den Konzernen zugute kommen. Der Endverbraucher zahlt wieder drauf .
    Danke an alle Ampelsympathisanten. Deutschland wird in allen Bereichen vor die Wand gefahren.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage