Aktien

Chip-Aktien mit saisonaler Schwäche

Mikrochips

Der Beginn der COVID-19-Pandemie war auch die Geburtsstunde eines neuen Aufwärtszyklus in der Halbleiterindustrie. Fielen die Chip-Aktien im März 2020 mit dem gesamten Aktienmarkt auch zunächst in ein kurzzeitiges Komma, konterten sie diesen Einbruch umgehend mit einer beeindruckten Rallye. Der Philadelphia Semiconductor Index, der die 30 am stärksten kapitalisierten Chip-Aktien beinhaltet, konnte von Mitte März 2020 bis Februar 2021 rund 63 Prozent zulegen. Seit dem starken Rendite-Anstieg der 10jährigen US-Staatsanleihe ist allerdings etwas Sand ins Getriebe gekommen.

Übernahmen und dynamisches Wachstum bestimmen den Takt bei Chip-Aktien

Das Zinsniveau spielt natürlich bei vielen Unternehmen im Technologiebereich eine größere Rolle, denn viele tragen noch einiges an Schulden mit sich herum. Mit steigenden Zinsen würde sich diese Schuldenlast noch verschärfen und der Druck, schneller in die Gewinnzone zu kommen, zunehmen. In diesem Bewusstsein ist auch die steigende Welle an Übernahmen und Zusammenschlüssen zu verstehen, denn noch sind diese Transaktionen relativ günstig über die Bühne zu bringen. Zudem findet in der Branche eine Neujustierung im Hinblick auf die Marktverteilung in der nähren Zukunft statt.

Konsolidierung noch bis Ende Mai

Viel von diesen Wachstumsaussichten sind in dem aktuellen Kursniveau bei Chip-Aktien bereits enthalten, weshalb institutionelle Investoren begonnen haben, auch vor dem Hintergrund steigender Zinsen, ihre Positionen zu reduzieren. In Zahlen bedeutet dies: Solange der Semiconductor-Index unterhalb des Bereichs 3075/3100 Punkte notiert, ist mit einer Fortsetzung der Konsolidierung in die Zone um 2770/2800 Punkte zu rechnen. Zyklisch gesehen, verzeichnen die Chip-Aktien meist zwischen Mitte April und Ende Mai eine längere Schwächephase. Danach wäre ein Anziehen der Kurse wieder wahrscheinlich, zumal die Übernahmeaktivitäten zumeist zur mit eines Jahres wieder deutlicher zunehmen. Oberhalb von 3100 Punkte wäre das bisherige Allzeithoch bei 3270 Punkten das erste Ziel, darüber hinaus dann der Bereich 3670/3700 Punkte.

Grafik Philadelphia Semiconductor Index stellvertretend für Chip-Aktien
Philadelphia Semiconductor Index als Index für Chip-Aktien.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage