Allgemein

Christine Lagarde: Headlines der EZB-Pressekonferenz

Die wichtigsten Aussagen der EZB-Chefin Christine Lagarde auf der EZB-Pressekonferenz – wird sie sich zum starken Euro äussern?

  • Wirtschaft hat sich deutlich erholt
  • Entwicklung abhängig von Entwicklung des Coronavirus
  • Inflation durch niedrige Energiepreise stark gedämpft
  • werde unterstützende Geldpolitik beibehalten, bis Coronakrise vorbei ist

FMW: der Euro legt weiter zu nach einem Bericht, wonach die EZB sich über die Stärke des Euro keine Sorge mache, allerdings die weitere Entwicklung des Währungskurses beobachte

  • haben unsere Prognose für das Wachstum in der Eurozone erhöht
  • Inflation dürfte weiter negativ bleiben in den nächsten Monaten, auch durch Senkung der Mehrwertsteuer in Deutschland
  • Prognose für Inflation unverändert für 2020, wir erhöhen die Prognose aber leicht für 2021
  • Lagarde beendet Ansprache, jetzt kommen Fragen

Erste Frage gleich nach der Euro-Stärke:

  • Lagarde: ja, wir haben das diskutiert, wir beobachten die Effekte, haben aber kein Ziel für die Währung (FMW: bislang war es zuletzt immer so, dass Euro-Dollar bei 1,20 eine Art „Schmerzgrenze“ für die EZB war)

Wird Christine Lagarde den Euro schwach reden?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Mal wieder viel substanzloses Gelaber ohne wirkliche Ergebnisse. Typisch für Zentralbanker!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage