Aktien

Curevac-Aktie im Dämmerzustand – die Chance für Optimisten?

Impfung mit Spritze

Das Tübinger Unternehmen Curevac hat noch keinen zugelassenen Impfstoff auf dem Markt. Das ist natürlich ein negativer Faktor. Die Zeit rennt, Konkurrenten wie BionTech/Pfizer sind am Verimpfen ohne Ende. Erst am 11. März schrieben wir über die Möglichkeit, dass die große Sause (Verkauf von Impfstoffen) längst gelaufen sein könnte, wenn ein Großteil der Menschen in Europa geimpft ist. Und Curevac sagte selbst, dass man erst im Juni mit einer Zulassung für seinen Impfstoff rechnet.

Also sollte man die Aktie besser meiden, weil man frühestens ab Juli mit dem Verkauf eines eigenen Impfstoffs anfangen kann? Nun, man könnte nochmal darüber nachdenken. Denn man sieht ja wie schleppend die Impfungen in Europa laufen. Hinzu kommen die Mutationen des Coronavirus, die einen immer größeren Teil der Infektionen ausmachen. Und genau deswegen könnte es interessant sein die nächsten Wochen und Monate die Curevac-Aktie im Auge zu behalten.

Curevac mit mutmaßlichem Erfolg gegen Mutationen

Denn erst vorgestern veröffentlichte Curevac Ergebnisse aus Tests seine Corona-Impfstoffkandidaten CVnCoV. In präklinischen Modellen mit Mäusen habe dieser Schutz vor der sogenannten südafrikanischen Variante des Coronavirus gezeigt. Ebenso sei Schutz vor einem Stamm der ursprünglichen SARS-CoV-2-B1-Linie gezeigt worden. „Nach unserem Wissen ist dies die erste Challenge-Studie in einem humanen ACE2-transgenen Mausmodell mit schwerer Erkrankung, die einen vollständigen Schutz vor einer der bedrohlichsten Virusvarianten bietet“, so Curevac.

Das ist doch genau das, was alle Welt derzeit sucht? Impfstoffe, die auch gegen Mutationen wirksam sind! Und wenn Curevac damit im Juni in die Zulassung geht, könnte das Unternehmen dann doch noch einen kräftigen Absatzboom seines Produkts erleben? Nach jüngsten Curevac-Aussagen gegenüber der Presse vom 16. März dauere die Impfstoff-Zulassung noch is Juni, weil die Corona-Varianten Einfluss hätten auf die Analysen der letzten klinischen Studie.

Die Curevac-Aktie ist derzeit kein Highflyer. Sie scheint von den Börsianern ignoriert zu werden. Im Chart sehen wir den Kursverlauf seit Oktober 2020. Wer risikobereit ist, könnte sich überlegen auf diese Karte zu setzen (dies ist keine Kaufempfehlung). Aber man weiß dieser Tage ja nie, wie sich die Gesamtsituation entwickelt. Sind die Konkurrenten wie Moderna oder BioNTech auch schnell unterwegs mit guten Ergebnissen gegen die Mutationen? Auch das ist möglich.

Chart zeigt Kursverlauf der Curevac-Aktie seit Oktober
TradingView Chart zeigt Curevac-Aktienkurs-Verlauf seit Oktober.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage