Folgen Sie uns
  • Brokervergleich
  • Giovannie Cicivelli Tradingchancen

Finanznews

Das Chaos ist perfekt! Marktgeflüster (Video)

Es geht drunter und drüber an den Märkten! Heute vor allem im Fokus das Chaos um die Brexit-Abstimmung..

Veröffentlicht

am

Es geht drunter und drüber an den Märkten! Heute vor allem im Fokus das Chaos um die Brexit-Abstimmung, die Theresa May nun abgesagt hat – in der absehbar vergeblichen Hoffnung, doch noch mit der EU nachverhandeln zu können. Das schafft weitere Unsicherheit und macht einen harten Brexit viel wahrscheinlicher. Angesichsts dieser Aussicht hält sich der Dax noch gut, wenngleich er heute den fünften Handelstag in Folge im Minus schließt. Das zweite Großereignis wird heute die Anhörung der Huawei-Finanzchefin, nachdem China wohl nicht ganz zufällig heute einen Rechtsstreit zugunsten von Qualcomm und gegen Apple entschiedenn hat – womit faktisch der Großteil der iPhone-Modelle in China nicht mehr verkauft werden darf..

Werbung:
Hinweis auf die im Video benutzte Handelsplattform von capital.com:
Starke Ausführungen, enge spreads, keine Kommission
Einfach intelligent handeln mit Capital.com!
78% der Privatanleger verlieren beim Handel von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Überlegen Sie, ob Sie sich das hohe Verlustrisiko leisten können.


By Robert Mandel, UK – Email from the author, CC BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=64050045

8 Kommentare

8 Comments

  1. masud79

    10. Dezember 2018 19:02 at 19:02

    hä und wieso ist apple dann im plus ?

    • Goldsammler

      10. Dezember 2018 19:10 at 19:10

      Der Anstieg, erfolgte nach Aufnahme des Videos.

    • Columbo

      10. Dezember 2018 19:20 at 19:20

      …betrifft es ja nur die alten Phones.

  2. Gixxer

    10. Dezember 2018 22:33 at 22:33

    Und wie schon so oft gesagt, ich bleibe dabei und betone es noch mal: Es wird keinen Brexit geben!!

  3. Marko

    10. Dezember 2018 22:47 at 22:47

    Aber : Das Chaos war doch so, vorhersehbar ! Deshalb fällt der Aktienmarkt !

    Ich kann mich an ein Interview eines deutschen „EU-Verhandlungspartners“ mit den Briten erinnern.

    dort wurde im ZDF, knallhart, gesagt : Es gibt keine weitere Verhandlungsbasis.

    Schaut doch mal, die Briten haben es doch bei den „Efta“-Statten „versucht“…

    Die Norweger sagten nein, weil die Norweger genau wissen, daas die Briten „Rosinenpicker“ sind, diese EFTA-Vertärge müssen übereinstimmend (!) abgewickelt werden, na wenn die „Rosinenpicker“ dabei sind, kann sich jeder ausrechnen, wie es am Ende ausgeht. Dazu gibt es übrigens einen „ganz netten“ rtikel beim guardian… 😀

  4. Marko

    10. Dezember 2018 23:16 at 23:16

    Um dies zu verdeutlichen : Bei einem „harten Brexit“ hätte Europa „gewonnen“.

    GB würde mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, früher oder später, zerfallen ! (Schottland, Nordirland, Gibraltar usw…)

    GB kann ohne Europa nicht leben, während Europa ohne GB dies defintiv kann !!

  5. Marko

    10. Dezember 2018 23:40 at 23:40

    Und genau deshalb,gerade wenn man sich verdeutlicht, wieviel GB aus Europa „herausgeholt“ hat,vorher, da kann man schon sagen : wer den der Breit als „I“ – Tüpfelchen anfeuert, ist selbst dran Schuld !

    Und „herausgeholt“ sagt doch das was es ist: GB wollte niemals Europa sein, Gemeinschaft ? Man sah immer nur auf sich, auf GB !

    Und das ganze Brexit-Prozedere hat sehr wohl was mit Arroganz zu tun !! Und das sage ich, obwohl ich die Briten mag ..

  6. Marko

    10. Dezember 2018 23:51 at 23:51

    Und das Verrückte ist, hätte es den Brexit nicht gegeben, stünden wir auf dem dem „Status-Quo“, genau deshalb ist der Brexit eine der dümmsten Wahlen aller Zeiten, kurz nach dem Donald, ist doch klar… 😀

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Wenn ich die Fed wäre..! Videoausblick

Warum die Chance hoch ist, dass die Fed diesmal nicht dem Quengeln der Märkte nachgibt..

Veröffentlicht

am

Wie ist die Ausgangslage der Fed vor ihrer heute beginnenden Sitzung? Zuletzt hatte die Notenbank zweimal dem Quengeln der Märkte nachgegeben mit dem Fallenlassen der Bilanzreduzierung („Autopilot“) sowie der zuvor angekündigten weitren Zinsanhebungen. Nun wollen die Märkte unbedingt Zinssenkungen sehen – und wenn die Fed dem Quengeln erneut nachgibt, würde sie immer mehr zum Spielball der Finanzmärkte! Gerade weil die US-Aktienmärkte nahe der Allzeithochs stehen, kann sich die Fed diesmal mehr Selbtbewußtsein erlauben (zumal angesichts der Kritik von Trump an der US-Notenbank). Summa summarum sind angesichts dieser Ausgangslage die Aktien- wie auch die Anleihemärkte sehr weit vorausgelaufen! Unterdessen wird der Ton in Chinas Medien gegenüber den USA immer harscher – ein Vier-Augen-Gespräch zwischen Trump und Xi Jinping auf dem G20-Gipfel unwahrscheinlicher..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen

Finanznews

Hurra, die Rezession kommt! Marktgeflüster (Video)

Hurra, die Rezession kommt – das scheint besonders an der Wall Street heute das Motto zu sein, nachdem der NY Empire State Index den größten jemals verzeichneten Rückgang zum Vormonat verzeichnete

Veröffentlicht

am

Hurra, die Rezession kommt – das scheint besonders an der Wall Street heute das Motto zu sein, nachdem der NY Empire State Index den größten jemals verzeichneten Rückgang zum Vormonat verzeichnete. Das schürt offenkundig die Zinssenkungs-Fantasien – man glaubt scheinbar, dass die Fed nahe der Allzeithochs an den US-Aktienmärkten nichts Dringenderes zu tun hat, als die Geldpolitik weiter zu lockern. Deutlich weniger euphorisch ist dagegen der Dax, nachdem die Aktie der Lufthansa regelrecht abstürzt aufgrund einer Gewinnwarnung. Gewinnwarnungen dürften bald auch das Motto der in den nächsten Wochen beginnenden US-Berichtssaison sein – aber Hauptsache die Fed könnte die Zinsen senken, da interessieren fundamentale Daten der US-Konzerne wohl eher wenig..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Von I, Luca Galuzzi, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1884158

weiterlesen

Finanznews

Wichtigste Wochen des Jahres! Videoausblick

Viele Analysten sprechen von den zwei wichtigsten Wochen des Jahres für die Märkte, die nun anstehen..

Veröffentlicht

am

Viele Analysten sprechen von den zwei wichtigsten Wochen des Jahres für die Märkte, die nun anstehen: erstens vor allem wegen der Fed (Entscheidung am Mittwoch), und zweitens wegen des G-20-Gipfels (Ende des Monats in Japan). Die alles entscheidende Frage dürfte sein, ob die Fed wieder auf das Quengeln der Märkte reagiert – wie zuletzt mit der Absage weiterer Zinsanhebungen und dem Ende der Bilanzreduzierung. Dabei sollte man nicht vergessen, dass vor allem die Aktienmärkte glaubten, in einem „goldilock-Szenario“ zu sein und die schwächer werdenden US-Konjunkturdaten völlig ignorierten, nun aber offenkundig den Untergang der US-Wirtschaft erwarten, weswegen die Fed nun in rascher Folge die Zinsen senken müsse. Die Fed aber sieht die US-Konjunktur wohl weniger pessimistisch..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen