Devisen

Dax: Achtet auf den fallenden US-Dollar! Zwermann und Homm mit Mahnung!

Fallende US-Dollar Geldscheine

Wird der immer weiter fallende US-Dollar jetzt zunehmend zu einem Problem für den Dax? Die Grundannahme dahinter ist logisch. Der Dax besteht aus stark exportlastigen Unternehmen, zum Beispiel den Autobauern. Je stärker der Euro ist und je schwächer der US-Dollar, desto teurer werden deutsche Exportprodukte auf dem Weltmarkt. Was dann natürlich in der Konsequenz schlecht ist für die Umsätze und Gewinne zahlreicher Dax-Konzerne.

Fallender US-Dollar belastet den Dax

Im folgenden Chart sehen wir in den letzten elf Monaten den Dax-Verlauf auf CFD-Basis in rot-grün, im Vergleich zum US-Dollar-Index in blau. Während des Börsencrash im Februar und März schoss der US-Dollar nach oben, weil alle Welt aus den Schwellenländern in den vermeintlich „sicheren“ Dollar strömte. Noch bis in den Juli hinein konnte der fallende US-Dollar (steigender Euro) den steigenden Dax nicht blockieren, weil der Absturz im Greenback nicht zu schlimm war. Im Verlauf des Monats Juli aber hat sich der Verfall im Dollar dramatisch beschleunigt. Und dadurch wird er nun doch zum Problem für den Dax!

Der Euro ist die Hauptkomponente im Dollar-Index, einem Währungskorb, wo der US-Dollar gegen mehrere Hauptwährungen wie Euro, Pfund, Yen etc gestellt wird. Florian Homm hat in einem eigenen Videobeitrag aktuell die Abläufe rund um den Dollar besprochen (siehe hier). Ganz aktuell kommt der Experte Chris Zwermann (hier mehr zu seiner Person) mit seiner Analyse zum US-Dollar bei „DER AKTIONÄR“, siehe folgendes Video. Seine Aussagen sind hochinteressant – nehmen Sie sich die Zeit. Chris Zwermann spricht von einer globalen Dollar-Schwäche, deren Auswirkungen noch gar nicht abzusehen seien. Es handele sich um eine Flucht aus dem US-Dollar, hin zu Rohstoffen wie Gold, aber auch zu Währungen wie dem Euro oder dem Schweizer Franken.

Chris Zwermann mit hochinteressanten Aussagen

Im Video erläutert er auch aufschlussreich, warum der jüngst immer schneller fallende Dollar jetzt auch keine Stütze mehr für den US-Aktienmarkt ist. Was wir weiter oben im Artikel schon angesprochen haben, bespricht Chris Zwermann im Video auch. Der Dax zeigt Deutschland als Exportnation. Je höher der Euro, und damit je schwächer der US-Dollar, desto belastender ist dies für die im Dax enthaltenen Aktien. Reißt dieses Szenario den Dax noch stärker runter, und wird sich dieses Problem nun weiter manifestieren in fallenden Kursen? Schauen Sie bitte das Video!

Chart zeigt Verlauf von Dax gegen US-Dollar



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Hallo,

    ein fallender Dollar , ein steigender EUR, bedeuten Geldzuflüsse, oder nicht ?

    D.h- ein fallender Dollar gegenüber einem „Major“ wie dem EUR/Deutschland/Merkel, bedeutet dass die dem „se Donald“ nicht mehr vertrauen ? Den Truppenabzug der Amis aus Deutschland (was keinen Sinn macht, der Donald, na ja… ) gab es noch on Top ?

    ein fallender Dollar belastet den Dax .. ????

    Wo ist da Eure (Bären) – Logik ?

    Ein fallender Dollar belastet die Emerging-Markets, seit wann ist Deutschland/der EUR eben dieses ?

    Ich nix verstehen.. ? So eine Bewegung beim EUR/USD sollte doch absehbar sein, für die „Profis“ ?

    aber gut, ich bin ja sowieso ein Bulle… ;) :D

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage