Allgemein

DAX daily: Die Entscheidung fällt bei 12.800 – Norden oder Süden?

Die Entscheidung, ob es den Dax in der aktuellen Handelswoche nach Norden oder Süden führt, liegt an der neuralgischen Marke von 12.800. Am Freitag rutschte der Deutsche Leitindex zum Wochenschluss ins Minus und beendet die Handelswoche mit einem Verlust von insgesamt 136 Punkten bei 12.764. Das Tageshoch lag noch bei 12.911 Punkten, bevor der Dax einen auf den Kopf bekommen hat und bis zum Tagestief bei 12.633 gefallen ist. Ein Grund dafür war der schwächer als erwartete Einkaufsmanagerindex der Euro-Zone, dieser lag im August (51,6) 3,3 Punkte tiefer als noch im Juli (54,9). Demzufolge sind einige Anleger in Deckung gegangen, da der aktuelle Wert nicht wirklich zu den stark gelaufenen Börsen passt.

Kurzfristig war der Dax zwischen zwei Chartmarken gefangen. Auf der Oberseite scheiterte der Deutsche Leitindex immer wieder an der runden 13.000er Marke oder knapp darüber. Demgegenüber fand er an der Unterstützungsmarke bei 12.800 mehrfach Halt. Am Freitag hat er jedoch das erste Mal seit dem 10.08. wieder unter der 12.800er Marke geschlossen. Für heute und die nächsten Tage ist daher die Zone von 12.800 bis 12.830 ein Entscheidungsbereich. Schafft es der Dax darüber anzusteigen, dann könnte es zu einem erneuten Angriff auf die 13.000er Marke kommen. Ein Scheitern wäre indessen ein negatives Signal und würde weiteres Korrekturpotenzial eröffnen. Folglich könnte der Dax die Ziele auf der Unterseite bis 12.500 oder sogar bis 12.200 abarbeiten.

News und fundamentale Daten

Die Corona-Pandemie rückt erneut in den Blickpunkt, ungeachtet dessen bleiben die Anleger bisher gelassen. Das könnte sich aber schnell ändern, wenn die kommenden Wirtschaftsdaten enttäuschen. Zwar stehen für heute keine nennenswerten Konjunkturdaten auf der Agenda, dennoch ist die Handelswoche mit interessanten Daten gespickt. Insbesondere ist der Dienstag für die deutsche Wirtschaftslage aufschlussreich. Dann werden nämlich die endgültigen Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt aus dem zweiten Quartal veröffentlicht. Zudem sehen wir auch den wichtigen Frühindikator für die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland, den ifo-Geschäftsklimaindex. Die Daten können zu stärkeren Impulsen im Dax führen, daher dienen sie auch als interessantes Trading-Event. Aus den USA erscheint außerdem noch das vom Conference Board erhobene Verbrauchervertrauen.

Während der Wirtschaftskalender für Mittwoch mit den US-Auftragseingängen für langlebige Güter nur spärlich gefüllt ist, geht es am Donnerstag mit diversen Daten weiter. Aus den USA sehen wir erneut eine Vorabschätzung des Bruttoinlandsprodukts (Q2) und die wöchentlichen Arbeitsmarktdaten. Zudem spricht der Fed-Vorsitzende Powell zur aktuellen Geldpolitik und der Lage der Wirtschaft. Am Freitag sehen wir ebenfalls noch das GfK Konsumklima, welches das Vertrauen der deutschen Bürger in die konjunkturelle Entwicklung beschreibt. Im Vormonat hatte sich der Index bereits von der Coronakrise erholt gezeigt – setzt sich auch diesmal die Erholung beim Verbrauchervertrauen fort?

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der Bereich bei 12.800 bis 12.830 spielt für den Verlauf der nächsten Tage eine große Rolle. Vorbörslich notiert der Dax gerade 100 Punkte über dem Schlusskurs vom Freitag und wird höchstwahrcheinlich mit einem Aufwärts-Gap starten. Angetrieben durch die immer weiter steigenden US-Indizes könnte der Dax die wichtige Marke bei 12.800 nachhaltig überstiegen. Bei der Eröffnung könnte der Dax einen kurzen Rücksetzer bis  zur 12.800 oder zum heutigen Pivot Punkt bei 12.787 vollziehen, um dann erneut anzusteigen. Auf dem Weg nach oben liegen die ersten Widerstände an der 12.835 und am Tageshoch von Freitag bei 12.911. Schafft es der Dax sich so weit nach oben zu arbeiten, wäre das ein positives Signal. Ein weiterer Widerstandsbereich liegt zwischen 12.945 (PP R1) und der 12.960. Darüber könnte noch das offene Gap bei 12.977 geschlossen werden, bevor es zur runden 13.000er Marke geht.

Scheitert der Dax bei dem Versuch den Bereich 12.800 bis 12.830 nachhaltig zu überwinden, dann könnte ws wieder gen Süden gehen. Eine erste Unterstützung liegt bei 12.787, darunter folgt dann noch die 12.750. An dieser Stelle könnte der Dax wieder drehen. Allerdings würde ein Unterschreiten die Abwärtsbewegung beschleunigen. Im Folgenden könnte es zum Pivot Punkt S1 bei 12.636 und dem Tagestief von Freitag bei 12.633 gehen. Darunter liegen noch Unterstützungen bei 12.550 (61,8 % RT) und bei 12.520, aber diese würden nur bei sehr hoher Volatilität, ausgelöst zum Beispiel durch News, angelaufen werden.

DAX daily: Tagesausblick 24.08. - M15-Chart - alle Marken

Dax Unterstützungen (US):

12.800 – mehrfach Boden

12.787 – Pivot Punkt

12.700 – Stundenchart

12.660 – SMA50-Tagesbasis

12.656 – 50 % RT vom Anstieg 31.07.

12.636 – Pivot Punkt S1

12.633 – Tagestief 21.08.

12.550 – 61,8 % RT vom Anstieg 31.07.

12.520 – Dreifachboden

Dax Widerstände (WS):

12.850 – Pivot Punkt

12.911 – Tageshoch 21.08.

12.945 – Pivot Punkt R1

12.977 – offenes Gap 19.08.

13.000 – Psychologische Marke

13.052 – Tageshoch 18.08.

13.075 -Tageshoch 13.08.

13.101 – Tageshoch 12.08.

Disclaimer

Die hier angewandte technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstigen Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Ob es fällt oder steigt entscheidet weltweit nur noch die Apple Aktie.

    1. Moin Torsten,
      ein paar wenige Aktien können mittlerweile ganze Indizes bewegen (S&P, Nasdaq), dazu gehört insbesondere die Apple-Aktie mit einer Marktkapitalisierung von 2 Billionen. Gesund ist das sicherlich nicht, dadurch wächst auch das Klumpenrisiko in den Märkten.
      Good Trades

      1. Heute wieder Apple im vorbörslichen Handel, wie ift soll noch der Aktiensplit und der Impfstoff gefeiert werden. Das sind keine Märkte mehr, sondern von US Seite manipulierte Märkte, zumal die meisten Gewinne außerbörslich gemacht werden mit kleinem Einsatz.

        Das passt zum Lügen König Trump!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage