Folgen Sie uns

Indizes

DAX daily: Schafft der Dax den Ausbruch aus der Range? – Fed im Fokus

Stefan Jäger

Veröffentlicht

am

Heute ist ein wichtiger Tag für den Dax, mit der Fed-Entscheidung und wichtigen Wirtschaftsdaten könnte eine kurzfristige Richtungsentscheidung fallen. Im gestrigen Handel konnte der deutsche Leitindex seinen Aufwärtsdrang fortsetzen und sich dabei über der 13.300er Marke etablieren. Mit einem erneuten Plus von 139 Punkten (1,06%) knüpft der Dax an seinen freundlichen Wochenstart an. Unterstützung bekam er von der gut aufgelegten Wall Street, aber vor allem auch durch die deutsche Automobilbranche. Der Kurs der Volkswagen-Aktie konnte nämlich um 7,6 Prozent zulegen, nachdem der Streit um die Führung bei VW beigelegt wurde. Den Handel beendet der Leitindex schließlich nahe seines Tageshoch bei 13.362 Punkten. Somit fehlen ihm nur noch knapp 100 Punkte bis zum Doppeltop bei 13.460. Zusätzliche Impulse könnten heute zunächst von den Wirtschaftsdaten kommen. Darüber hinaus steht mit der Fed-Entscheidung am Abend ein bedeutsames Event auf der Agenda.

In der Regel sind die Tage vor der Fed-Entscheidung positiv, aber sollte die US-Notenbank nicht liefern, was die Märkte bereits eingepreist haben, dann könnte danach sogar ein Trendwechsel stattfinden. Eine neuerliche Öffnung der Geldschleusen dürfte den Dax zum Ausbruch auf der Oberseite bewegen. Während eine Enttäuschung jede Menge Abwärtspotenzial freisetzen würde.

News und fundamentale Daten

Der heutige Tag ist gespickt mit zahlreichen Wirtschaftsdaten. Zuerst erscheinen um 9:30 Uhr Deutschlands Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe und den Dienstleistungssektor. Die Anleger werden dabei besonders auf den Index der Industrie schauen, weil der Index die Wirtschaftsentwicklung zu einem frühen Zeitpunkt abbildet. Die Prognosen liegen bei einem Wert von 56,4 (Vormonat 57,8). Das wäre zwar ein Rückgang von 1,4 Punkten, aber Indexwerte über 50 signalisieren eine positive Geschäftsentwicklung. Anschließend werden um 10:00 Uhr noch die Einkaufsmanagerindizes aus der Euro-Zone veröffentlicht.

Den Termin um 14:30 Uhr sollte man sich auch vormerken, dann erscheinen nämlich die US-Einzelhandelsumsätze. Der private Konsum gilt als Zugpferd der US-Wirtschaft und macht fast 70 Prozent von der Wirtschaftsleistung der USA aus. Die Daten haben somit einen Einfluss auf die Indizes und könnte für Bewegung an der Wall Street und im Dax sorgen. Danach werden um 16 Uhr noch die US-Lager- und Einzelhandelsbestände veröffentlicht sowie um 16:30 Uhr die Rohöllagerbestände.

Das Highlight des Tages findet ab 20 Uhr statt, dann erscheinen zuerst das FOMC-Statement, die Zinsentscheidung und die Wirtschaftsprojektionen. Danach tritt Fed-Chef Powell um 20:30 Uhr vor das Mikrofon. Während der Pressekonferenz kann es zu erhöhter Volatilität an den Märkten kommen. Sowohl bei den US-Indizes, als auch im Dax und an den Devisen- und Rohstoffmärkten ist mit starken Bewegungen zu rechnen. Die Marktteilnehmer hoffen natürlich auf frische Liquiditätszufuhr. Entsprechend sind die Erwartungen hoch, was wiederum Enttäuschungspotenzial birgt, sollte die Fed nicht abliefern.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der Dax hat sich gestern wieder an das Doppeltop (13.462/454) zurück gearbeitet, dabei markierte er nachbörsliche ein Hoch bei 13.430 Punkten. Damit steht der Leitindex erneut vor der Widerstandszone zwischen 13.430 und 13.460. Ob der Dax darüber ansteigen kann, hängt auch ein wenig von der Fed-Entscheidung am Abend ab. Zunächst könnte der Dax nochmal die Hochs bei 13.430/460 testen, um dann auf hohem Niveau zu konsolidieren. Eine erste Unterstützung liegt im Bereich von 13.339, auch die 13.300 sollte für Halt sorgen. Von dort aus könnte ein neuer Versuch auf der Oberseite gestartet werden.

Die heutigen Wirtschaftsdaten könnten zudem Schwung in den Dax bringen. Gelingt der Ausbruch über die 13.460, dann könnte das letzte Corona-Gap bei 13.500 geschlossen werden. Weitere Ziele befinden sich bei 13.579 und 13.600. Dementgegen wäre ein Rücksetzer unter die 13.300 als Schwäche-Signal zu werten. Unterhalb der 13.300 dürfte sich die Korrektur ausweiten. Im Bereich von 13.220 liegt eine erste Unterstützung, weiteren Halt dürften die Marken bei 13.190 und 13.162 bieten. Unterhalb der 13.162 würde es wieder in Richtung der 13.000 gehen.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren neuen Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Ausblick 16.12. - H1-Chart - Fed und Wirtschaftsdaten im Fokus

Heutige Pivot Punkte (PP):

13.593 – Pivot Punkt R2

13.506 – Pivot Punkt R1

13.343 – Pivot Punkt

13.255 – Pivot Punkt S1

13.092 – Pivot Punkt S2

Dax Unterstützungen (US):

13.300/339 – vormals WS

13.190 – Tagestief 14.12.

13.162 – Punkt 1 der Bodenbildung (Freitag)

13.067 – Punkt 2 der Bodenbildung

13.004 – Unterkante Seitwärtsrange

Dax Widerstände (WS):

13.430 – nachbörsliches Hoch

13.462/454 – Doppeltop

13.500 – offenes Gap vom 21.02.

13.579 – 261,8% Extension (Tief 13.009)

13.600 – Ausbruchsziel Range

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Ich werde bullisch – schnell verkaufen! Marktgeflüster (Video)

Wenn die Wirtschaft anspringt, dann müssen auch die Aktienmärkte steigen! Deshalb werde ich jetzt extrem bullisch – Aktien steigen immer!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Konjunktur in den USA brummt, wie heutige Daten zeigen – also werde ich jetzt bullisch für die Aktienmärkte! Denn wenn die Wirtschaft anspringt, dann müssen auch die Aktienmärkte steigen, oder? Dazu kommt jetzt auch noch der Stimulus in den USA – besser geht nicht! Und nächste Woche werden Apple, Facebook und Tesla ihre Zahlen berichten – das wird sicher extrem bullisch werden, denn die tollen Zahlen sind bestimmt noch nicht ausreichend eingepreist, oder? Ausserdem: Aktien steigen immer – das zeigt schon der Blick in die Geschichte! Und heute ist Janet Yellen als Finanzministerin bestätigt worden – können Sie sich an einen einzigen Tag erinnern, an dem die Aktienmärkte gefallen sind, als Yllen noch Fed-Chefin war? Eben..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Allgemein

Dirk Müller über das Börsenjahr 2021: „Mit Gas und Bremse durch den Markt“

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Bulle und Bär - Dirk Müller will mit Gas und Bremse durchs Jahr kommen

Dirk Müller hat in einem aktuellen Interview über das Börsenjahr 2021 gesprochen, aber auch über die Corona-Restriktionen und den Bitcoin. Beim Thema Corona ist er der Meinung, dass die Beschränkungen nach einer flächendeckenden Impfung und rückläufigen Infektionszahlen nicht verschwinden würden. In welcher Form genau es weitergehe, könne er auch nicht sagen, aber gewisse Arten von Einschränkungen im Alltag würden dauerhaft bestehen bleiben. Dirk Müller erwähnt in dem Zusammenhang die auch bei der Grippe ständigen Mutationen und jährlich neuen Impfungen, um sich dagegen zu schützen. Corona käme dauerhaft als neues Risiko hinzu.

Dirk Müller über das die Aktienmärkte in 2021

Immer weiter steigende Börsenkurse sind laut Dirk Müller auch im Börsenjahr 2021 möglich, auch dank der Notenbanken. Aber, so seine Worte, alle Welt glaube es gehe an der Börse jetzt nur noch nach oben. Man frage sich nur noch, wie kräftig die Kursgewinne im Jahr 2021 ausfallen werden. Aber ein großer Börsencrash sei jederzeit möglich. Was dafür exakt der Auslöser sei, könne man vorher nie sagen. Ein Problem für die Aktienmärkte sei aktuell das Ansteigen der Anleiherenditen in den USA (aktuell 1,09 Prozent). Diese würden laut Dirk Müller unabhängig von der Politik der Notenbanken anziehen, weil die Inflationserwartungen in den USA zunehmen. Es stehe für 2021 eine Sektorenrotation bevor. Das Anlegergeld verlasse die Tech-Aktien. US-Banken würden interessanter werden, aber auch Branchen wie der Flüssiggas-Sektor. Er gehe mit Gas und Bremse durch das kommende Börsenjahr. Man solle für weiter steigende Kurse offen sein, aber mit Absicherung.

Bitcoin

Und was ist mit dem Bitcoin? Wochenlang war der Kurs ja kräftig gestiegen, dann wieder deutlich gefallen (hier unsere aktuellste Berichterstattung). Dirk Müller bleibt bei seiner bisherigen Meinung. Der Bitcoin sei eine eindeutige Zockerei, dahinter stehe kein echter Wert. Er könnte kräftig verlieren, aber auch unendlich weiter steigen.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Keine Bären in Sicht – Blick auf Dax, Dow und Nasdaq

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Derzeit kann man beim Blick auf Dax, Dow und Nasdaq keine fallenden Tendenzen ausmachen. Schauen wir im folgenden Video auf das aktuelle Chartbild.

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage